Abführmittel - Movicol Junior - gg. extreme Verstopfung

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

alexagut
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 2
Registriert: 07.06.2010, 09:32

Beitragvon alexagut » 07.06.2010, 10:34

Danke für die nette Antwort.

ich heiße alexandra, aber das ist schon okay.....

ja 1 päckchen geben wir zur Zeit.Er nimmt es ja erst 1 Woche und nach 3 Tagen kam erst mal alles raus und jetzt kann er es nicht merh so richtig verdrücken.. Er rennt immer los wie ein verrückter und dann ist es schon passiert. gesund ist unser Kind an sich ...Ihm fehlt nix und es geht ihm gut.
Ja er bekommt jetzrt wieder Windeln an, obwohl mich das mit mittlerweile 3 jahren echt nervt.
:roll:

Nicomum
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4388
Registriert: 18.11.2006, 14:21
Wohnort: Österreich

Beitragvon Nicomum » 07.06.2010, 15:54

Hallo Alexandra,

ihc denke auch, dass die Dosis zu hoch und würde es mit einem halben Päckchen probieren. Dann dürfte das mit der Sauberkeitserziehung eigentlich kein Problem sein, wenns vorher auch schon geklappt hat.
Liebe Grüße
Elke

Sohnemann (5.03), Hypospadie, Autismus-Spektrum-Störung - mit großem Bruder und großer Schwester

Benutzeravatar
anika1988
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 01.09.2010, 14:12
Wohnort: Berlin Hohenschönhausen

Beitragvon anika1988 » 01.09.2010, 20:10

hallo mein sohn lucas nimmt auch movicol
zur zeit nicht mal täglich weil er sonst zu oft zu dünnen stuhlgang hat aber alle zwei drei tage muss ich es ihm schon geben

aber es gab zeiten da hat er extreme probleme mit dem stuhlgang gehabt
movicol ist ja auch kein abführmittel es sorgt nur dafür das sich im darm flüssigkeit sammelt und der stuhl so weicher bleibt
weil der darm entzieht dem stuhl ja immer flüssigkeit und je länger die kinder nicht können desto fester wird er dann :?
also ich kann nur sagen movicol ist super
vorher hab ich es mit öl, joghurt und dinkelkleie versucht was die sache nur schlimmer gemacht hat da hülsenfrüchte den stuhk nur verbessern wenn man sehr viel trinkt und das ist bei meinem großen ja leider nicht der fall

aber mit dem movicol klappt es super!!!! :roll:
Anika und Lucas (11.06.2007) Gehirnblutungen durch Sauerstoffmangel unter der Geburt, hyperton,Wahrnehmungsstörungen, schwer einstellbare Epilepsie, ICP, PS3,PEG, Skoliose und Tetra-Spastik
und unser zweiter Sohn Domenik (02.08.2010)

Nicomum
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4388
Registriert: 18.11.2006, 14:21
Wohnort: Österreich

Beitragvon Nicomum » 01.09.2010, 20:29

Hallo Anika,

mein Sohn nimmt es seit mittlerweile fast 4 Jahren und wird sind auch sehr zufrieden damit. Kann auch bestätigen, dass es den Darm nicht schädigt und auch nicht zur Gewöhnung führt.
Liebe Grüße
Elke

Sohnemann (5.03), Hypospadie, Autismus-Spektrum-Störung - mit großem Bruder und großer Schwester

Benutzeravatar
anika1988
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 01.09.2010, 14:12
Wohnort: Berlin Hohenschönhausen

Beitragvon anika1988 » 01.09.2010, 20:37

ja ich war auch echt begeistert von der wirkung
und es kann ja nicht sein abführmittel oder sogar einen einlauf zu nehmen
das mussten wir zeitweise auf machen also einläufe
weil er so lange keinen stuhl hatte waren ja öfter sieben tage an denen er keinen stuhl hatte und dann hat er sich tierisch gequält das hat eibnen so leid getan abe bauch massieren und beinen bewegen hat alles nicht geholfen :cry:
Anika und Lucas (11.06.2007) Gehirnblutungen durch Sauerstoffmangel unter der Geburt, hyperton,Wahrnehmungsstörungen, schwer einstellbare Epilepsie, ICP, PS3,PEG, Skoliose und Tetra-Spastik
und unser zweiter Sohn Domenik (02.08.2010)

YvonneMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 168
Registriert: 29.04.2008, 21:40
Wohnort: 92718 Schirmitz

Movicol junior

Beitragvon YvonneMama » 25.11.2010, 11:50

Hallo, also wir sind auch super zufrieden mit dem Movicol junior. Meine Lisa hatte auch tierische Probleme und seit 1 Jahr alles super!

Ich schwöre auf das Medikament und würd es nie mehr hergeben.

LG Yvonne

Christine_HoLa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1695
Registriert: 25.09.2009, 17:47

Beitragvon Christine_HoLa » 25.11.2010, 20:02

Hallo,

unsere Leonie bekam auch ein Jahr lang täglich Movicol junior. Das hat immer sehr gut geklappt. Keine Nebenwirkungen und wir können es wirklich nur empfehlen. Movicol junior war für uns auf alle Fälle immer besser als Einläufe etc.

Vor zwei Wochen haben wir Movicol abgesetzt und seither hat Leonie weiterhin täglich Stuhlgang :D Es ist natürlich etwas fester als vorher, aber im grünen Bereich.

Ich schreibe dies, da häufig die Befürchtung genannt wird, dass es nach einer längeren Gabe eventuell schlechter sein könnte als zuvor. Bei Leonie klappt es zur Zeit deutlich besser als vor der Gabe. :D

Falls Leonie noch einmal eine homöopathische Menge brauchen sollte (1-2 Gramm täglich), dann wäre das auch kein Weltuntergang. Momentan sind wir aber optimistisch.

Viele Grüße
Christine

ehemaliger User

Beitragvon ehemaliger User » 21.01.2011, 22:50

Hallo Zusammen,

ich bin gerade über eine Info gestolpert die für euch vielleicht interessant sein könnte. Ich habe gerade in einer Apothekenzeitschrift gelesen dass es mittlerweile wohl Movicol auch in den Geschmacksrichtungen Schokolade und Zitrone/Limette gibt. Bald auch als Aromafrei. Ob es das auch in der Junior Version gibt kann ich nicht sagen. Sollte dieser Tipp hier schon gegeben worden sein, sorry, hab nicht nachgelesen. Dachte nur dass es Vielleicht für den ein oder anderen von euch hilfreich sein könnte.

LG
Simon

Benutzeravatar
Anni G.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 163
Registriert: 07.11.2010, 22:53

Beitragvon Anni G. » 29.01.2011, 15:49

Hallo,

wir haben Movicol junior bekommen, aber vor lauter Stress und Hektik beim KiA gar keine Dosierung bekommen. Wisst ihr die vielleicht? Sie wiegt 7kg und ist ein Jahr alt. Wie oft und wieviel sollen wir ihr geben? Und muss man langsam anfangen und es dann steigern?

Viele Grüße
Anni
Anni mit den Zwillingen *01/2010 in 30+6 SSW nach FFTS und Laserung
N. = gesund
und T. = Klebsiellen Sepsis mit V. a. ZNS-Beteiligung, Sekundäre Mikrocephalie, bilaterale spastische-dyskenetische infantile Cerebralparese, schwere Ess- und Fütterstörung mit Gedeihstörung
gastroösophagealen Reflux, starke Entwicklungsverzögerung

Christine_HoLa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1695
Registriert: 25.09.2009, 17:47

Beitragvon Christine_HoLa » 29.01.2011, 20:00

Hallo Anni,

wir haben damals mit einem halben Päckchen (3 Gramm) täglich angefangen. Damals wog unsere Tochter auch etwa 7 kg. Bei ihr hat es gereicht.

Ich würde mit der Dosierung anfangen und abwarten wie eure Tochter darauf reagiert. Bei Bedarf könnt ihr dann weiter steigern. Movicol hat bei unserer Tochter innerhalb der ersten 24 h gewirkt.

Gruß
Christine


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste