Ich habe heute ein Wunder gesehen: Ex-Frühchen von 305g!

Hier könnt ihr Diskussionen bezüglich religiöser Fragen und Meinungen führen - oder auch einfach über religiöse Feste wie Taufen, Konfirmationen etc. brichten. Für Familien mit besonderen Kindern haben religiöse Sitten und Gebräuche schließlich auch einen besonderen Charakter.

Moderator: Moderatorengruppe

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 20.09.2011, 22:12

Hallo Angela,
wie geht es dem Mädchen?
soweit ist unsrer auch fit. Ein ganz liebes Kind. Hat aber jetzt die Peg. Motorisch macht er einen guten Eindruck, aber laufen und sprechen kann er noch nicht.

Werbung
 
Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9039
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 20.09.2011, 22:15

Hallo Esthe,

dem geht es super. Das musste nur zunehmen und ist völlig gesund!

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 20.09.2011, 22:17

dem geht es super. Das musste nur zunehmen und ist völlig gesund!

Hallo angela,
das ist toll. Dann wünsche ich dem kleinen alles Gute. Hoffentlich gibt sich das mit der Leber noch.

Benutzeravatar
KerstinM.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7437
Registriert: 17.08.2009, 21:09
Wohnort: Thüringen

Beitragvon KerstinM. » 20.09.2011, 22:17


Und er ist halt sehr zart - was ihn aber heute nicht hinderte, einen deutlichen schweren Jungen in einem kleinen Plastikwagen zu schieben. Und das mit ziemlich Tempo und Rangieren!

Ich bin immer noch begeistert :D

LG
Angie
Man unterschätze niemals diese klein und schwach aussehenden Kerlchen :D :D

Gruß Kerstin
Kerstin mit Markus(*97), Hydrocephalus mit schwerem Verlauf,Epilepsie
PK (*14)spastische Tetraparese, gesetzl. blind, Entwicklungsverzögerung, Epilepsie, kleiner Sonnenschein
Ein behindertes Kind ist wie ein krummer Baum - du kannst ihn nicht gerade biegen, aber du kannst ihm helfen, Früchte zu tragen.

SuseM
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1564
Registriert: 01.06.2010, 22:33

Beitragvon SuseM » 20.09.2011, 22:17

Hallo

Das ist doch wirklich schön zu sehen, dass es Ihnen so gut geht.
Wir wurden auch gefragt, ob wir Lena quasi "Opfern" wollen, zugunsten Mias. Wir hätten live mit der Kamera im Bauch zugesehen, wie sie die Blutzufuhr zu Lena getrennt hätten. Ich konnte damals meinen Ohren nicht trauen und war völlig entsetzt. Zum Glück haben wir es nicht gemacht.. aber wer könnte so etwas schon. Grauenvolle Vorstellung.

LG Jolly
Suse mit M. und L., * Juni 08 bei 27+5SSW, M. mit PVL, Tetraspastik, Mikrozephalie, BNS, anfallsfrei, entwicklungsverzögert, L. geht es inzwischen super, aber alle Beide sind Rabauken mit viel Humor und einer sehr ansteckenden guten Laune!

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9039
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 20.09.2011, 22:22

Hallo Esthe,

wieso die PEG und warum erst so lange nach der Geburt?

Dem Kleinen auch alles Gute!

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 20.09.2011, 22:26

Hallo Angela,
er hatte eine Nasensonde, die sollte dann ersetzt werden. Dann hat für diese Op leider eine Unterschrift gefehlt. Konnte also nicht gemacht werden. Dann wurde er schwer krank.............................Und so hat sich das dann verzögert. Zwischendurch war er noch zur Esstherapie usw............Momentan ist er fitt. Hoffentlich bleibt es. Sauerstoff ist jetzt seit 3 Monaten weg.

Benutzeravatar
Sandra1209
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1403
Registriert: 11.08.2010, 15:31
Wohnort: Lkr Regensburg

Beitragvon Sandra1209 » 20.09.2011, 22:50

Hallo,

ja, diese kleinen Würmer sind schon wirklich hart im nehmen. Bei uns ist das alles nun nicht so glimpflich ausgegangen, die große Hoffnung war, es vielleicht in die 30. SSW zu schaffen.

Manchmal kommt's weder auf Gewicht, noch auf SSW an. Was danach alles passiert / passieren kann, das ist das Problem. Ich habe viel Kontakt zu anderen Frühchen in Marlies' Alter, aus der Krankenhauszeit noch. Ein Bub mit 620g und 1 Woche früher und Darmproblemen ohne Ende ist jetzt topfit und ist nur 3 Monate in der Entwicklung "zurück". Ein anderer Bub, mit 26+0 SSW, dem fehlt und fehlte bis auf Atemprobleme, die aber mittlerweile überstanden sind, auch nichts. Der ist kugelrund und gesund.

Aber es gibt eben auch viele Beispiele, wo dem kleinen Wunder dann auch Leid folgt. Eine KiSchwester aus der Reha war dabei, als zu ihrer Intensiv-Stations-Zeit ein Frühchen mit 280g geboren wurde - es starb nach zwei Jahren an Leberkrebs....

LG
Sandra
Sandra *71
Marlies *3/10, Extremfrühchen, IVH III, PVL, HC mit Shunt, Epilepsie, Dystonie, PEG †1.5.12
Laurin *3/10, der "große" Bruder, verst. kurz nach der Geburt
Pflegesohn M. *9/13

'Ich wollte Dir so vieles zeigen, ich wollte Dir die Welt zeigen - dabei hast DU sie MIR gezeigt.'

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9039
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 20.09.2011, 23:22

Hallo,

hatte mich wohl verhört: Er wog 350g.

Hier der Link:

http://www.derwesten.de/staedte/oberhau ... t-id411543

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Werbung
 
ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 21.09.2011, 07:30

Aber es gibt eben auch viele Beispiele, wo dem kleinen Wunder dann auch Leid folgt.

Hallo,
ja das stimmt. Es gibt aber immer wieder Kinder, die ganz gesund sind. Das sind jedoch wenige. Man kann auch oft sehr lang nicht sagen, wie sie sich wirklich entwickeln und wohin die Reise geht.

@Angela der Link geht nicht auf.


Zurück zu „Religion/Spirituelles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste