Unsere Vorstellung (Andrea mit Familie)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benja

Unsere Vorstellung (Andrea mit Familie)

Beitragvon Benja » 01.06.2004, 05:08

Hallo!
Nun bin ich schon ein paar Tage fleißig am lesen und möchte mich nun auch einmal vorstellen.
Mein Name ist Andrea und ich bin Mutter von drei Söhnen. Meine Kinder sind 12, knapp 6 und 3 Jahre alt.
Unser "Sorgenkind" ist momentan unser Mittlerer, da wir ordentlich Streß mit der Einschulung haben. :?
Bei ihm wurde im Alter von 3 Jahren eine Sprach-und Entwicklungsverzögerung festgestellt und z.Zt. besucht er noch eine Integrationsgruppe in einem Lebenshilfe-Kindergarten.
Leider ist er am 29.06.98 geboren und da der Stichtag für die Einschulung der 30.06. ist , ist er dieses Jahr schulpflichtig. :(
Da sein Entwicklungsrückstand nur 1 Jahr beträgt haben wir alles mögliche probiert ihn ein Jahr zurückstellen zu lassen, mussten aber feststellen das dies hier in Schleswig-Holstein nicht möglich ist. :evil:
Das sonderpädagogische Gutachten wurde bereits Anfang des Jahres erstellt und seitdem hängen wir in der Luft. Wir haben eine integrative Beschulung beantragt, wobei das örtliche Förderzentrum bis heute keine Entscheidung getroffen hat. :(
Ich denke mal das noch genügend Fragen meinerseits auftreten werden und finde es klasse das es dieses Forum gibt. :D
LG Andrea

Werbung
 
Benutzeravatar
conni
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1070
Registriert: 21.03.2004, 15:34
Wohnort: Schwäbisch Gmünd/Baden Württemberg

Beitragvon conni » 01.06.2004, 05:44

Hallo Andrea,

erst mal: Herzlich Willkommen!!

Uns ging es mit dem KiGa ähnlich. Theresa sollte eigentlich zum 1. Mai in den Kindergarten (Lebenshilfe). Wir hatten alles rechtzeitig beantragt und auch der Platz war eigentlich da, aber es fehlte das Gutachten vom Gesundheitsamt. Das kam dann erst am 3. Mai, nachdem ich ungefähr mit 3 Leuten gesprochen hatte.
Im Kindergarten konnten wir dann erst ein Treffen mit der Ki-Gärtnerin am 10. Mai ausmachen weil die vorher keine Zeit hatten, Theresa braucht eine intensivere Betreuung da sie im Moment noch eine Trachealkanüle hat. Ist ja auch egal, das Ende vom Lied war auf alle Fälle, daß Theresa jetzt erst am 9. Juni ihren ersten Tag hat. Da kann ich nur sagen: Bürokratie!!!
LG Conni
Theresa (12/00), unbalancierter Gen-Defekt von 5 Chromosomen, Entwicklungsstand von ca. 3 Mon. und einigen sonstigen "Strickfehlern"
Seit †19.01.2006 ein Sternenkind

Benutzeravatar
shone
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1717
Registriert: 22.04.2004, 19:30
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon shone » 01.06.2004, 07:39

Hallo Andrea,
auch von mir herzlich willkommen in diesem Forum. Ich bin auch erst seit kurzem dabei, habe hier aber schon viel Unterstützung und Infos bekommen.
Mein Sohn Dennis ist 5,5 Jahre, hat einen schweren Herzfehler und Autsimus.
Auch ich "arbeite" gerade an einer Rückstellung, allerdings hinkt er ca.2-3 Jahre in seiner Entwicklung zurück.
Viel Erfolg und lg
Inci
(http://www.inci-auth.de - Mama von Dennis, geboren 28.01.1999;
komplexer Herzfehler (Shone-Komplex) mit Lungenhochdruck, Autismus mit Zwangsstörung, Thorakal-lumbal-Skoliose, Epilepsie mit fokalen Anfällen; unser "kleiner" Sonnenschein)

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20405
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 01.06.2004, 12:52

Liebe Andrea,

herzlich Willkommen in diesem Forum.
Ich kann es auch nicht nachvollziehen, dass ihr euren Sohn nicht zurückstellen lassen könnt. Wahrscheinlich reagiert man in Schleswig-Holstein deshalb so streng, weil viele Eltern ihre Kinder inzwischen mit sieben statt mit sechs Jahren einschulen lassen - das war ja jüngst überall in den Medien zu hören und zu lesen und wurde stets als Nachteil dargestellt. Warum man in dieser Hinsicht keine Ausnahme machen kann, verstehe ich nicht. Zumal dein Sohn, würde man ihn zurückstellen, die Chance hätte, nächstes Jahr gut in der Regelschule mitzukommen.
Auch normal entwickelte Kinder, die das "Pech" haben, im Juni Geburtstag zu feiern, leiden oft darunter, dass sie immer die Jüngsten in der Klasse sind und teilweise Klassenkameraden haben, die fast ein Jahr älter sind als sie. Das macht in dem Alter noch eine Menge aus! Wie soll sich erst ein so junges I-Männchen fühlen, das zudem erst auf dem Stand eines gerade Fünfjährigen ist???
Ich kann deinen Ärger und deine Sorgen gut verstehen.
Hast du schon mal ans Bildungsmininsterium geschrieben?

Lieben Gruß,
Sabine

P.S.: Bitte trag dich doch noch in die Mitglieder-Karte ein.

Beate
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 233
Registriert: 04.05.2004, 14:34
Wohnort: Landkreis Osnabrück

Beitragvon Beate » 01.06.2004, 14:39

Hallo Andrea,

herzlich Willkommen! Mir gefällt es in diesem Forum sehr gut. Ich bin noch nicht so lange dabei, kann mir aber "ein Leben ohne Forum" nicht mehr vorstellen :wink:

Lies mal die Beiträge unter -Kindergarten und Schule- dann Zurückstellung. Da gibt es zu diesem Thema einige "frische" Beiträge. Vielleicht hilft dir dort etwas weiter.

Wie ist das sonderpädagogische Gutachten ausgefallen? Steht die Person, die es geschrieben hat, auf eurer Seite?

Liebe Grüße

Beate
Sarah *02.96 Lissenzephalie Typ I (läuft leider nicht mehr - spricht ca. 40 Worte - schwere Wahrnehmungsstörungen - globale Entwicklungsstörungen - resistente Epilepsie(inzw. fast anfallsfrei - Ataxien)
Sie ist glücklich und hat viel Spaß!


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste