I-Kraft in KiGa und Heilpädagogin

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

AlinaC
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 18.07.2018, 19:20
Wohnort: Grossheirath

I-Kraft in KiGa und Heilpädagogin

Beitragvon AlinaC » 14.09.2019, 11:33

Hallo zusammen,
Meine Tochter ist 2 Jahre alt und hat eine Entwicklungsverzögerung von ca 8 Monate. Sie geht bei uns im Dorf in die Krippe und fühlt sich da pudelwohl. Sie soll nächstes Jahr in den KiGa wechseln (selbe Einrichtung), könnte aber noch länger in der Krippe bleiben. Kennt alle Erzieherinnen von den Großen gut und lässt sich von denen betreuen und bespaßen. Sie bekommt seit 17 Monaten Physiotherapie und seit 5 Monate Frühförderung mit Heilpädagogik.
Ich frage mich wie wird es im KiGa sein (offener Konzept), ob sie eine I-Kraft gleichzeitig zu ihrer Heilpädagogikstunden haben darf.
Hoffe ich finde paar hilfreiche Antworten.
Eine I-Kita haben wir 15 Km entfernt, es würde bedeuten aber dass nur ich die Kleine um 07.00 hinbringen könnte und dann um 16:30 abholen könnte, aktuell wird sie öfters von der Oma hin- und zurückgebracht. 10 Stunden pro Tag finde ich aber schon lang...
LG
Alina mit Rebecca

Werbung
 
kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4207
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: I-Kraft in KiGa und Heilpädagogin

Beitragvon kati543 » 14.09.2019, 18:32

Hallo,
das musst du bei euch nachfragen. Das ist mal wieder so eine bundesland- (oder sogar landkreis-) spezifische Sache. Bei uns schließt sich Frühförderung und I-Platz aus. Das ist aber nicht überall so. Frühförderung ist überall anders definiert. Bei uns sind z.B. keinerlei Therapien mit drin (Logo, Ergo, Physio). Es geht mehr um Beratung, heilpäd. Spielkreis, Psychomotorik. Aber alles in Gruppen.
Wer einen I-Platz bekommt, hat schon die höherwertige Förderung. Zusätzliche Förderungsmöglichkeiten gibt es noch über die Krankenkasse.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

AlinaC
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 18.07.2018, 19:20
Wohnort: Grossheirath

Re: I-Kraft in KiGa und Heilpädagogin

Beitragvon AlinaC » 15.09.2019, 11:08

Danke für deine Antwort. Muss ich dann wohl bei uns in der Frühförderung fragen. Die Sache ist dass wenn sie in einen integrativen KiGa kommen würde, würde sie trotzdem eine Heilpädagogische Förderung extra bekommen. Deswegen bin ich mir unsicher wie die Lage ist mit I-Kraft im Regelkindergarten.
LG Alina mit endlich freilaufender Rebecca :D

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13811
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 15.09.2019, 11:26

Hallo Alina,

die I-Kraft macht ja keine fachlich heilpädagogische Förderung, außer sie ist selber gelernte Heilpädagogin (?). Natürlich bekommt Dein Kind trotz I-Kraft die nötige konzeptionelle Förderung. So sollte es jedenfalls sein. Frag da einfach mal die entsprechenden Leute vor Ort. Es gibt in der Organisation der Förderung ziemliche Unterschiede nach Bundesländern.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

AlinaC
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 18.07.2018, 19:20
Wohnort: Grossheirath

Re: I-Kraft in KiGa und Heilpädagogin

Beitragvon AlinaC » 15.09.2019, 11:35

Hi Engrid,
Das denke ich auch. Wenn die I-Kraft eine ausgebildete Heilpädagogin wäre dann wäre es was anderes. Sonst wäre sie für meine Tochter da damit sie in „allen“ Situationen klar kommt: Wasser einschenken, brotmahlzeit auspacken und wieder einpacken, an- und ausziehen, sie im Spiel begleiten falls sie Hilfe braucht ( das wird sich eher schwierig gestalten da die kleine Dame alles selber machen will :lol: ). Wir haben zwar noch Zeit bis es soweit ist und sie kann noch länger in der Krippe bleiben, müssen aber schon anfangen zu planen da die I-Kräfte/I-Plätze eher eine Rarität sind.
LG
Alina und Rebecca

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13811
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: I-Kraft in KiGa und Heilpädagogin

Beitragvon Engrid » 15.09.2019, 12:40

Hallo Alina,
die kleine Dame alles selber machen will
Das ist eh das Beste! :icon_thumleft:

Kleiner Tipp noch: es ist immer gut, so Auskünfte („Kind bekommt eine I-Kraft“, „klar läuft die Frühförderung auch im Regelkindergarten“ oder so) auch schriftlich zu erbitten, das erspart unangenehme Überraschungen. :wink:

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Susi2015
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 19.11.2017, 21:13

Re: I-Kraft in KiGa und Heilpädagogin

Beitragvon Susi2015 » 15.09.2019, 21:49

Hallo Alina,

meine Kinder sind im Regelkindergarten und haben eine I-Kraft und bekommen außerhalb des Kindergarten noch Heilpädagogik. Das war bei uns überlegen kein Problem mit der Genehmigung.

LG
Susi


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste