6 Wochen altes Baby reagiert nicht auf Licht

Hier könnt ihr euch über Hör- und Sehbehinderung austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

lamia
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 06.11.2015, 20:40

Beitragvon lamia » 13.12.2015, 21:03

Hallo Rita,

Ja hab ich, aber ich glaube nicht das ich so schnell eine Antwort bekomme denn, ich habs gesehen das mann lange warten muß bis sie antwortet.......sie hat bestimmt sehr viel zu tun!


Lg lamia

Werbung
 
Barbara&Kids
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 112
Registriert: 16.04.2011, 14:03

Beitragvon Barbara&Kids » 14.12.2015, 18:32

Hallo Lamia,

mein Sohn hatte eine Sehentwicklungsverzögerung. Habe gerade mal in die Unterlagen geschaut.
Er hat mit 16 Wochen noch nicht fixiert. Nicht mal im Dunkeln mit Taschenlampe angeleuchtete Glitzerfolie. Die Augen waren nach Untersuchung aber soweit in Ordnung. Wir hatten ein Jahr Sehfrühförderung.
Das ganze hat sich dann komplett gegeben.
Er ist jetzt 5 und ein Adlerauge.
Aber ich kann deine Sorge sehr gut verstehen.

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2689
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Beitragvon Rita2 » 14.12.2015, 19:10

Hallo Lamia,

probieren kannst du es ja trotzdem. Schreibe ihr doch eine PN oder in ihrem Thread deine Fragen.
Das einzige was passieren kann ist, daß sie dir nicht antwortet.

LG
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

lamia
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 06.11.2015, 20:40

Beitragvon lamia » 14.12.2015, 20:31

Hallo Barbara

Erstmal freue ich mich für euch das sich alles zum guten gewendet hat.
Und schön zu hören das es sowas gibt,das gibt mir Mut und Hoffnung. Ich muß unbedingt meinem Kinderarzt davon erzählen, denn er nimmt mir jedesmal die Hoffnung, er glaubt nicht
an sowas :evil:
Wir dachten am Anfang das unser Mädchen ganz blind sei, aber inzwischen schaut und fixiert sie ein paar Gegenstände auch wenn sie dabei sehr langsam ist......mein Kinderarzt ist der Meinung das sie schneller fixieren müsste und er testet sie auch wirklich extrem streng und schnell und für ihn ist sie sowieso sehbehindert und so bleibts auch :(
Na ja, es ist so schade und traurig zu gleich das ich die Babyzeit nicht genießen kann, aber ich denke mal das es allen Mütter so geht. Dazu kommt auch noch das ich ab und zu denke sie könnte auch andere Behinderungen haben, und achte auf jeder Kleinigkeit (wenn das mal kein knacks ist)
In drei Wochen haben wir einen Termin beim Neurologen, mal schauen was da rauskommt oder besser gesagt hoffentlich kommt nichts dabei raus.
Wann hat denn dein Junge überhaupt Blick Kontakt zu dir aufgenommen, musstest du lange drauf warten??

Lg.Lamia

lamia
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 06.11.2015, 20:40

Beitragvon lamia » 14.12.2015, 20:37

Hallo Rita

Ja das werde ich wohl machen...... und wer weiß vielleicht hab ich ja Glück, und sie liest das...




Lg Lamia

Barbara&Kids
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 112
Registriert: 16.04.2011, 14:03

Beitragvon Barbara&Kids » 14.12.2015, 21:00

Hallo Lamina,

so genau kann ich mich jetzt nicht mehr erinnern, aber das Anlächeln hat noch einige Zeit auf sich warten lassen.
Aber uns wurde von Angang an sehr viel Mut gemacht. Da man immer eine Entwicklung sehen konnte war die Sehfrühförderung vom Blindeninstitut sehr optimistisch, dass sich alles gut entwickeln wird, aber einfach Zeit braucht.
Uns wurde auch erklärt, dass sowas durchaus nicht sooooo selten ist.
Schade, dass bei euch von Seiten des Kinderarztes so negativ geredet wird.
Es gibt ja noch keinen objektiven Grund die Flinte ins Korn zu werfen.

lamia
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 06.11.2015, 20:40

Beitragvon lamia » 14.12.2015, 21:55

Hallo Barbara


Die Sehfrühförderung war bis jetzt zwei mal bei uns und ich muß sagen,ich bin echt froh das es sowas gibt..... ich hab schon mal erwähnt, das deren Orthoptistin meine kleine nächste Woche untersuchen wird und es wurde mir gesagt, das sie sich viel mehr Zeit nimmt (endlich).
Vielleicht macht sie mir auch ein bisschen mehr Mut, denn das kann ich zur Zeit gut gebrauchen!
Ich finde gut wenn die Ärzte ehrlich sind, aber ich bin der Meinung das ein bisschen mehr Taktgefühl nicht schaden könnte. Ich bekam zu hören, so ihre Tochter sieht nichts hier die Überweisung für den Augenarzt und Tschüß.....das war echt Grausam!!!


Lg Lamia

Sabine_123
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 11.02.2019, 16:26

Neu hier

Beitragvon Sabine_123 » 11.02.2019, 21:10

Hallo, ich bin neu hier :)
Unser Sohn ist nun 5 Wochen und er kann immer noch nichts fixieren. Reagiert eigentlich auf nichts. Er kneift die Augen aber etwas zu, wenn ihn die Sonne blendet oder man es mit einer Lampe provoziert...
Dennoch hat der Augenarzt heute den Verdacht LCA geäußert, was zeitnah genetisch getestet werden soll...
Kann mir denn jemand Erfahrungen berichten, vor allem über die Therapie? Hier ist ja jemand gewesen, dessen Kind LCA diagnostiziert bekam. Wie ging es weiter, wie geht es dem Kind jetzt?

Für uns Eltern ist das so niederschmetternd, dass der Kleine wahrscheinlich blind oder nahezu blind ist...[/list]

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13673
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 12.02.2019, 08:10

Hallo Sabine,

ich kann Dir nichts zu LCA schreiben, aber ich kann Dir vielleicht Mut machen. Auch wenn es Euch Eltern erstmal niederschmettert, und der Sehsinn natürlich ein wichtiger Sinn ist: Ich bin mit (von Geburt an) Blinden aufgewachsen, sie haben studiert, alleine gewohnt, geheiratet, Kinder bekommen, sie lesen, arbeiten, gehen ins Kino, ins Theater, reisen, haben Freunde, leben, lieben, lachen ... Kein Blinder muss heute mehr Bürstenbinder werden, und es gibt tolle Hilfsmittel, besonders aus der IT.

Dein Baby ist wie es ist und kennt es nicht anders. Glücklich ist es, wenn es liebende Eltern hat, und gute Förderung, mehr braucht es dazu nicht. Und wo der Sehsinn fehlt, bilden sich die anderen Sinne intensiver aus.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Werbung
 
Schiering
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 20.10.2012, 21:33
Wohnort: Fürstenzell

Beitragvon Schiering » 12.02.2019, 10:42

Hallo Sabine,
ich schreibe dir als Mama eines blinden Jungen und einer sehenden Tochter. Wende dich so schnell als möglich an die Frühförderung Sehen in deinem Bundesland und lass ihn anschauen. Wo seid ihr denn her?? Es gibt jede Menge gute Tipps und Erfahrungsberichte hier und auch in anderen sozialen Netzwerken. Auch ich sage Sehen ist nicht alles, ich hätte ohne meinen Sohn so manchen Menschen nicht kennen gelernt. Außerdem ist mit 5 Wochen noch nichts endgültig und sicher, es muss echt eine weitere Diagnostik erfolgen.
lg Mirjam


Zurück zu „Krankheitsbilder - Hör- und Sehbehinderung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste