ich bekomme kein Rezept mehr für Movicol junior aromafrei

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.
Forumsregeln
Astridmalin
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 171
Registriert: 07.02.2014, 17:15

Beitragvon Astridmalin » 05.01.2016, 18:25

Hallo,
ja, gibt es auch aromafrei!
LG

Werbung
 
Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 629
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Beitragvon Britta70 » 05.01.2016, 19:44

Hallo,
wir hatten tatsächlich mit der Beihilfe gerade auch Probleme; der Arzt musste bescheinigen, dass Movicol tatsächlich zum Abführen gebraucht wird. Anscheinend kann man es auch für etwas anderes gebrauchen (ich weiß aber nicht wofür). Daraufhin hat es die Beihilfe wieder bezahlt.
Davor gab es jahrelang keine Nachfragen.
LG
Britta
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)

Michi104
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1583
Registriert: 06.02.2008, 21:20

Beitragvon Michi104 » 05.01.2016, 22:05

hallo Anna1234,

was ist denn die Diagnose - welche mit auf das Rezept kommt.
Möglich das es daran liegt das es der Arzt nicht mehr verschreiben will?

Grüße Michi

Anna1234
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 05.01.2016, 10:33
Wohnort: 83707

Beitragvon Anna1234 » 07.01.2016, 10:57

Hi,
die Diagnose ist eine Antepositio Ani also eine Minimalvariante der Analatresie.
Mit dem Bougieren sind wir seit einiger Zeit bei 14,0 und wir haben auch schon mit dem abgewöhnen begonnen. Soweit funktioniert alles sehr gut. Nur leider braucht sie eben immer noch täglich ein Mittel. Wir haben schon ein paar mal versucht es wegzulassen oder z.B. nur jeden 2. Tag zu geben, aber das hat bisher leider nicht funktioniert.
Mein Kinderarzt ist diese Woche in Urlaub. Hoffentlich habe ich nächste Woche mehr Glück!
Vielen Dank für eure Antworten!
LG

Christina.K.
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 10.01.2016, 19:40
Wohnort: Weyhe

Re: ich bekomme kein Rezept mehr für Movicol junior aromafre

Beitragvon Christina.K. » 10.01.2016, 20:10

Anna1234 hat geschrieben:Hallo,

meine Kleine nimmt jeden Tag einen Beutel, damit alles problemlos funktioniert.
Für Kinderlax würde ich ein Rezept bekommen, aber das trinkt Sie nicht mehr.
Movicol junior aromafrei kann ich ihr wenigstens unterjubeln ohne dass Sie es merkt. Aber mein Kinderarzt sagt, dass er das nicht mehr verschreiben kann.
Bekommt jemand von euch noch ein Rezept dafür? Oder gibts Alternativen ohne Geschmack?
(Wir sind bei der AOK und meine Kleine ist 1 Jahr alt.)
Vielen Dank schon mal!
LG


Hallo Anna1234,
wir haben grad ein ähnliches Problem, meine kleine (4 Jahre) leidet unter chronischer Verstopfung. Am anfang bekam sie Movicol Junior, das hat sie super getrunken, irgendwann hat sich die Krankenkasse (AOK) geweigert das weiter zu zahlen und wir mussten zu Kinderlax wechseln. Das ging zum Glück problemlos, aber nun haben wir gestern ein neues Rezept eingelöst und uns wurde in der Apotheke gesagt das sich die Verpackung geändert hat aber ansonsten alles gleich geblieben ist, auch der Geschmack.
Leider stimmt das nicht, es riecht jetzt ganz intensiv und schmeckt meiner Tochter garnicht. Wir rühren es immer in eine Saftschorle.
Alternativen ohne Geschmack würden mich auch interessieren, wir werden uns jetzt wohl mal wieder mit der Krankenkasse rumärgern und hoffen das wir wieder das Movicol Junior bekommen können.
Liebe Grüße, Christina

Anna1234
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 05.01.2016, 10:33
Wohnort: 83707

Beitragvon Anna1234 » 14.01.2016, 07:57

Guten Morgen,
wir haben unser Movicol junior aromafrei!! :D

Nach längerem hin und her hat unser Kinderarzt endlich für die 90 Stück Packung ein Rezept ausgestellt. Angeblich konnte er die 30 Stück nicht verschreiben - aber so ist es mir auch recht, dann muss ich nicht ganz so schnell wieder nachfragen.
Wir sind übrigens bei der AOK Bayern und die Info mit den 90 Stück kam wohl von der kassenärztlichen Vereinigung.

@Christina: Ich hoffe ihr bekommt auch wieder ein geeignetes Mittel! Vielleicht hilft euch die Info ja auch weiter.
Über andere Mittel ohne Aroma hab ich leider nichts erfahren. Das von dem Astrid geschrieben hat ist lt. meinem Apotheker der Reimport von Movicol.

Liebe Grüße

Christina.K.
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 10.01.2016, 19:40
Wohnort: Weyhe

Beitragvon Christina.K. » 14.01.2016, 19:09

@Anna Das ist ja super das freut mich für euch :-)

Wir hatten am Dienstag einen Kontrolltermin in der Kinderklinik und die Ärztin hat in den Brief für den Kinderarzt geschrieben das er uns Macrogol als Reinstoff aufschreiben soll. Das hat auch gut geklappt, nun haben wir eine 250g Dose Macrogol 4000 hier. Jetzt fehlt nurnoch eine Feinwaage um es Dosieren zu können und dann haben wir hoffentlich kein Theater mehr.

Liebe Grüße, Christina

Benutzeravatar
erihatti
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1780
Registriert: 17.03.2007, 13:47
Wohnort: kaufbeuren

Beitragvon erihatti » 05.02.2016, 19:31

Hallo!

GsD finde ich diesen Beitrag. Uns ist genau das diese Woche passiert. Unsere Ärztin hat uns gesagt, dass sie das Movicol Jr. nicht mehr aufschreiben darf. Sie verschrieb dann Macrogol als Generika, aber damit hat meine Tochter in der Vergangenheit nicht richtig abführen können.
Ende vom Lied damals war, dass wir ein paar Einläufe im Krankenhaus bekommen mussten, weil sie sich vor Schmerzen krümmte.

Annika hat Koolen de Vries Syndrom und Obstipation ist öfters ein Problem bei den Kindern. Das Movicol bekommt sie seit sie 2 ist.

Ich habe allgemein nichts gegen Generika, soll ja das gleiche sein, aber das funktioniert nicht wie das Movicol Jr.

Vor 2 Wochen hatten wir wieder das Problem, als sie beim Vater war, dass sie mehrere Stunden versucht hat aufs Klo zu gehen und es ging nicht. Ich habe sie dann abgeholt und musste sie wieder ins Krankenhaus bringen. Nach einem sehr schmerzhaften Einlauf und halbe Stunde später, durfte ich mit meinem (sehr stinkendem Kind :shock: :shock: ) wider Heim.

Ich habe versucht das der Ärztin zu erklären, aber sie sagte immer wieder das gleiche, sie haben Vorschriften und das gehe halt nicht mehr.

Ok, dann runter in die Apotheke, habe ich gefragt, was der Preisunterschied zwischen den Generika und das Movicol Junior (reimport) war...

24 CENT!!!!!

Es geht um 24 CENT, die ich gerne zahlen würde, wenn ich wüsste, das erspart mir die Einläufe. Ich würde auch 5 Euro drauf zahlen.

Ich kann verstehen, dass die Rechtslage so ist (war auch bei der Krankenkasse und er meinte es gehe doch, sie muss aber trotzdem begründen warum). Die Ärztin meint, das sollen wir nochmal ausprobieren. Und mir ist das ganze zu doof, also habe ich einen Termin in Augsburg bei der Gastro ausgemacht. Sollen sie lieber entscheiden.

Derweil werde ich mich nicht rumärgern und bestelle das Zeug selber... es ärgert mich schon ein wenig...

LG
Erika
Erika mit Annika: Koolen de-Vries Syndrom (Mikrodel. 17q21.31) mit allem, was dazu gehört: Hypotonie, partielle Polymikrogyrie, Urachusfistel (operiert), Epilepsie (gut eingestellt), Mitralklappenprolaps, Entwicklung- und Sprachentwicklungsverzögerung, Dyspraxie, uvm!

Werbung
 
Christina.K.
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 10.01.2016, 19:40
Wohnort: Weyhe

Beitragvon Christina.K. » 05.02.2016, 20:55

erihatti hat geschrieben:Hallo!

GsD finde ich diesen Beitrag. Uns ist genau das diese Woche passiert. Unsere Ärztin hat uns gesagt, dass sie das Movicol Jr. nicht mehr aufschreiben darf. Sie verschrieb dann Macrogol als Generika, aber damit hat meine Tochter in der Vergangenheit nicht richtig abführen können.
Ende vom Lied damals war, dass wir ein paar Einläufe im Krankenhaus bekommen mussten, weil sie sich vor Schmerzen krümmte.

Annika hat Koolen de Vries Syndrom und Obstipation ist öfters ein Problem bei den Kindern. Das Movicol bekommt sie seit sie 2 ist.

Ich habe allgemein nichts gegen Generika, soll ja das gleiche sein, aber das funktioniert nicht wie das Movicol Jr.

Vor 2 Wochen hatten wir wieder das Problem, als sie beim Vater war, dass sie mehrere Stunden versucht hat aufs Klo zu gehen und es ging nicht. Ich habe sie dann abgeholt und musste sie wieder ins Krankenhaus bringen. Nach einem sehr schmerzhaften Einlauf und halbe Stunde später, durfte ich mit meinem (sehr stinkendem Kind :shock: :shock: ) wider Heim.

Ich habe versucht das der Ärztin zu erklären, aber sie sagte immer wieder das gleiche, sie haben Vorschriften und das gehe halt nicht mehr.

Ok, dann runter in die Apotheke, habe ich gefragt, was der Preisunterschied zwischen den Generika und das Movicol Junior (reimport) war...

24 CENT!!!!!

Es geht um 24 CENT, die ich gerne zahlen würde, wenn ich wüsste, das erspart mir die Einläufe. Ich würde auch 5 Euro drauf zahlen.

Ich kann verstehen, dass die Rechtslage so ist (war auch bei der Krankenkasse und er meinte es gehe doch, sie muss aber trotzdem begründen warum). Die Ärztin meint, das sollen wir nochmal ausprobieren. Und mir ist das ganze zu doof, also habe ich einen Termin in Augsburg bei der Gastro ausgemacht. Sollen sie lieber entscheiden.

Derweil werde ich mich nicht rumärgern und bestelle das Zeug selber... es ärgert mich schon ein wenig...

LG
Erika


Hallo Erika,
habt ihr mal versucht die Dosis leicht zu erhöhen ? Vielleicht klappt es dann besser. Trinkt sie genug ?

Du schreibst von schmerzhaften Einläufen in der Klinik. Bekommt deine Tochter vorher kein "scheiß egal" Medikament ? Meine Tochter bekommt vorher immer so einen Saft der sie ein bisschen tüddelig macht und unter anderem für einen Filmriss sorgt. So kann sie sich am ende an nichts erinnern und hat auch keine schmerzen bei dem ganzen. Vielleicht wär das auch eine möglichkeit für euch falls ein erneuter Einlauf nötig wird. Dauert dann halt so um die 2 Stunden die ganze Aktion aber ist nicht so schlimm fürs Kind.

Die 24 Cent sind ja wirklich lächerlich und sehr ärgerlich wenn die Kasse sich da quer stellt :-(
Drück euch die Daumen das ihr bald eine Lösung findet !

Wir hatten auch einigen ärger und geben jetzt Macrogol 4000 als Reinstoff, diesen müssen wir nun selbst abwiegen aber er ist geschmacksneutral und wirkt genauso gut wie Movicol Junior und das Kinderlax.

LG Christina


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste