Selbstbestimmtes Leben bei erw. Behinderter?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

BirgitG
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 681
Registriert: 29.02.2008, 10:15
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon BirgitG » 16.09.2009, 15:17

Hallo ,wie gesagt die Frau von dem anderen Pflegedienst war nun jemand zu einem Gespräch da,hört sich alles gut an,auch würden sie auf mich eingehen.Wie gesagt wir müssen das erst einmal probieren,vor allen Dingen, wie es nun für Jessica ist,ob sie ruhiger wird und ob es ihr gefällt.

VG
Birgit*59,Ronny *78, Anika *81 und Jessica *85.
Jessica ist mein besonderes Kind und eine Bereicherung für mich. Sie ist eine Frühgeburt- Frühkindliche Hirnschädigung,Autismus-Spektrum-Störung,Prader-Willi-Syndrom.

Katrinmurmel
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 280
Registriert: 12.02.2009, 16:00

Beitragvon Katrinmurmel » 16.09.2009, 20:07

Hört sich doch erst mal gut an, nun ausprobieren und anschauen. Die Lebenshilfen machen es sich oft sehr einfach, da sie meist der einzige Anbieter eines FED sind und für Menschen mit Behinderungen keine Alternativen angeboten werden.
Dies hängt von der Region ab. Pflegedienste haben meist höhere Stundensätze, da sie nicht mit ehrenamtlichen arbeiten. Aber wie schon gesagt alles regional so unterschiedlich. Ich habe positive und negative Erfahrungen mit Lebenshilfen gemacht und mit Pflegedienste ebenso. Man muss schon genau hinschauen, ob man echt an den Behinderten interessiert ist oder nur ausschließlich an der Kohle, welche ja nicht unerheblich ist seit 01.07.2008.

Viel Glück und liebe Grüße
Katrin
Katrin (66) Stephan (90) Cohen-Sydrom, seit August 09 in einem Wohnheim an der WfbM, Januar 2009 Eltern-Selbsthilfegruppe gegründet,


Unsere Vorstellung
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic56596.html

BirgitG
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 681
Registriert: 29.02.2008, 10:15
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon BirgitG » 20.09.2009, 12:58

Dieser Pflegedienst ist sogar noch etwas preiswerter,daß ist aber nur reine Betreuung,so wie ich es brauche und möchte.

VG
Birgit*59,Ronny *78, Anika *81 und Jessica *85.
Jessica ist mein besonderes Kind und eine Bereicherung für mich. Sie ist eine Frühgeburt- Frühkindliche Hirnschädigung,Autismus-Spektrum-Störung,Prader-Willi-Syndrom.


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste