Wann habt ihr gemerkt, dass euer Kind ein besonderes ist?

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Wann habt ihr gemerkt, dass euer Kind ein besonderes ist?

vor der Geburt
1154
14%
während d. Geburt
712
8%
1. Woche
1316
16%
in den ersten 6 Monate
1902
22%
zwischen dem 6. und dem 12. Monat
1177
14%
im 2. Lebensjahr
1085
13%
im 3. Lebensjahr
469
6%
im 4. Lebensjahr
220
3%
später
422
5%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 8457

Elly82
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 307
Registriert: 14.01.2014, 09:46

Beitragvon Elly82 » 14.01.2014, 10:50

Bei einem Säugling der mit 2 Monaten anfängt zu sprechen (nicht brabbeln - sprechen) und mit 3 Monaten an der Hand läuft, sich selber hochzieht und sitzt. Sich aber keinen Deut für Klappern, Stofftierchen oder nette Babyspielchen mit der Mutter interessiert kann ja was nicht stimmen. Der Meinung waren wir alle (Eltern, Großeltern, Uroma) aber die Ärzte haben mich nur als irre Übermutter abgetan.
Motorisch extrem ungeschickt - aber alles halb so wild, meinten die Ärzte. (Treppensteigen konnten wir erst mit 5 Jahren und nach etlichen selbst bezahlten Physiotherapeutischen Sportgruppen)
Rückstellung von der Einschulung, weil Kind plötzlich auf eine Sonderschule sollte. Ein Jahr später Schuluntersuchung, Kind plötzlich in Teilbereichen hochbegabt - Mutter nervlich am Ende. Haben uns eine gute Psychologin gesucht und Diagnostik begonnen.
Tja und mit 8 Jahren kam dann die Diagnose atypischer Autismus.
meine Sonne (11) atypischer Autist, Lernbehinderung, motorische Störungen; Töchterchen (4) - absolut normal in unserer irren Welt

Werbung
 
ElisaundFelix
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 346
Registriert: 25.08.2013, 22:17
Wohnort: NRW

Beitragvon ElisaundFelix » 14.01.2014, 12:57

Hallo

Felix hat sich eigentlich schon immer langsamer entwickelt als die anderen Kinder.

Aber das war ok, ich habe nicht an ihm gezogen, habe Bücher von Emmi Pickler gelesen *Lasst mir Zeit* usw.

Im Sommer hieß es dann Entwicklungsstörung, IQ 66, fällt in den Bereich geistige Behinderung.

Da war er 4,5.

lg von Elisa
Liebe Grüße von Elisa

MeliMJ
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 13.02.2014, 08:59
Wohnort: Ulm

Beitragvon MeliMJ » 14.02.2014, 10:06

Hallo,

bei uns war es sehr merkwürdig: ich habe in der Schwangerschaft geträumt, mein Kind wäre später sehr unglücklich, in dem Traum war er vielleicht 3 oder 4, sein Gesichtsausdruck ganz starr, fast leer. Beängstigend. Aber genau genommen ist er heute wirklich so. Etwas verloren in der Welt der Emotionen, unglücklich.

Nach der Geburt wirkte er bereits abwesend und stumpf, er fiel beim Laufenlernen (noch zeitgemäß) immer direkt auf den Hinterkopf, stützte sich nie, knickte nicht ein um auf den Po zu fallen.

Mit drei konnte er keine Fragen beantworten, oder wollte?

Es gab immer wieder Anhaltspunkte, an denen wir merkten, das etwas nicht stimmt, wurden aber von so vielen Ärzten beschwichtigt.

Der krasseste Punkt allerdings war die Geburt und Entwicklung unseren zweiten Kindes. Das fehlt noch in eurer Liste. Da haben wir endgültig gemerkt, dass der große "anders" ist.

Der Kinderarzt merkte es dann auch endlich bei der U8, nach der wir dann endlich mit therapeutsichen Maßnahmen anfingen.

StephanieF1985
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 21.02.2014, 18:00
Wohnort: Genthin

Frühgeburt in 23. SSW

Beitragvon StephanieF1985 » 21.02.2014, 19:43

Hallo.
Mein Sohn kam in der 23. SSW mit einem Geburtsgewicht von 600g per Notsectio zur Welt.
Er hat Epilepsie, reanimationspflichtige Krampfanfälle, Lungen-, Herz- und Nierenprobleme, Entwicklungsdefizit von 2 Jahren, er hat eine PEG-Sonde (er isst nicht), Spastizität und Hirnfehlbildungen, Ohren- und Augenerkrankungen, sowie Sensibilitätsprobleme ( vor allem an den Beinen).
In ein paar Tagen wird er 3 Jahre alt.
Würde mich sehr freuen, von Gleichgesinnten zu hören und Erfahrungen auszutauschen. Liebe Grüße

***Ariane***
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 127
Registriert: 11.10.2010, 17:08
Wohnort: Lüdinghausen

Beitragvon ***Ariane*** » 22.02.2014, 15:30

Wir haben es bei Levin am zweiten Lebenstag gemerkt. Er hatte sehr viele ähnlicher Erkrankungen wie seine Cousine. Und dann war schnell klar, das er den gleichen Gendefekt hat wie sie.
Bei seiner Cousine haben die Ärzte erst nach einem Jahr herausgefunden dass sie einen Defekt hat und sagen zu ihren Eltern, dass es nur eine Launde der Natur gewesen sei und nichts was vererbt wurde.
Leider doch...
Ariane*78 mit Levin*03/09, Frühchen aus der 31SSW 1130g, mit partieller Translokation Chromosomen 2 und 21. (Sagittalnahtsynostose, Hydrozephalus, Aortenstenose, muskulerer Hypothonie, Balkenhypoplasie, stark Entwicklungsverzögert, Epilepsie) und immer fröhlich und lachend, ein absoluter Sonnenschein

Kathrin_mit_Lucy
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 1
Registriert: 12.03.2014, 15:40

Beitragvon Kathrin_mit_Lucy » 12.03.2014, 15:58

Hallo,
als Lucy nach einer völlig unauffälligen Schwangerschaft genau zum Termin geboren wurde, hat ausser mir keiner die Behinderung bemerkt. Lucy hatte alle typischen Merkmale einer Trisomie 21. Also habe ich den Kinderarzt holen lassen, der meine Vermutung bestätigte. Ihr Herzfehler wurde in der nächsten Nacht festgestellt und im Alter von 3 Monaten operiert. Dass meine Kleine autistisch ist wurde mir viele Jahre lang nicht geglaubt. Die ersten Zeichen habe ich erkannt als Lucy ca. 1 Jahr alt war.
LG

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13819
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 12.03.2014, 17:56

Hallo Kathrin

Herzlich Willkommen im Forum! :D
Wie alt ist Lucy denn jetzt?

Viele Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

colette
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 01.11.2010, 13:23

Beitragvon colette » 28.04.2014, 15:49

Hallo,
Unser Sohn Boris wurde mit 4,5 Monate an seinen angeborenen Herzfehler (Fallotsche tetralogie) operiert, in der Nacht Herzstilstand.Reanimation... Sauerstoffmangel vom Gehirn. In Folge dessen Tetraplegie, Blindheit(gesetzlich), durch Schluckstörung PEG notwendig. Mittlerweile 4 Jahre alt, das Essen kommt langsam wieder....

Viele Grüße,
Colette

ylli
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 12.09.2013, 21:01

Beitragvon ylli » 28.04.2014, 17:30

Hallo ,
obwohl Daniel per Notsectio geboren ist , ( Fruchtwasser grün ), stellte man seine Autismus erst mit
3 fest . Heute gelt er als Frühkindliche Autist .Seine Autismus fing mit 7-8 Monaten an . (kokteilimpfung ? ):
Bei Sara war frühzeitigte Platzenta ablösung , werend der Geburt. Apgar 1´00/5´00/ 10´00.
schwere primare Asphyxie.
Dafür aber , das die Geburt von unsere Kinder so schwer war , sind sie, heute ,das beste was in mein leben passiert ist . :D
Gott hat uns der Macht der Finsternis entrissen und in das Reich seines gelibten Sohnes aufgenohmmen
PS: ich werde mich bemühen ohne Fehler zu schreiben. Falls doch , bitte um nachvollziehen

Werbung
 
Benutzeravatar
Lea2011
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 07.09.2011, 20:14
Wohnort: Lautertal-Hörgenau

Beitragvon Lea2011 » 17.08.2014, 21:32

Hallo,
bei mir wurde wurde 4 Monate vor meiner Geburt festgestellt, dass ich Spina bifida und Hydrocephalus habe. Eine Gynäkologin riet damals zur Abtreibung :( :( . Meine Erzeuger (ich wurde mit 11 Monaten adoptiert) entschieden sich aber aus Glaubensgründen, mir die Chance zu geben, leben zu dürfen auch wenn sie selbst nicht für mich sorgen konnten.
Ich bin Gott jeden Tag aufs neue sehr dankbar, dass ich leben darf, auch wenn ich nur noch liegen kann, aber ich finde Jeder Mensch hat das Recht auf ein Leben. Für mich persönlich ist Abtreibung Mord und kein Mensch hat das Recht zu entscheiden, wer leben darf und wer nicht. Das entscheidet Gott alleine!

Liebe Grüße
Yasemin :)
geb.30.04.1987, SB TH 10/12, HC shuntvers. Op 11/00 u. 08/02 PaediGAV und 1 anderes. ACM Typ unbekannt,2009 erfahren. Seit 2011 bettlägerig weg. Hirnunterdruck u. ACM

Aber Gott ist treu, der euch nicht versuchen lässt über eure Kraft, sondern macht, dass die Versuchung so ein Ende nimmt, dass ihr's ertragen könnt. 1.Korinther 10,13


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste