UK mit I-Pad

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Sprachverzögerung/Sprachstörung austauschen und Erfahrungen bezüglich UK (unterstützter Kommunikation) weitergeben. Logopäden dürfen natürlich auch gerne hier Tipps geben!

Moderator: Moderatorengruppe

Annileinchen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 781
Registriert: 16.07.2017, 15:31

Beitragvon Annileinchen » 02.05.2018, 20:09

Predictable gibt es auch noch.

Werbung
 
UrsulaK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 742
Registriert: 10.03.2007, 11:06

Beitragvon UrsulaK » 03.05.2018, 11:16

Hallo

ich habe mir mal Proloquo4Text angeschaut. Schön finde ich, daß man damit auch Kategorien bilden kann von vorgespeicherten Sätzen. Mit ca. 130 € ist mir das aber zu teuer.
Auch Predictable ist mit ca. 180 € für meine Zwecke zu teuer.
Bei mir geht es ja nur darum nicht nur verbales korrektives Feedback, sondern auch schriftliches korrektives Feedback zu geben.

VG, Ursula
Eric, (März 2005), Autismus Spektrum Störung, Verbale Dyspraxie, Dysgrammatismus

jonasb
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 380
Registriert: 23.02.2018, 18:24

Beitragvon jonasb » 03.05.2018, 17:48

Hallo Ursula
Verfolge die Apps mal, manchmal sind die kurzfristig im Angebot.
VG, Jonas mit Söhnchen:Periventr'ikuläre Leukomalazie, ICP, Z.n. West-Syndrom mit BNS, Button, Resektion links Parietal, Entwicklungsstörung, Epilepsie... ein heller Stern am Himmel sei 30. Dezember 2018
Vorstellung

UrsulaK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 742
Registriert: 10.03.2007, 11:06

Beitragvon UrsulaK » 04.05.2018, 08:29

Hallo Jonasb,

ich habe mich jetzt für Assistive Express German entschieden und arbeite damit bereits.
Proloquo4Text hat auf mich einen sehr hochwertigen Eindruck gemacht, gut fand ich auch, das man sich Favouriten in Kategorien merken kann. Bei Assistive Express German kann man sich zwar auch Favouriten merken, aber ohne eine Möglichkeit der Kategorisierung. Wenn man einen Favouriten auswählt, wird leider auch nur die Sprachausgabe aktiviert, der Text aber nicht in dem Display übernommen. Trotzdem kann man mit dieser App recht schnell Sätze eintippen, da zu jedem angefangenen Wort gleich Wortvorschläge gemacht werden.

VG, Ursula
Eric, (März 2005), Autismus Spektrum Störung, Verbale Dyspraxie, Dysgrammatismus

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9033
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 04.05.2018, 08:37

Hallo Ursula,
falls es dich tröstet, wir haben Proloquo vergünstigt gekauft - und nutzen es aktuell noch nicht. Bene und ich konnten uns damit irgenwie gegen alle Logik noch nicht anfreunden :?
LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

UrsulaK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 742
Registriert: 10.03.2007, 11:06

Beitragvon UrsulaK » 08.07.2018, 17:27

Hallo Zusammen,

ich habe mal wieder eine Frage an die besonders App Erfahrenen.

Ich habe nächste Woche einen Termin in der Schule mit einer Lehrerin meines Sohnes. Es soll um das Thema Sprachförderung mittels UK gehen.
Jetzt bin ich gerade am Vorbereiten und überlege mir, ob ich nicht auch mal eine Schreib-App zum Texte schreiben vorschlagen soll. Momentan benutze ich Assistive Express German, um mal schnell Texte einzutippen und meinem Sohn damit korrektives Feedback zu geben, das er auch lesen kann. Allerdings kann man damit nicht Texte, die man schreibt auch mit einem Namen abspeichern.

In der Schule benutzt er zum Schreiben auf Papier einen Bleistift. Das Schreiben mit der Hand bereitet ihm aber selbst nach Jahren immer noch sehr viel Mühe. Mehrere Sätze zu schreiben ist für ihn sehr mühselig.

Habt Ihr da Ideen, was geeignet wäre? Es müßte eben auch die Möglichkeit zum Abspeichern eines Textes unterstützen.

VG,
Ursula
Eric, (März 2005), Autismus Spektrum Störung, Verbale Dyspraxie, Dysgrammatismus

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9033
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 27.08.2018, 22:32

Hallo Ursula,
bist du mittlerweile fündig geworden?
Ich löse das mit Assistive Express German so, dass ich mir die geschriebene Texte direkt aus dem Programm als Email zuschicke und ausdrucke. Ist aber nur eine Notlösung ...
Liebe Grüße
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Annileinchen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 781
Registriert: 16.07.2017, 15:31

Beitragvon Annileinchen » 28.08.2018, 06:52

Warum benutzt Ihr nicht für längere Texte ein Standard-Schreibprogramm? Über die Bedienungshilfen kann man auch Sprachausgabe einstellen.
Natürlich ist das von der Sprache her nicht so schön wie ein Talkerprogramm.

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9033
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 28.08.2018, 10:38

Hallo Ursula,
gute Frage. Spontan würde ich sagen: Weil wir es nicht brauchen. Bene schreibt ja keine eigenständigen Texte in der Schule.
Wenn, schreibt er ab oder schreibt kurze Lösungen. Und die App ist im sehr vertraut
Ich schicke mir eher meine Erklärungen, denn die kann ich öfter nochmal brauchen. Zum Beispiel, wenn ich Bene immer wieder erkläre, was konkret nach den Sommerferien anders ist.

Liebe Grüße
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Werbung
 
UrsulaK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 742
Registriert: 10.03.2007, 11:06

Beitragvon UrsulaK » 28.08.2018, 12:05

Hallo Angela,
danke für den Tip. Ich hatte in der Tat noch keine Lösung gefunden. Längere Texte schreibt mein Sohn auch noch nicht. Ich hatte nur die Idee, das er mit der entsprechend geeigneten App langsam dahin geführt werden könnte. Vlt. handhabe ich das aber erst mal auch so wie du. Das ist eine gute Idee.

@Annilinchen Für Apps wie Assistive Express German spricht die leichtere Bedienbarkeit und die gute Sprachausgabe. Bei Apps wie Pages wäre mein Sohn überfordert.

Gruß, Ursula
Eric, (März 2005), Autismus Spektrum Störung, Verbale Dyspraxie, Dysgrammatismus


Zurück zu „Sprache und Kommunikation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste