Sauerstoffgabe mit CO2 Überwachung (etCo2/ pCO2)

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

BauerM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 254
Registriert: 04.01.2019, 15:22

Sauerstoffgabe mit CO2 Überwachung (etCo2/ pCO2)

Beitragvon BauerM » 18.09.2019, 12:46

Hallo,

es gibt bei der Suaerstoffgabe ja immer das Problem, dass die Atemfrequenz abnimmt und somit sich das Co2 anreichert. Es gibt bei der Nasenbrille auch die Option eine Co2 Messung mitzumachen. (etCO2 Side Stream). Man könnte damit also am Tag den CO2 Ausstoß kontrollieren. Habt ihr von sowas schon gehört? Weiters gäbe es noch die pCO2 Messung, die ist aber teurer und mE schwerer zu bekommen.

LG
Selbst betroffen & beschäftige mich zwar seit 8, bald 30, intensivst mit Psychologie, Neurobiologie, seltenen Erkrankungen und Medizin allg., schreibe zwar viel mit Ärzten & führte Foren dazu, aber ich habe kein Studium! Meine Publikationen wurden privat publiziert! Meine Ideen bitte als Laie verstehen & mit Ärzten absprechen!

Werbung
 
Pia L. 2013
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 963
Registriert: 22.05.2012, 23:34

Re: Sauerstoffgabe mit CO2 Überwachung (etCo2/ pCO2)

Beitragvon Pia L. 2013 » 19.09.2019, 20:48

Hi
Schade dass keiner hier antwortet, mich interessiert das Thema auch.

Ich weiß nur, dass die co2 Messgeräte sehr teuer sind und sehr sehr selten Gebet werden. Nicht mal unser Kinderarzt hat so ein Messgerät. Um diesen Wert zu erfahren, müssten wir in die Klinik. Meine Tochter wird nächtlich CPAP beatmet und trotzdem würde sie es nicht bekommen. Selbst dauerbeatmete mit tracheostoma haben diese Geräte nicht. Vielleicht der ein oder andere. Aber zur Standard Versorgung gehört das nicht

LG

Sabinä1984
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 04.09.2018, 17:59
Wohnort: Bayern / Chiemsee

Re: Sauerstoffgabe mit CO2 Überwachung (etCo2/ pCO2)

Beitragvon Sabinä1984 » 19.09.2019, 22:05

Hallo, also ich arbeite seit 11 Jahren auf einer Intensivstation für innere Medizin und hab leider bis heute noch keine CO2 Messung für Nasenbrillen mitbekommen. Des einzige wäre percutan also über die Haut was allerdings relativ ungenau wäre. Bei beatmeten Patienten (geschlossene Beatmung mit Tubus / TK) sitzt die co2 Messung am Beatmungsschlauch direkt am Tubus / TK. Bei nicht invasiven Beatmungen ermitteln wir „nur“ über BGA. Ich denke eine genaue co2 Messung funktioniert nur wenn das System geschlossen ist, sonst ist das Ergebnis ungenau.

Glg Sabine

BauerM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 254
Registriert: 04.01.2019, 15:22

Re: Sauerstoffgabe mit CO2 Überwachung (etCo2/ pCO2)

Beitragvon BauerM » 20.09.2019, 00:56

Hallo Pia,

also ich lehne CPAP ab, siehe den Thread mit der alternative, sehr viel gesünder, der Überdruck ist organschädigend. Ich hatte intensiver Kontakt mit dem Arzt der es verschrieb, es ist wie eine neue eiserne Lunge, bisher leider erst 1x verschrieben im DACH, aber in Israel oft, manchmal in UK und öfter USA. Der Arzt war Kinderarzt und meinte Kinder tolerieren die Masken öfter nicht, bei dem Kind wre sonst eine Tracheo gemacht worden. So wurde sie NIV mit Unterdruck beatmet, es geht aber nicht bei jeder Krankheit gleich gut. Ist individuell, diese hatte nur schwache Atemmuskeln.

Wie genau ein side stream etCO2 ist weiß ich nicht, es gibt folgende Brille: https://www.droh.de/produkt/6786-nasenb ... ne-o2-gabe Es gibt in China CO2 Module, 200€ und ds Gerät dazu zum auswerden ca 300, also Dollar beides mit Versand so ca 500€.

@Sabine Meinst du die tpCO2 sind ungenau? Sowas wie Tosca TCM 4/5 oder Sentec? Die Lungenliga verwendet diese und die solln schon genau sein, auch andere, das Material kostet 3500 pro Quartal, ich meine aber tgl Messen muss man nicht. In AT wurde es 1x verschrieben, in DE mehrfach von Tosca. Ich habe 2 Geräte da mit Sensoren, ds Zubbehör kostet 1500€, leider fehlt mir das. Ich denk wenn es einen schlecht geht und ab und an riecht. In den Schlaflaboren werden diese Geräte ja auch verwendet.

hat man eine Unterdruckbeatmung, den pCO2 und etCO2 mit Suaerstoff, hat man schon eine extrem hochwertige Beatmung und dann wenn das nicht reicht geht man auf Überdruck bis der CO2 passt oder man geht kurz mit BIPAPA / CPAPA und Druck drauf. Das wäre das Non plus Ultra, mit der Unterdruckbeatmung lebten manche 60 Jahre. Mit ner Tracheo ist das nicht möglich.
Selbst betroffen & beschäftige mich zwar seit 8, bald 30, intensivst mit Psychologie, Neurobiologie, seltenen Erkrankungen und Medizin allg., schreibe zwar viel mit Ärzten & führte Foren dazu, aber ich habe kein Studium! Meine Publikationen wurden privat publiziert! Meine Ideen bitte als Laie verstehen & mit Ärzten absprechen!

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2345
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Sauerstoffgabe mit CO2 Überwachung (etCo2/ pCO2)

Beitragvon Jörg75 » 20.09.2019, 08:08

Moin,
also ich lehne CPAP
vielleicht könntest du endlich mit deinen Pauschalurteilen mal zur Kenntnis nehmen, dass du in einem Forum für Eltern behinderter Kinder bist, in dem viele Eltern auch Extremfrühchen haben, die nur Dank Beatmung/ CPAP überlebt haben.

Wenn ich an die Zeit mit unserem Junior auf der NeoITS zurückdenke, bin ich für die Beatmung und die verschiedenen CPAP-Möglichkeiten dankbar, denn sie haben das Überleben meines Sohnes ermöglicht.
Eine solche „neue eiserne Lunge“ wäre bei vielen Kids auf der NeoITS, die CPAP-Unterstützung brauchten, nicht machbar gewesen.

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3411
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: Sauerstoffgabe mit CO2 Überwachung (etCo2/ pCO2)

Beitragvon Senem » 20.09.2019, 08:42

Hallo,

ich bin auch unendlich dankbar dafür, das es eine Therapie mit CPAP gibt!!
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

BauerM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 254
Registriert: 04.01.2019, 15:22

Re: Sauerstoffgabe mit CO2 Überwachung (etCo2/ pCO2)

Beitragvon BauerM » 20.09.2019, 13:20

Hallo Jörg,

lies meinen Beitrag genau. Da steht nirgends, dass das CPAP generell schlecht ist. Wenn eine Unterdruckbeatmung nicht geht, die eine Beatmung ist (mit der eisernen Lunge überlebten viele Poli Kranke Kinder)
Moin,
also ich lehne CPAP
vielleicht könntest du endlich mit deinen Pauschalurteilen mal zur Kenntnis nehmen, dass du in einem Forum für Eltern behinderter Kinder bis

Hallo Pia,

also ich lehne CPAP ab, siehe den Thread mit der alternative, sehr viel gesünder, der Überdruck ist organschädigend. Ich hatte intensiver Kontakt mit dem Arzt der es verschrieb, es ist wie eine neue eiserne Lunge, bisher leider erst 1x verschrieben im DACH, aber in Israel oft, manchmal in UK und öfter USA. Der Arzt war Kinderarzt und meinte Kinder tolerieren die Masken öfter nicht, bei dem Kind wre sonst eine Tracheo gemacht worden. So wurde sie NIV mit Unterdruck beatmet, es geht aber nicht bei jeder Krankheit gleich gut. Ist individuell, diese hatte nur schwache Atemmuskeln.
Hier schreibe ich auch im anderen Thread
- mit einem Pneumologen der mit der Beatmungsform Erfahrung hat - individuell absprechen.
Einzig bei manchen Krankheiten funktioniert es noch nicht optimal, zB bei Apnoen.
hat man eine Unterdruckbeatmung, den pCO2 und etCO2 mit Suaerstoff, hat man schon eine extrem hochwertige Beatmung und dann wenn das nicht reicht geht man auf Überdruck bis der CO2 passt oder man geht kurz mit BIPAP / CPAP und Druck drauf. Das wäre das Non plus Ultra, mit der Unterdruckbeatmung lebten manche 60 Jahre. Mit ner Tracheo ist das nicht möglich.

Es steht ganz genau drinnen, dass Unterdruckbeatmung nicht bei jeden geht, und wenn es nicht geht, BIPAP / CPAP gemacht werden sollte (muss). Natürlich gibt es Krankheiten wo es BIPAP / CPAP notwendig wird, das schrieb ich auch im anderen Thread. Dennoch lehne ich es ab, nur weil es schneller geht, einfach CPAP zu machen, weil es halt der Arzt so laut Leitlinie pauschal macht. Wenn es nowendig ist, ist es notwendig, kein Arzt wird jemals eine Unterdruckbeatmung einem CPAP vorziehen, wenn die CPAP besser wäre. Das wäre mit dem Hyopkratischen Eid nicht vereinbar.

Ich lehne schlich das blinde verschreiben von Überdruck ab, wenn es nicht notwendig ist, da es organschädigend ist. Ich kann dir gerne den Namen des Arztes nennen, der kann dich, oder andere, sehr genau darüber aufklären warum dies sehr viel gesünder ist. Warum eine ungesündere Beatmung wählen, wenn es eine gesündere gibt? Das lehne ich ab. Nicht aber CPAP / BIPAP wenn nichts anderes geht. Ich schreibe ja sogar explizit, wenn Unterdruck nicht geht, dann CPAP/ BIPAP. Jeder Pneumologe wird das auch so handhaben.

MFG
Selbst betroffen & beschäftige mich zwar seit 8, bald 30, intensivst mit Psychologie, Neurobiologie, seltenen Erkrankungen und Medizin allg., schreibe zwar viel mit Ärzten & führte Foren dazu, aber ich habe kein Studium! Meine Publikationen wurden privat publiziert! Meine Ideen bitte als Laie verstehen & mit Ärzten absprechen!

BauerM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 254
Registriert: 04.01.2019, 15:22

Re: Sauerstoffgabe mit CO2 Überwachung (etCo2/ pCO2)

Beitragvon BauerM » 20.09.2019, 13:56

Nachtrag: Wieder zu schnell abgeschickt.

Es haben sich bei mir mehrer Eltern gemeldet und auch hier im Thread scheint es 2 zu interessieren, auch drüben in einem anderen interessierte es einen. Ich habe aber wenig Lust mich für jeden Beitrag zu rechtfertigen, da ich bald sowohl Erfahrungen mit dem tpCO2 Messgerät habe (auch bzgl Kostenübernahme), als auch mit dem Unterdruck, sowie die Ärzte kenne, OÄ der führenden Unikliniken und Prof, und eigene Erfahrungen mit BIPAP und mit der neuen eisernen Lunge, auch mit dem EPOC das ich mir organisieren konnte, beschreibe.... dachte ich, dass es auch andere hier interessiert. Aber es kann sich ja dann jeder per PN melden. Ich habe nämlich den Eindruck gewonnen, dass hier die Beiträge völlig verdreht werden. Ich beschreibe das dann in einem anderen Forum. Da ich schlicht auch einfach nicht jedes mal das gleiche per PN schreiben will, kann, und das auch keinen SInn macht.
Selbst betroffen & beschäftige mich zwar seit 8, bald 30, intensivst mit Psychologie, Neurobiologie, seltenen Erkrankungen und Medizin allg., schreibe zwar viel mit Ärzten & führte Foren dazu, aber ich habe kein Studium! Meine Publikationen wurden privat publiziert! Meine Ideen bitte als Laie verstehen & mit Ärzten absprechen!

Mandy B.
Moderator
Moderator
Beiträge: 6991
Registriert: 29.08.2005, 14:05

Re: Sauerstoffgabe mit CO2 Überwachung (etCo2/ pCO2)

Beitragvon Mandy B. » 20.09.2019, 14:02

Hallo,

mir ist dein Anliegen nicht ganz klar.
Bist du denn selbst beatmet oder eher an der Technik interessiert?

Viele Grüße
Mandy
F. (04/04): neurodegenerative Erkrankung mit komb. Atmungskettendefekt/ Mitochondriopathie

Werbung
 
Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3411
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: Sauerstoffgabe mit CO2 Überwachung (etCo2/ pCO2)

Beitragvon Senem » 20.09.2019, 14:09

Hallo Bauer,

ich bin mir ziemlich sicher das es keinen Arzt geben wird, der unbegründet die CPAP-Therapie verschreibt.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen


Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste