Isabell (Trageberaterin aus Kurpfalz)

Hier stellen sich verschieden Fachleute vor, die im REHAkids Forum aktiv sind.

Moderatoren: Tobias, Moderatorengruppe

Benutzeravatar
IsabellK
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 01.12.2009, 19:57
Wohnort: Rheinebene zw. Karlsruhe & Mannheim
Kontaktdaten:

Beitragvon IsabellK » 30.07.2010, 22:29

Hallo Julianika,
ist von der Ferne aus schwer zu beurteilen bzw. zu erklären, daher würde ich dir prinzipiell zu einer Trageberatung raten. Wenn du mir ne Nachricht mit deinem Wohnort schickst, helfe ich dir gerne, eine Kollegin in der Nähe zu finden.

Ansonsten gibt es bei der Doppelkreuztrage ein paar Tricks, die ich dir gerne zeigen würde, aber hier einfach nur mal schriftlich festhalten kann:

- achte darauf, dass sich beim Binden die Bahnen nicht verdrehen
- achte darauf, dass die Bahn, die vorne "unter" der anderen verläuft, auch auf deinem Rücken "unten" verläuft.
- knote das Tuch erst einmal vor dem Bauch und setze dann dein Kind hinein
- fächere das Tuch so auf, dass die Mitte des Tuches glatt über der Mitte des Kinderrückens verläuft - die übrigen Stoffreste verlaufen über die Kniekehlen
- öffne den Knoten wieder und halte die Tuchbahnen fest und straffe sie (nicht in Richtung vorne) sondern HINTER DEINEM RÜCKEN NACH UNTEN
- du kannst das Tuch auch an den Seiten nach vorne führen und strähne für strähne nachziehen
- beim Knoten darauf achten, dass du die Spannung nicht verlierst

Zu den Komfort-Tragen:
Die Manduca passt verschiedenen Trägern besser oder schlechter als der Ergo - das ist Passform-Sache! Ich habe bei Müttern mit schmalen Schultern auch schon des Öfteren den Bondolino gut passen gesehen - oder einen Mei Tai...
Trägst du ihn auch auf dem Rücken? Irgendwann ist das Thema "Bauch-Tragen" vorbei - dann schafft das dein Rücken nicht mehr - egal wie gut ein Tuch gebunden ist oder eine Komfort-Trage passt.

Wie gesagt...ich würde dir zu einer Trageberatung raten. Gerade, wenn dein Sohnemann leicht hypoton ist.
Ich helf dir gerne eine Trageberaterin in der Nähe zu finden!

Liebe Grüße
Isabell

PS: Bei weiteren Fragen bin ich gerne da! :D
Herzliche Grüße

Isabell mit
Flo(h) *06.2005 und "LilleValo" *05.2008
----
Kind dabei, Hände frei!

Kirschbäumchen Trageberatung - Kreis Karlsruhe/Germersheim/Speyer/Mannheim/Heidelberg/Bruchsal

Werbung
 
julianika
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 334
Registriert: 27.12.2009, 21:44

Beitragvon julianika » 30.07.2010, 22:51

Hallo Isabell,
lieben Dank für Deine superschnelle und ausführliche Antwort, ist nicht leicht in der Theorie!!! Wir wohnen in Olching (PLZ 82140).
Morgen probiere ich Deinen Tipp mit dem Knoten öffnen und nachziehen sofort aus. Den Rest hatte ich, denke ich zumindest, beachtet.
Könnte mein Rückenproblem / Hohlkreuz denn nun auch dadurch kommen, dass 9kg fürs Bauchtragen zu viel sind? Ich hatte eigentlich das Gefühl, es wäre noch tragbar. Welche Rückenbindelösung wäre Deiner Meinung nach denn eine Alternative?
Ganz lieben Dank für Deine Hilfe, Anika.
Niklas (*22.7.2009), 41.SSW perinatale Asphyxie, nach großen Anfangsschwierigkeiten (ph 6,69 mit allem was dazugehört und Schreikind) derzeit leicht hypothon, leichte Probleme in der Fein- und Grobmotorik, ansonsten altersgerechte Entwicklung.
Tochter (*28.12.2006) gesund

Benutzeravatar
IsabellK
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 01.12.2009, 19:57
Wohnort: Rheinebene zw. Karlsruhe & Mannheim
Kontaktdaten:

Beitragvon IsabellK » 01.08.2010, 16:41

Hallo,
ich hoffe, die Tipps haben gehofen.
Für den Rücken verwende ich gerne die aufgefächerte Rückentrage oder den Double Hammock (aus den USA). Es gibt da sehr viele Videos bei Youtube - aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass das oft zu Verwirrungen führt. EIne Trageberaterin kann dir das besser und schneller beibringen und FEhler von vornherein vermeiden helfen.
Außerdem solltest du das Thema auch mit deinem Arzt/Therapeuten besprechen, ob hinsichtlich Rücken-Tragen vielleicht Bedenken bestehen.

Ich habe übrigens mit dem Bondolino auch sehr gute Erfahrungen bei Kindern mit Down-Syndrom gemacht (wg. der Hypotonie)

Nun zu meinen Kolleginnen:
Kuck mal unter:
http://www.trageschule-dresden.de/
(->Beraterinnenliste) Da gibt es einige zertifizierte Trageberater(innen) in München

Übrigens: ja, 9 kg können für manche Träger schon zu schwer für den Bauch sein. Man darf das Gewicht nicht unterschätzen. Wenn's natürlich nicht anders geht, dann muss man da halt durch - aber warum sollte man sich quälen, wenn's auch besser geht, nicht wahr? :D

Liebe Grüße
Isabell
Herzliche Grüße

Isabell mit
Flo(h) *06.2005 und "LilleValo" *05.2008
----
Kind dabei, Hände frei!

Kirschbäumchen Trageberatung - Kreis Karlsruhe/Germersheim/Speyer/Mannheim/Heidelberg/Bruchsal

julianika
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 334
Registriert: 27.12.2009, 21:44

Beitragvon julianika » 01.08.2010, 20:43

Hallo Isabell,
ja, die Tipps haben geholfen, Niklas schimpfte zu Anfang nur ein wenig, da es nun wieder recht eng wurde, aber das war ja Sinn und Zweck. Ich werde mich aber zusätzlich noch an eine Trageberaterin wenden.
Lieben Dank, Anika.
Niklas (*22.7.2009), 41.SSW perinatale Asphyxie, nach großen Anfangsschwierigkeiten (ph 6,69 mit allem was dazugehört und Schreikind) derzeit leicht hypothon, leichte Probleme in der Fein- und Grobmotorik, ansonsten altersgerechte Entwicklung.
Tochter (*28.12.2006) gesund

Benutzeravatar
LinnsTanteMaxi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 24.12.2009, 16:14
Wohnort: Eifel
Kontaktdaten:

Beitragvon LinnsTanteMaxi » 18.10.2010, 21:55

Übrigens wollte ich mal dazu schreiben. Die Tochter von der Firma Hoppediz wurde und wird noch immer sehr viel im Bondolino getragen. Und sie ist auch ein Down-Syndrom-Kind. :D
Liebe Grüße
Maxi mit Leonard, Raphael und Jonatan

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12118
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 10.06.2014, 16:02

Hey Leute!

Konntet Ihr Euch schon den neuen Ergobaby anschauen? Bin gerade ganz fasziniert und doch auch recht begeistert - zumindest nach dem ersten Eindruck.

Kenne halt so viele Mamas, die früher oder später Zwerge hatten/haben, die unbedingt mehr sehen wollen - wenn das nun hüft- und rückenschonend möglich wäre - super!

Was meint Ihr?
Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.


Zurück zu „Vorstellungsrunde - Pro's“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste