Schwerbehindertenausweis rückwirkend beantragen

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Nadine-ini
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 25.01.2019, 23:30

Schwerbehindertenausweis rückwirkend beantragen

Beitragvon Nadine-ini » 16.09.2019, 23:25

Hallo
Mein Sohn hat das Merkzeichen H und 70% in seinem Schwerbehindertenausweis.
Er hat den Ausweis erst seid Mai 2019.

Nun zu meinen Fragen
Mir war bei der Antragstellung des Ausweises nicht klar, dass ich auch rückwirkend den Ausweis, hätte beantragen können.
Kann ich das noch machen, oder ist es dafür jetzt zu spät?

Eigentlich hatte ich auch das B beantragt, wurde abgelehnt, auch nach Wiederspruch.

Mein Sohn hat die Diagnosen selektiven Mutismus, starke soziale Phobie, emotionale Störung, Lernbehinderung, Verdacht Autismus

Mein Sohn macht nichts alleine, er kann nicht einmal die ca 300m alleine zur Schule gehen.

Ich bin etwas unbeholfen, da er erst seid Mai den Ausweis hat, so wie Pflegegrad 3.
Ich hätte es eigentlich alles schon vor Jahren beantragen müssen.

Ich bedanke mich schon mal im voraus

Liebe Grüße Nadine

Werbung
 
kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4198
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Schwerbehindertenausweis rückwirkend beantragen

Beitragvon kati543 » 17.09.2019, 07:54

Hallo,
bei mir war es ähnlich. Genaugenommen gab es bei uns (Hessen) im Formular gar keinen Punkt, wo ich eine rückwirkend Beantragung hätte eintragen können.
Als ich die beiden SBAs und die Bescheide dann in den Händen hielt, habe ich an das Amt einen Widerspruch geschrieben. Ich habe erstmal dem GdB und den Merkzeichen generell zugestimmt. Der Widerspruch sollte einfach nur auf den rückwirkenden Bescheid ab Geburt gelten. Für meinen Jüngsten hatte ich nur wenige Tage später das Gewollte in der Hand, für meinen Ältesten wollte das Versorgungsamt Nachweise, wann ich erstmals bei einem Facharzt war.
Bei beiden Kindern war eine nachträgliche rückwirkende Anerkennung möglich - wenn es auch unterschiedlich gedauert hat.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Nadine-ini
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 25.01.2019, 23:30

Re: Schwerbehindertenausweis rückwirkend beantragen

Beitragvon Nadine-ini » 17.09.2019, 09:46

Ok vielen Dank
Zählt auch, das er ab etwa 4 Jahren Frühförderung bekommen hat?
Die offiziellen Diagnosen gab es nämlich erst, als er knapp 5 war. Wobei er schon immer "anders" war
LG

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13798
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: Schwerbehindertenausweis rückwirkend beantragen

Beitragvon Engrid » 17.09.2019, 11:12

Hallo Nadine,

wie alt ist er jetzt? Das Finanzamt erstattet Steuern nach entsprechend geänderten Bescheiden nur einige Jahre rückwirkend, vier oder fünf Jahre. Und für mehr bringt die Rückwirkung eh nichts.
Aber die Berichte aus der Frühförderung und die zugehörigen Arztberichte sind prima Belege für die damalige Teilhabebeeinträchtigung.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4198
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Schwerbehindertenausweis rückwirkend beantragen

Beitragvon kati543 » 17.09.2019, 11:25

Hallo,
natürlich zählt Frühförderung. Kein gesundes Kind bekommt sowas. Das wird ja sogar vom Amtsarzt begutachtet, ob die Maßnahme sein muss. Wenn du diese Unterlagen noch hast, wäre es super.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Nadine-ini
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 25.01.2019, 23:30

Re: Schwerbehindertenausweis rückwirkend beantragen

Beitragvon Nadine-ini » 17.09.2019, 14:18

Mein Sohn wird 9 Jahre.
Dann sollte das ja für ein paar Jahre gehen.

Habt ihr vielleicht noch einen Tipp, für den Einspruch des Schwerbehindertenausweises?
Er hat nur das H, ich finde das B aber gerechtfertigt.

LG Nadine

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13798
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 17.09.2019, 15:31

Hallo,

das B musst Du konkret und genau begründen:
Dafür braucht man erstens ein H oder G, und zweitens ist es gegeben für diejenigen, die „bei der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln infolge ihrer Behinderung regelmäßig auf fremde Hilfe angewiesen sind“. Zb wenn „Hilfen zum Ausgleich von Orientierungsschwierigkeiten“ nötig sind (Begleitung durch Handy bei Änderungen, Abholen müssen, ...).
Du musst das belegen. Schreib einfach ein paar Beispiele auf, schreib wie es ist.

Das alles findest Du in den Versorgungsmedizinischen Grundsätzen, daraus sind auch die Zitate.
https://www.bmas.de/DE/Service/Medien/P ... gkeit.html

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Benutzeravatar
LasseUndJohannes
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 217
Registriert: 28.03.2015, 11:41
Wohnort: BW

Re: Schwerbehindertenausweis rückwirkend beantragen

Beitragvon LasseUndJohannes » 17.09.2019, 16:04

Hi,
wegen dem B wäre die Frage, womit du den Widerspruch begründest hast und weshalb er abgelehnt wurde. Und vermutlich müsstest du für das B einen Verschlimmerungsantrag stellen, da die Fristen aus dem Widerspruch abgelaufen sind?

Ganz generell zum B. Es bezieht sich nur auf die Benutzung des ÖPNV. Auch wenn das B andernorts oft berücksichtigt wird. Also auch primär über den ÖPNV argumentieren. Aus deiner Schilderung entnehme ich, dass dein Kind vermutlich nicht den ÖPNV alleine nutzen kann. Selbst wenn das Amt mit dem Alter deines Kindes argumentiert: Ein neunjähriger kann gewisse Strecken alleine fahren. Ab fünfte Klasse ( 10 Jahre) dann sowieso alleine.
Johannes 2008, extremes ADHS, Fehldiagnose (?) Autismus
Benedikt 2014, non verbal, auto aggressiv, ADHS, atypischer Autismus

Petra62
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 342
Registriert: 11.03.2016, 14:16
Wohnort: Niedersachsen

Re: Schwerbehindertenausweis rückwirkend beantragen

Beitragvon Petra62 » 17.09.2019, 17:49

Dein Zitat: Mein Sohn macht nichts alleine, er kann nicht einmal die ca 300m alleine zur Schule gehen.

Das alleine würde für mich schon das B begründen. Aber ein B gibt es nicht alleine, das G ist damit verknüpft. G gibt es auch, wenn dein Kind sich nicht orientieren kann, und z.B. im öffentlichen Nahverkehr nicht alleine klar käme. Mein Sohn ist 20 und hat ein B und G bekommen, mit Autismus. Ob noch ein Widerspruch möglich ist, kann ich nicht sagen, ich denke die Frist ist abgelaufen. Aber du solltest einen Verschlechterungsantrag stellen und dann ab Geburt mit den Merkzeichen G, B und H. Je mehr Berichte du hast, umso besser.
Viele Grüße
Petra
Wenn jeder Tag mit einem Lächeln beginnt
ist es ein guter Tag.
Petra ( 1962 )
Sohn (1998) Asperger ( Diagnose 2016 ), ADS Träumer, Scoliose, Rechtsschenkelblock, fehlender Brustmuskel.
Sohn (2002) Fit
Sohn (2004) Fit

Werbung
 
Nadine-ini
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 25.01.2019, 23:30

Re: Schwerbehindertenausweis rückwirkend beantragen

Beitragvon Nadine-ini » 17.09.2019, 21:42

Er hat das h. Es wäre der zweite Wiederspruch. Passt noch von der Frist. Ich habe beim letzten mal 2 Seiten geschrieben, hat nichts gebracht.


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste