Alles aus !! :-(

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
SimoneD.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 755
Registriert: 01.02.2016, 17:55

Re: Alles aus !! :-(

Beitragvon SimoneD. » 19.09.2019, 09:19

Es ist auch die ersten Monate soweit gut gelaufen....
Aber es Waldorf ! Es gab zu Anfang bereits Dinge, die er nicht machen musste, da er sie verweigerte oder nicht einsah. Man ist ja erstmal als Neuankömmling auf ihn eingegangen.
Wer Waldorf kennt, weiß das die dort anders lernen....evt wird ihm ja auch jetzt bewusst; "was soll ich damit"?!
Er ist ja in einer Förderklasse mit 8 Kindern. Für das soziale Miteinander ist der Rahmen Prima, aber die Lerninhalte......er ist eigentlich der Weiteste und der mit dem höchsten IQ in der Klasse. Er liest fließend, rechnet im 1000er Bereich....ob, schreiben ist rotes Tuch...
Aktuell wurden nach den Ferien typische Waldorf Formen gezeichnet (dient unter anderem auch der Raumwahrnehmung).....ein Drama und Verweigerung, denn das mit dem Perfektionismus stimmt zu 100%. Er hat eine exakte Vorstellungskraft, die er aber nicht so umsetzen kann. Der Lehrer malt die Form perfekt an die Tafel, bei ihm sieht es nicht genau so aus....Katastrophe und aus Frust wird Wut....
Zu Eurythmie geht er schon gleich gar nicht, da sagt er ganz klar: was bringt das??? Für das was ich später machen will brauche ich das nicht!!
Er möchte ja Informatiker werden....
Dafür bräuchte er nur lesen schreiben und rechnen.......
Daher denke ich in letzter Zeit öfters ob die Waldorf Inhalte auf Dauer was für ihn sind........
Es ist eine ganz tolle Schule, die ganz tolle Sachen macht, aber das empfinde ich als Mutter..
Das komplette 3. Schuljahr ist dort z.bsp
sehr praktisch ausgelegt. Daher jetzt auch das Projekt mit dem Feld. Es wird vorbereitet, gesät...und über das gesamte Schuljahr wird das Feld beobachtet wie es wächst, später geerntet und am Ende des Schuljahres Brot gebacken.
Auch Werken sie und der schuleigenen Schmiede, Schneiderei und Schreinerei....Perfektionismus aufs Endprodukt lässt grüßen :-/
Liebe Grüße von Mönchen :-)
Sohn (9 Jahre) Asperger Autist

Werbung
 
Michaela44
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1067
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Re: Alles aus !! :-(

Beitragvon Michaela44 » 19.09.2019, 10:40

Soweit ich mich erinnere, hattest du keine Alternative zur Kleingruppenbeschulung als in der Waldorfschule, von daher würde ich die Inhalte erstmal nicht hinterfragen. Dass sie ihn von der Eurythmie befreit haben, ist doch gut.

Perfektionismus hängt auch mit dem typisch autistischen Schwarzweiß-Denken zusammen: etwas ist richtig oder falsch und dazwischen gibt es nichts. Dass es das doch tut, muss dein Sohn noch lernen.

Vielleicht hilft es, wenn du dich zuhause über "halbe" Sachen freust und das deutlich benennst, auch die Vorteile, die sich daraus ergeben. Es gibt im Alltag so viel davon. Zum Beispiel der nicht 100% durchgebackene Kuchen, der - in der Mitte noch leicht klitschig - total lecker schmeckt. Oder ein klein wenig Unordnung im Zimmer, dass es erst gemütlich macht. Oder "Heute sauge ich mal nur in der Mitte und nicht wie es sich gehört auch in den Ecken, damit wir mehr Zeit zum spielen haben". Oder ganz nebenbei äußern, wie schön es doch ist, dass nicht alles perfekt ist, dann wäre das Leben langweilig. Oder "Upps, das habe ich jetzt aber nicht so gut hinbekommen. Macht nichts!" Und sich auch über seine nicht ganz perfekten Dinge sichtbar freuen.

Sichtbar deshalb, weil Freude oft eher unterschwellig oder "leiser" gezeigt wird als Frust und Wut und daher von Autisten oft nicht wahrgenommen wird.
Asperger Autistin
mit neurodiverser Familie

SimoneD.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 755
Registriert: 01.02.2016, 17:55

Re: Alles aus !! :-(

Beitragvon SimoneD. » 19.09.2019, 11:45

Michaela, das tue ich bereits. Also Dinge benennen, die nicht so perfekt (geworden)sind. Allerdings nicht so offensiv bzw oft. Ich achte da in Zukunft mal mehr drauf.

Heute habe ich N. wieder begleitet. Abgemacht war, das wir zum säen dazukommen sollen.
Die Kinder waren noch nicht fertig mit eggen als wir ankamen. Es war viel los. Bis es zum säen kam war es schon eine Menge Reizüberflutung, aber er hat es gut gemacht. Sogar am Rand mitgeholfen restliche Wurzeln aufzusammeln. Mehr und mehr sah ich aber wie anstrengend das für ihn war. Als dass säen endlich dran war, war schon fast die Luft raus und ich musste sehr genau intervenieren. Sich jetzt in die lange Reihe von Kindern anstellen, er war der Meinung er würde nicht mehr dran kommen....dann im laufen die Körner aufs Feld zu streuen, wie es gezeigt wurde...bei den Trockenübungen kam schon etwas Frust, weil es motorisch nicht klappte....aber wir haben es zusammen dann ganz gut gemeistert.

Nochmal wollte er sich in die Kinderschar nicht einreihen. Wir haben uns dann verabschiedet. Er war nach dieser Stunde fix und fertig im Auto.
Liebe Grüße von Mönchen :-)
Sohn (9 Jahre) Asperger Autist

Michaela44
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1067
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Re: Alles aus !! :-(

Beitragvon Michaela44 » 19.09.2019, 12:12

Es ist doch schön, dass er soviel geschafft hat, und zeigt, wieviel eine kompetente Schulbegleitung bringt ;-)

Merk dir das für den runden Tisch.
Asperger Autistin

mit neurodiverser Familie

SimoneD.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 755
Registriert: 01.02.2016, 17:55

Re: Alles aus !! :-(

Beitragvon SimoneD. » 19.09.2019, 12:29

Anscheinend bin ich ja die einzige, die die aufkommende Überforderung und den Punkt wann es kippen könnte, sieht ?!
Jetzt war der Vorteil, dass von Anfang an klar war, dass wir nur diese eine Aufgabe machen und dann wieder fahren. Das könnte eine SB aber nicht leisten!!
Es findet sich kein Träger der eine SB nur für ca. 2 Stunden schickt...dafür kommt ja keiner arbeiten...

Ich denke auch, dass zu sehr darauf gepocht wird etwas durchzuziehen und auszuhalten. Prinzipiell nicht verkehrt, jedoch ein schmaler Grad.
Kleinschrittig funktionieren solche praktischen Sachen.

Allerdings ist damit das Problem Anforderungen im normalen Unterricht nicht behoben. Es funktioniert nur, wenn N. sein Ding machen kann/darf. Soll er eine Aufgabe machen, die er grad nicht will. Macht er dicht. Verlangt der Lehrer es aber, weil man auch mal Dinge tun muss die man grad nicht möchte, knallts. Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass es für ihn schon zur Strategie geworden ist, so unbeliebten Dingen aus dem Weg zu gehen....ein Teufelskreis...
Da er aber sehr eingeschränkte Interessen hat und nur für wenig zu begeistern ist, sind es einige Dinge/Aufgaben die er ablehnt....und dann kommt wieder der Perfektiunismus. Wenn er das häßlich findet, was er gemacht hat kommt Frust...
Liebe Grüße von Mönchen :-)
Sohn (9 Jahre) Asperger Autist

Michaela44
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1067
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Re: Alles aus !! :-(

Beitragvon Michaela44 » 19.09.2019, 12:40

Ja, zur Zeit bist du noch die einzige, die die Überforderung sieht. Jede noch so gute SB muss erst einmal dein Kind kennenlernen, aber sie sollte von Anfang an genau das wollen (und nicht stur ihr Programm durchziehen).

Natürlich gibt es Schulbegleitung auch für nur 2 h am Tag! Das ist hier sogar üblich. Die SB betreut dann auch andere Kinder, ggfs an einer anderen Schule, um auf ihre Arbeitszeit zu kommen. Oder sie nimmt bei ihrem Träger noch andere Aufgaben war.

Und die Aufgabenerledigung in der Schule ist Sache der Lehrer.
Asperger Autistin

mit neurodiverser Familie

KäthemitA.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 19.05.2019, 21:15
Wohnort: Hessen

Re: Alles aus !! :-(

Beitragvon KäthemitA. » 19.09.2019, 13:02

Liebe Simone,

Anscheinend bin ich ja die einzige, die die aufkommende Überforderung und den Punkt wann es kippen könnte, sieht ?!


das ist aus meiner Sicht einer der springenden Punkte. Du kennst Deinen Sohn ganz genau und siehst wahrscheinlich schon seinem Hinterkopf an, das er gleich explodieren wird.
Eine Vertretungs-SB, die Deinen Sohn erst zum zweiten Mal sieht, kann das doch gar nicht leisten.
Da wäre es doch wichtig, dass Ihr eine SB habt, die Deinen Sohn zuverlässig und kontinuierlich unterstützt und ihn dann eben auch einschätzen kann.

Das habe ich jetzt vielleicht noch nicht richtig verstanden: Habt Ihr grundsätzlich eine SB, auch für den "normalen" Schulbetrieb, oder ist die Begleitung nur für diese Projektwoche abgestellt?
Wenn Ihr auch im normalen Betrieb eine SB hat, könnte sie dann nicht nach einer gewissen Zeit erkennen, dass Dein Sohn kurz vor der Explosion steht und mit ihm den Raum verlassen?
Vielleicht könnte auch der Lehrer seine Taktik ändern. Statt auf die Erledigung bestimmter Aufgaben zu beharren könnte er die Verweigerung einfach ignorieren.
Mir ist schon klar, dass "man" im Leben auch Sachen machen muss, auf die man keine Lust hat, und mir ist auch klar, dass auch unsere Kinder das lernen müssen. Auf Erledigung zu bestehen, wenn dann quasi automatisch eine Eskalation folgt, macht aber aus meiner Sicht keinen Sinn, sondern verschärft das Problem.

Grüße Käthe
Käthe mit A. *06.13 Asperger Autist

SimoneD.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 755
Registriert: 01.02.2016, 17:55

Re: Alles aus !! :-(

Beitragvon SimoneD. » 19.09.2019, 13:41

Nein. Wir hatten bisher keine SB.
Seit Mai ungefähr ist es zunehmend schwieriger in der Schule geworden. Daher kam vom Lehrer die Anregung einer SB.
Dann musste erstmal eine gefunden werden. Ein Träger hatte dann jemanden. Diejenige kam bereits 2 Wochen vor Ferienbeginn zum hospitieren, um dann nach den Ferien zu bleiben.....
Bereits nach den Ferien lief es nicht so gut und die SB hatte es nicht einfach. Nach 1 1/2 Wochen rief mich der Träger an um mir mitzuteilen, dass die Mitarbeiterin ein neues Jobangebot bekommen hat und in 2 Tagen aufhören würde....

Dann wurde die nächste geschickt, die 4 Wochen bleiben sollte (sie sollte nur Vertretung machen), um in der Zeit eine konstante I-Kraft zu finden...
Das hat sich ja nun erledigt, da die ach so erfahrene Dame nach 2 Tagen nicht mehr kommen wollte...
Die Bedingungen der Projektwoche haben ihr den Einstieg auch nicht leicht gemacht. Es waren ja zwei heftige Tage.
Jetzt schickt der Träger niemanden mehr - zu gefährlich! Und für nur zwei Stunden schon mal gar nicht. Das Problem habe ich wirklich bei allen bisherigen Trägern.

Gespräch eben mit der Therapeutin bezüglich Anforderungen.
Sie sagte, sie arbeite da ständig in jeder Einheit mit ihm. Mit ihr 1:1 klappt es. Er liest mittlerweile 6-7 Seiten. Es muss aber für ihn klar sein und anschließend darf er sich etwas aussuchen, was gemacht wird. Er bräuchte ganz viel Vorhersehbarkeit und Struktur.
Der Lehrer sollte mit einem genauen Plan für ihn arbeiten. Das müsste dann aber jeder Lehrer (Handarbeit, Russisch, Religion, musik), machen und da wird es schon schwierig....wobei er Musik auch schon nicht mehr mitmacht (es wird geflötet)...
Liebe Grüße von Mönchen :-)
Sohn (9 Jahre) Asperger Autist

SimoneD.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 755
Registriert: 01.02.2016, 17:55

Re: Alles aus !! :-(

Beitragvon SimoneD. » 19.09.2019, 14:35

Bzw das müsste eine gute SB übernehmen.....aber soweit kommen wir ja nie :cry:
Liebe Grüße von Mönchen :-)
Sohn (9 Jahre) Asperger Autist

Werbung
 
KäthemitA.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 19.05.2019, 21:15
Wohnort: Hessen

Re: Alles aus !! :-(

Beitragvon KäthemitA. » 19.09.2019, 18:14

Liebe Simone,

das ist ja richtig schlecht gelaufen mit der SB bei Euch!
Kannst Du bei anderen Trägern nachfragen?
Ich kann es Dir ein bisschen nachfühlen. Unser Sohn ist in der Schule vorsichtig gesagt auch eher schwierig und unsere SB hat uns am ersten Schultag gesagt, dass sie den Job wechseln wird (nicht wegen des Sohnes, der war da noch zuckersüß, sondern aus anderen Gründen).
Wir haben in den letzten Wochen Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um eine neue SB zu bekommen und auch bei Trägern angefragt, mit denen unser JA noch keine Verträge hat.
Das wir unsere Anfrage so weit gestreut haben, hat letzten Endes zum Erfolg geführt.
Obwohl es für das Kind natürlich schwer ist, sich wieder umzugewöhnen...
Unser Sohn sagt zum Beispiel ganz klar, dass es ihm schwer fällt in der Schule, weil er die Erwachsenen dort noch nicht gut kennt und ihnen noch nicht vertraut .
Ich wünsche Euch, das es Euch zeitnah gelingt, einen passenden Träger und eine passende SB zu finden!

Grüße Käthe
Käthe mit A. *06.13 Asperger Autist


Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste