Entwicklungsverzögert ohne Diagnose!!

Kontakte zu anderen Eltern mit besonderen Kindern gewünscht? Kein Problem - Kontaktgesuche könnt ihr hier unter Angabe eurer E-Mail-Adresse einstellen.

Wer möchte, kann auch auf Krabbel- und Spielgruppen für besondere Kinder aufmerksam machen und wichtige Termine (z. B. von Selbsthilfegruppen, Fernsehsendungen über besondere Kinder etc.) angeben.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Nadine

Danke für die lieben Antworten

Beitragvon Nadine » 25.07.2004, 09:19

Hallo an alle :D

Ich habe mich sehr über eure Nachrichten gefreut!! Mein Mann und ich werden uns nochmal mit dem Neuropädiater zusammensetzen und die Sache mit der Diagnostik in Ruhe besprechen und abwägen.

@Tobias: nein, leider habe ich bislang keine Erfahrungen in der Therapie mit Kindern. Obwohl ich jetzt viel nacharbeiten muss, um Kians Entwicklung nach zu vollziehen. Ich habe jahrelang in der Psychiatrie als Arbeitstherapeutin gearbeitet, ich habe die "Jungs" trainiert, damit ihre kognitiven Fähigkeiten wieder fit werden für den Arbeitsmarkt :icon_thumright: Das hat viel Spass gemacht.

Herzliche Grüsse,

Werbung
 
Gast

Beitragvon Gast » 13.08.2004, 21:50

Hallo Nadine,
guck dir mal bitte mein Post im Vorstellungsthread an.
Ich glaube dann verstehst du meine Meinung.
--------------------------------------------------------------
Wenn ich das so höre, mit deinem Kian und auch mit anderen Fällen auf dieser Seite bricht es mir das Herz. Es ist zwar sehr schade aber dennoch musst du dadurch. Es ist schwer ich weis, aber ich freue mich z.B. unglaublich das zum einen meine Eltern mich soweit gebracht haben, das ich über all diese Sachen nachdenken kann und eine unglaublich starke soziale Ader habe, behinderten Menschen zu helfen. Das möchte ich sehr gerne.

Sorry, das ich dir nichts (unterstützenderes) sagen kann außer:
Mach weiter, mach weiter, es lohnt sich.

Nadine

Beitragvon Nadine » 14.08.2004, 10:04

Hallo Jörg,

erstmal herzlich willkommen im Forum. Es ist lieb von dir Anteil an unserem Schicksal zu nehmen. Aber es ist nicht so, das ich jeden Tag zu Hause sitze und mit mir und meinem Leben hadere. Ganz im Gegenteil, ich bin soo stolz auf meinen Sohn. Wie toll er sich entwickelt, trotz seiner körperlichen Einschränkungen. Er ist so ein witziger und niedlicher Kerl, ich möchte ihn nicht missen und auf gar keinen Fall tauschen. Ein behindertes Kind ist nichts was einem Leid tun muss. Die besonderen Kinder schenken einem so viel.

Jetzt schwafele ich dich hier mit schlauen Worten zu :lol: Ich finde es toll, das du aktiv werden willst und offensichtlich auch schon bist. Lass dich dabei nicht verheizen, denk an das "Helfer-Syndrom" :wink:

Herzliche Grüsse,

Gast

Antwort an Nadine

Beitragvon Gast » 14.08.2004, 11:27

Hallo Nadine, dein Beitrag find ich wirklich gut.
Das war auch (zum Teil) nicht so gemeint, das du ständig mit deinem Leben "ringen" musst. Komischerweise denke ich als 17 jähriger genauso wie du.
Besondere Kinder können einem wirklich sehr viel Freude geben.
Ich war 2 Monate in einem Berufsbildungswerk in Neckargemünd (zwar nur zur Berufsfindung aber trotzdem). Dort habe ich sehr verschiedene Arten von Behinderungen hautnah miterlebt.
Natürlich war das für mich schlimm, wie ich diese Menschen in einem Rollstuhl z.B. mit dem Kopf total eingesakt zu einer Seite sehe. Das war schlimm. Aber es gab auch momente wo mich Behinderte wirklich süß angeguckt haben und lächelten. Das fand ich auch ein gutes Gefühl bei mir.


Zurück zu „Kontakte und Termine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste