"Wunderheiler"

Hier könnt ihr Diskussionen bezüglich religiöser Fragen und Meinungen führen - oder auch einfach über religiöse Feste wie Taufen, Konfirmationen etc. brichten. Für Familien mit besonderen Kindern haben religiöse Sitten und Gebräuche schließlich auch einen besonderen Charakter.

Moderator: Moderatorengruppe

BettinaDA
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 829
Registriert: 18.02.2011, 16:19

Beitragvon BettinaDA » 23.04.2012, 17:44

Claus-R. hat geschrieben:Ich kann Ihnen das leider nicht bieten, dass einige Eltern aus der Region Bremen - Emsland - Oldenburg -osnabrück aus diesem Forum die Probe machen und Ihr Baby / Kleinkind von mir behandeln zu lassen und danach wahrheitsgemäss im Forum über Heilerfolg / Keinen Heilerfolg berichten.


Warum können Sie das nicht? Im allgemeinen wird hier äußerst wahrheitsgemäß geantwortet, denn das ist ja schließlich Sinn und Zweck dieses Forums.

Claus-R. hat geschrieben:Das ist ja anscheinend in diesem Forum sehr verpönt und die Eltern werden hier schon sehr direkt beeinflusst solche Wahrheitsfindung bloss nicht zu betreiben.


Ein weiterer Grund, eine solche Probe durchzuführen, zumal Sie ja davon überzeugt sind, daß Ihre Heilkräfte - sofern derjenige darauf anspricht - vollkommen unabhängig davon wirken, ob derjenige daran glaubt oder nicht.

Viele Grüße
Bettina
Sohn 8/90 atpischer Autismus, Hypogonadismus.

Werbung
 
ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 23.04.2012, 18:50

Hallo Renate !

Genau das habe ich gemeint als ich schrieb:

Die Geister die man ruft wird man nicht mehr los.

Nur eine Diskussion über Okkultes wollte ich nicht anzetteln.

Claus hat meine Frage woher er weiss das die Geister durch die er heilt mir wohlgesonnen sind leider nicht beantwortet.

Gruß Elena

Claus-R.
gesperrter User
gesperrter User
Beiträge: 14
Registriert: 19.04.2012, 21:19
Wohnort: Cloppenburg

Beitragvon Claus-R. » 23.04.2012, 18:52

Liebe Dame BettinaDA,

einen kleinen Nachsatz möchte ich mir zu Ihrem verstehenden Posting nicht verkneifen:

Mir ist es nicht egal, ob die Eltern behinderter Babies an meinen Behandlungserfolg "glauben oder nicht dran grauben". Wer dran glaubt, bricht möglicherweise in Tränen aus, wenn sich beim Baby / Kleinkind keine Besserung einstellt. Wer das für Humbug hält und ich helfe nicht, dann geht derjenige bei Einzelbehandlung in Cloppenburg mit der Überzeugung nach Hause, dass seine Einstellung richtig sei. Also erhoffe ich mir dass sich möglichst skeptische Eltern dazu entschliessen, zu mir mit ihrem Baby / Kleinkind nach Cloppenburg zu kommen. Die emotionale Enttäuschung bei Nichterfolg ist nur für Skeptiker verkraftbar.

Dramatisch wird es bei meinen örtlich entfernten Gruppenbehandlungen . Die Patienten / Babies werden zwar einzeln mehrfach reihum in einem separaten Zimmer durch Handauflegen behandelt, sitzen aber wenn sie nicht dran sind, zusammen in einem Zimmer. Dann wird sehr deutlich, welches Baby aktiv wird, die Spastiken lösen sich auf usw. und bei welchem Baby nicht. Das führt dann, Skeptiker oder nicht, zu Weinkrämpfen derjenigen Mütter die feststellen, dass ausgerechnet bei ihrem Baby keine Verbesserung eintritt.

----------

Zur Behauptung, eine Gebrauchsanweisung zu meinem Internettest gäbe es gar nicht:

1) Meine Haupthomepage anklicken.

2) Gleich auf die Kurzinformation gehen.

3) Herunterfahren bis bunt hinterlegt ist, deutlich farblich abgesetzte Schrift.
Dort sind erst die wichtigsten regeln zu meinem Internettest erklärt, anschliessend weitere Erklärungen zum Test. Link zum Test fast ganz unten.

-------

Nun werden diverse Beitragsschreiber nicht müde zu erklären, ich sei von satanischen Geistwesen besessen. Auch dazu habe ich mich auf meiner Haupthomepage, wie ich meine verständlich erklärend, geäussert.

-------

Ich bitte nun um Nachsicht deshalb, weil ich es vermeiden will, alle Punkte die hier abgefragt werden - und die aber auf meiner Homepage erklärt sind, immer und immer wieder erneut - ohne Zusammenhang mit dem Gesamttext einzeln zu erklären. Rechnen Sie bitte deshalb damit, dass ich Fragen derjenigen, die meine Homepage nicht lesen wollen, hier dann nicht mehr beantworte, wenn diese auf der Homepage hinreichend erklärt sind.

Liebe Grüsse

Claus-R.
gesperrter User
gesperrter User
Beiträge: 14
Registriert: 19.04.2012, 21:19
Wohnort: Cloppenburg

Beitragvon Claus-R. » 23.04.2012, 21:47

Hallo Frau ElenaB aus Bremerhaven,

ich kneife nicht vor Ihrer letzten Frage, ich möchte Sie aber etwas indirekt beantworten.

Sie haben ein krankes Kind mit 4, teilweise hervorgerufen durch Impfschaden. Nun sind Sie keine ganz junge Mutter, gedanklich hilflos, - sondern haben sehr konkrete Meinungen, die Sie beherzt vertreten.

Sie waren es, die mich hier am Heftigsten kritisiert hat "Verlassen Sie dieses Forum".

Sie überfällt nun vielleicht eine Angst, meine Geistführer könnten Ihnen / Ihrem Kind aufgrund Ihrer ausgeprägten Kritik an meiner Intrnetseite und meinen Postings nicht wohlwollend eingestellt sein.

Ich sehe die Sache so, wenn über mich Ihrem Kind geholfen werden könnte, dann wären Sie der perfekte Kandidat aus einem Saulus ein Paulus zu werden. Sie würden es so richtig krachen lassen, dass die Schulmedizin für Impfschaden geeignete Heiler nicht austestet und unter deren Regie einsetzt. (Ich bin übrigens kein Impfgegner.)

In so fern setzt man in Sie, auch durch meine Geistführer ganz grosse Erwartungen. Allerdings ergibt sich für mich bei Ihnen volles Risiko, wenn Ihrem Kind nicht geholfen wird. Dann zerspringen Sie wahrscheinlich in diesem Forum geradezu vor Wut.

Liebe Grüße nach Bremerhaven.

Benutzeravatar
RegineW.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1236
Registriert: 02.06.2010, 09:41
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon RegineW. » 23.04.2012, 22:01

hallo

wollte erst gar nichts dazu schreiben ...kann es dann doch nicht lassen :roll:

unabhängig ob in manchen Fällen Claus` Vorgehensweisen erfolgreich waren oder nicht, immer hat der oder das, für den jenigen Recht, was hilft.

Daran ist jeder einzelne "mitbeteiligt".

Das und warum z.B. Placebos wirken, ist belegt und mitlerweile auch laienverständlich erklärbar.

Wie jeder einzelne diese Selbstheilungskräfte bezeichnet oder über welche Mittel, Wege er sie erreicht, ist sehr unterschiedlich.

Manche brauchen evntl. ein besonderes "Drumherum" und selbst Menschen von eher sehr abgeklärter Natur, fühlen sich bei einem charismatischen Arzt in typischer Berufskleidung wesentlich gesünder nach einer Behandlung, als wenn dies, eine blasse Medizinerin, die in Zivilkleidung daherkommt, tut.

Ich stelle nicht in Frage, dass manches wirksam und hilfreich sein kann, was Claus anbietet, wenn Menschen danach suchen.

Mich widert allerdings diese Selbstbeweihräucherung an.

Immer wenn Heilung geschieht, geschieht es durch den Organismus, der Heilung zulässt.

Jeder Behandlungserfolg ist also der Erfolg des eigenen Organismus -es war sein Proßess des Heil/Ganz/Eins-werdens. Und nicht der Privaterfolg irgendeines Mediziners, Heilpraktikers, Geistheilers.

Alle Gesundheitsberufe sind Berufe, mit Dienst am Menschen. Dafür bekommt man sein angemessenes Geld -das ist korrekt, denn man stellt ja schließlich sein Know how und seine Zeit zur Verfügung.
Das ist alles und mehr ist es nicht.
Dafür muss/darf sich keiner krönen.

Ich empfinde die Werbung (denn eine Homepage ist ja nichts anderes- dient eben zu diesem Zweck) unabhängig davon, ob es eine für manche eine befremdliche Thematik betrifft, als überwiegend unsachlich.

Es wirkt nicht so, als ob Claus einer Sache, oder dem Menschen dient, sondern sich in erster Linie selber pinselt.
Mag sein, dass davon sogar manche profitiert haben -ist ja dann auch OK.

beim lesen beschäftigte mich an vielen Stellen die Frage: " Was mag der eigentliche Grund sein, seine Fähigkeiten, gekoppelt an die eigene Person, hier so anzupreisen?

Und ich dachte: " Tue Gutes, aber dann rede nicht drüber!"

LG
ich (Asperger/ADS) 4 Kinder Asperger/AD(H)S
Autorin von; " Früher war ich falsch...heute bin ich anders" und "Gedanken in Bildern-Innenansichten eines Menschen mit Autismus"

Katinka
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 22861
Registriert: 23.02.2007, 22:56

Beitragvon Katinka » 23.04.2012, 22:02

guten Abend....

sorry wenn ich mich hier einklinke..........selten hab ich mich so verärmelt gefühlt wie hier :!: Ich belasse es bei leben und leben lassen -mehr sag ich nicht dazu......

kurzgefasste Grüsse,

Katinka - mit keinem weiterm Kommentar!
Wer kämpft, kann verlieren. Aber wer nicht kämpft hat schon verloren!

Stil ist nicht der hintere Teil des Besens und Niveau keine Gesichtscreme!

andr880
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 6
Registriert: 23.04.2012, 09:34

Beitragvon andr880 » 23.04.2012, 22:40

Isolde hat geschrieben:
andr880 hat geschrieben:ich bin noch relativ neu hier und habe diese Beiträge mit Interesse gelesen.


....gerade nun auch im Hinblick darauf, dass Du eine positive Erfahrung mit einem Heiler in der Kindheit erleben durftest,
da würde es mich doch interessieren,
von was wurdest Du als Kind denn geheilt,
was ist Deine Geschichte?

Lässt Du uns daran teilhaben?

Vielen Dank
und schönen Gruß - Isolde


Gerne schreibe ich diese positive Erfahrung bei Gelegenheit auf.
Wie gesagt, ich kenne auch viele andere Menschen die ebenfalls positive Erfahrungen mit Heilern gesammelt haben, denen die Schulmedizin nicht helfen konnte.
Schade finde ich es, wie die Beiträge von Claus zum Teil sehr zerrissen werden. Ich glaube, er möchte nur aufzeigen, dass es alternative Möglichkeiten gibt bzw. geben kann. Probiert diese Alternative einfach mal aus und verurteilt nicht schon vorher jemanden.
In meiner Familie gab es einen schweren Fall von Morbus Bechterew, mein Vater. Er musste aufgrund seiner Erkrankung seinen Beruf aufgeben und hat täglich viele Medikamente (mit entsprechenden Nebenwirkungen) eingenommen. Sein Rücken wurde immer krummer und steifer, die Schmerzen stärker... Die Medikamentendosierungen immer stärker...
Kein Arzt konnte ihm mehr helfen... Ein Heiler hat ihn dann behandelt. Nach 3 Behandlungen war er fast schmerzfrei und dann wurde sein Rücken immer gerader und gerader. Heute ist er wieder völlig fidel, hat keine Schmerzen mehr und nimmt keine Medikament. Auch die Schulmediziner sind völlig verblüfft. Alle Blutwerte top...
So kann es auch sein... Optimal fände ich es, wenn die Schulmedizin und Heiler zusammen arbeiten würden.

Liebe Grüße

sandra3
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 171
Registriert: 17.01.2006, 20:40

Beitragvon sandra3 » 23.04.2012, 22:47

... ich weiß nicht, ob ich "Geisterwesen" an mich oder meine Kinder ranlassen würde. Schon die bloße Vorstellung *grusel*
War es Goethe der schrieb: "...die ich rief die Geister werd ich nun nicht los"?

Vom gesunden Menschenverstand betrachtet ist sowas einfach Geldschinderei oder die Sucht nach Beachtung/Aufmerksamkeit und mit dem christlichen ´Glauben unter keinen Hut zu bekommen.

Egal wie dünn der Strohhalm ist, aber einen solchen würde ich nie ergreifen

LG
Sandra
J. (04/05) Hydrocephalus mit Ableitung, Meningocele, Balkenmangel, Kleinwuchs, Zöliakie

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 24.04.2012, 07:39

andr880 hat geschrieben:Selbst ich war als Kind einmal bei einem Heiler, obwohl ich nichts darauf gegeben habe und nicht daran geglaubt habe, meine Probleme waren nach nur 1 Behandlung komplett weg.


Hallo andr880,

danke für Deine Antwort,
jetzt schreibst Du aber von der Geschichte Deines Vaters,
hast aber hier geschrieben - "meine Probleme",
welches Problem hast Du als Kind denn mitgebracht das mit einer Behandlung bereits weg war,
das würde mich interessieren,
da Du selber ja von etwas geheilt wurdest.

Schönen Gruß - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

Werbung
 
Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 24.04.2012, 07:48

Hallo zusammen,
hallo lieber Claus,

wenn Geistheilen im Grunde so einfach wäre - Hand auflegen und die Kräfte und Energieen in den Körper des Kranken fließen lassen, egal ob nun einer daran glaubt oder nicht,

warum hört man denn nicht mehr Erfolgsgeschichten?

Also - ich würde es groß in die Welt posaunen wollen wenn ich von meinen Leiden im Alter von 50 Jahren erlöst würde,
sei es das Asthma mit Folgen, sei es die Schilddrüse mit Folgen,
sei es Arthorose mit Folgen vorallem im unteren Rückenbereich.

Wenn nun ein Kind das Spastiken hat nun geheilt würde durch einen Geistheiler und es danach völlig normal laufen lernen würde, so würde solch eine Geschichte nicht geheim bleiben.

Insofern - habe ich einfach meine Zweifel ohne nun die Kräfte der Geistheiler in Frage zu stellen.

Solche Heilungen würden aus meiner Sicht an Wunder grenzen,
ganz klare Wunder die im Grunde nur Jesus vollbracht hat mit göttlicher Hilfe und die quasi nur ihm bisher vorbehalten sind.

Meine Zweifel werde ich sicher haben und werde sie auch äußern bis ich eines Tages vielleicht an einer Geschichte eines Menschen den ich persönlich kenne sehe dass es solche Wunder gibt - dazu muss ich die Geschichte desjenigen mit eigenen Augen gesehen haben, vorher und nachher.
Aber auch die Jünger haben gezweifelt und insofern sind Zweifel einfach berechtigt.

Vielleicht - eines Tages,
ist vielleicht für mich ein Anstoß mit meinem Bekannten doch mal Kontakt aufzunehmen,
nicht um mich heilen zu lassen,
sondern um mal eine Tasse Kaffee mit ihm zu trinken und mal zu hören was er so zu erzählen hat.
Ende Juni habe ich diese Möglichkeit und werde mit ihm dort wo er wohnt einen Kaffeeklatsch vereinbaren.

Liebe Grüße - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian



Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland


Zurück zu „Religion/Spirituelles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste