Kind in GB/KB-Schule - Kommunion dennoch vor Ort?

Hier könnt ihr Diskussionen bezüglich religiöser Fragen und Meinungen führen - oder auch einfach über religiöse Feste wie Taufen, Konfirmationen etc. brichten. Für Familien mit besonderen Kindern haben religiöse Sitten und Gebräuche schließlich auch einen besonderen Charakter.

Moderator: Moderatorengruppe

marianne
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4876
Registriert: 12.01.2005, 11:19
Wohnort: Landkreis München

Beitragvon marianne » 16.11.2012, 16:30

Hallo Jutta, wenn euer Pfarrer und auch die Schule offen und engagiert sind, dann sind so viele schöne Varianten denkbar, das könnt ihr ganz in Ruhe tun, wie es euch entspricht. Vorbereitung in der Schule und Kommunion in der Heimatgemeinde, alles dort oder alles mit der Schule oder daheim oder wie auch immer.

Obwohl Janosch in unserer Gemeinde sehr eng und innig integriert ist, wäre das Erstkommunionsgeschehen dort mit so vielen Kindern einfach zu unübersichtlich für ihn gewesen und die Vorbereitung für ihn viel zu anspruchsvoll, auch zeitlich.
Er hat damals alles in der Schule und auch in der Kirche an der Schule erlebt und es war traumhaft schön.

Mit der Firmung werden wir auch wieder neu sehen, welche Variante er mag und ihm entspricht und ihm vor allem religiös auch etwas gibt.

Viele liebe Grüße! Marianne
Janosch (06/00) Frühkindlicher Autismus, leichte geistige Behinderung, Aufmerksamkeitsstörung, Adoptivkind

There´s a crack in everything but that´s how the light gets in (Leonard Cohen)

Werbung
 
BeaV.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 715
Registriert: 24.01.2009, 22:39
Wohnort: Ravensburg

Beitragvon BeaV. » 16.11.2012, 18:48

Hallo Marianne,
das ist bei uns ganz genau dieselbe Situation gewesen; deshalb hat unsere Tochter Erstkommunion und jetzt im Oktober Firmung über die Schule gemacht.
Und das, obwohl, zumindest in Sachen Erstkommunion, es mein Beruf und mein Aufgabengebiet ist - wenn nicht ich, wer dann hätte sein Kind integrieren können?
Wir haben auch fast jedes Jahr Kinder mit den unterschiedlichsten Behinderungen dabei.
Allerdings hat unsere Tochter ihre Freundinnen und Freunde doch fast ausschließlich über die Schule, und da fand ich es für sie einfach schöner, mit diesen die Vorbereitungen und die Festgottesdienste zu haben.
Und beides Mal war einfach wunderschön!
Jutta,
ich weiß nicht genau, wo ihr wohnt, aber evtl. könntet ihr bzw. die verantwortlichen Mitarbeiter/innen in der Gemeinde hier Unterstützung bekommen: http://www.wir-sind-mittendrin.de/

LG
Beate
LG
Beate


Zurück zu „Religion/Spirituelles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste