Kathrin (Erzieherin und angehende HEP)

Hier stellen sich verschieden Fachleute vor, die im REHAkids Forum aktiv sind.

Moderatoren: Tobias, Moderatorengruppe

Benutzeravatar
KathrinHEP
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 104
Registriert: 17.10.2012, 18:11
Wohnort: Bremen

Kathrin (Erzieherin und angehende HEP)

Beitragvon KathrinHEP » 28.10.2012, 11:57

Hallo,

Nachdem Ich nun schon seit ein paar Tagen hier mitlese möchte ich mich nun auch mal Vorstellen.

Ich bin 27 Jahre alt und habe diesen Sommer die Ausbildung zum HEP angefangen, Ich bin gleich ins 2. Lehrjahr eingestiegen, da ich vor 3 Jahren meine Erzieherausbildung abgeschlossen habe und danach in unterschiedlichen Wohnheimen gearbeitet habe.
Die Arbeit hat mir immer viel Spaß gemacht aber ich habe gemerkt das ich mit Kindern arbeiten möchte und gerne im Schulbereich. Da es sich als schwer rausstellt als Erzieherin in diesen Bereich eine Stelle zu finden. Dies war 1 Grund für mich nochmal eine Ausbildung zu beginnen, der 2 Grund war das ich in einen Wohnheim mit schwerst-mehrfach beeinträchtigten Menschen gemerkt habe das mir im Bereich Pflege einfach wissen fehlt.

Zur Zeit lerne ich viel von euch und lese nur mit, aber ich hoffe im laufe meiner Ausbildung und später durch den Beruf mich mehr beteiligen zu können.

Vielen Dank das ich hier von euch (den Eltern) und anderen Professionals lernen darf.

Wenn ihr noch Fragen habt einfach Fragen :-)

GBY
Kathrin

Werbung
 
Anika
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1689
Registriert: 03.07.2005, 19:13
Wohnort: Wird nicht verraten ;)

Beitragvon Anika » 28.10.2012, 13:09

Hallo Kathrin,

Herzlich Willkommen :) Bin auch Hep. Arbeite in der Betreuung mit älteren Menschen.

LG Anika
Anika + A.-L.

Benutzeravatar
katrinchen
Professional
Professional
Beiträge: 2201
Registriert: 22.02.2006, 19:39
Wohnort: Bremen

Beitragvon katrinchen » 28.10.2012, 13:21

Hallo Kathrin,

herzlich Willkommen im Forum :hand:

Wo wirst du deine Ausbildung machen?

LG Katrin
Katrin (*83), Förderschullehrerin an einer Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

Benutzeravatar
KathrinHEP
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 104
Registriert: 17.10.2012, 18:11
Wohnort: Bremen

Beitragvon KathrinHEP » 28.10.2012, 13:43

Vielen Dank für das nette Willkommen heissen.

@Katrinchen: Ich mache die Ausbildung in Alfeld (Leine). Komme aber Gebürtig aus Bremen. Bin für die Ausbildung umgezogen.
An welcher Förderschule Arbeitest du, wenn ich fragen darf?? Ich würde gerne Später auch an einer Förderschule oder als Schulbegleiterin arbeiten.

GBY
Kathrin
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten :-)

Kathrin (*85) Erzieherin/ HEP, Neurodermitis, 1/17 Thyreoidektomie bds

Arbeite in einer Tagesförderstätte.

Seit 7/16 stolze Tante :-)

Eliotsmama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 374
Registriert: 10.12.2011, 13:38
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Eliotsmama » 28.10.2012, 19:50

Hallo und willkommen hier bei uns!:-)

Ich hätte da ein paar Fragen zum HEP... was Heilerziehungspflegerin bedeutet??!?

Falls ja, darf ich fragen, wie man soetwas beantragt und ab wann man überhaupt einen Anspruch auf einen Heilerziehungspfleger hat? Und eventuell kannst du mir noch kurz sagen, was genau ein Heilerziehungspfleger so macht!?!

Zur kleinen Info: Mir wurde seitens meines Therapeuten der Tipp zu einem HEP genannt, aber ich finde hierzu nicht wirklich Informationen. Alles was ich finden kann sind Stellenangebote, aber das hilft mir ja nicht weiter. :(

Über eine kleine Info deinerseits, würde ich mich sehr freuen!

Viele Grüße
Yvonne
Yvonne & Eliot Liam *12/2010, SBA 100% GBH, PG 4,
Frühkindlicher Autismus mit geistiger Behinderunh, Alternierende Hemiplegie im Kindesalter (AHC), schw. allg. Entwicklungsst. und fehl. expressiver Sprache, Umschr, Entwicklungsst. der Mundmotorik, extrem kurze Aufmerksamkeitsspanne und hohe mot. Unruhe, Muskelhypotonie etc.

Benutzeravatar
KathrinHEP
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 104
Registriert: 17.10.2012, 18:11
Wohnort: Bremen

Beitragvon KathrinHEP » 28.10.2012, 21:01

Hallo Yvonne,
Ja HEP bedeutet HeilerziehungspflegerInnen. Der HEP ist einen Fachkraft im Behindertenbereich. Als HEP kann man in unterschiedlichen Einrichtungen der Behindertenhilfe arbeiten z.b Wohnheimen, schulen etc.
Ich habe auch schon gehört das HEPS sich selbstständig gemacht haben aber wie genau weiß ich auch nicht?

Was viele schon während der Ausbildung machen und häufig auch hinterher noch zusätzlich ist der FED also den sog. Familienentlastende Dienst meinte vllt. das dein Therapeut?
Das bedeutet das ein HEP oder Erzieher oder auch manchmal ungelernte Kräfte je nach Beeinträchtigung, ein Kind/Jugendlich Nachmittags in der Freizeit begleiten, so dass die Eltern mal Zeit für sich haben, der Umfang bei sowas kann ganz unterschiedlich sein auch ob der FED das Kind zu Hause betreut oder mit ihn Unternehmungen macht. Ist vllt. sowas gemeint??

Ich hoffe etwas weiter geholfen zu haben.

GBY
Kathrin
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten :-)

Kathrin (*85) Erzieherin/ HEP, Neurodermitis, 1/17 Thyreoidektomie bds

Arbeite in einer Tagesförderstätte.

Seit 7/16 stolze Tante :-)

Eliotsmama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 374
Registriert: 10.12.2011, 13:38
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Eliotsmama » 28.10.2012, 21:32

Hallo Kathrin,

vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich denke, da hat sich mein Therapeut tatsächlich vertan und meinte wohl eher einen FED. :-)

Hast mir sehr geholfen. Vielen lieben Dank.

LG
Yvonne
Yvonne & Eliot Liam *12/2010, SBA 100% GBH, PG 4,
Frühkindlicher Autismus mit geistiger Behinderunh, Alternierende Hemiplegie im Kindesalter (AHC), schw. allg. Entwicklungsst. und fehl. expressiver Sprache, Umschr, Entwicklungsst. der Mundmotorik, extrem kurze Aufmerksamkeitsspanne und hohe mot. Unruhe, Muskelhypotonie etc.

Werbung
 
Vanessa167
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1727
Registriert: 14.02.2012, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Vanessa167 » 28.10.2012, 21:37

herzlcih willkommen:)

habe vor 3 jahren meine hep ausbildung abgeschlossen:) und es ist das beste was ich machen konnte, da mir das fachliche wissen jetzt mit meinem kleinen ein bisschen weiter hilft!
hab mir das so nicht vorgestellt, aber es ist hilfreich

bei fragen gerne PN
lg
mein großer *07/09: deletion chromosom 17;
globale entwicklungsverzögerung;Epilepsie;
psychomotorische Entwicklungsverzögerung;schlafstörung;Gehirnschaden nach
sauerstoffmangel;Hirnblutungen(1grad) und Muskelhypotonie
meine kleine*03/12 kern gesund


Zurück zu „Vorstellungsrunde - Pro's“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste