Immer wieder Ärger mit der Eintrittstelle!

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Reni1
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 185
Registriert: 13.10.2005, 14:43
Wohnort: Kiel

Immer wieder Ärger mit der Eintrittstelle!

Beitragvon Reni1 » 17.04.2009, 19:22

Hallo Ihr Lieben,

wir haben immer wieder Ärger mit der Eintrittstelle, nur so schlimm wie jetzt ist es sonst nie.

Wir reinigen sonst normal mit NaCl 0,9%, verbinden sonst trocken und b.B. verwenden wir bei Rötungen Zinkoxid Salbe 10%.

Sonst haben wir das wilde Fleisch weggeätzt, aber bei der Größe trau ich mir das nicht.

Hat irgendjemand eine Idee, sind für alles offen.

Liebe Grüße Verena :D
Dateianhänge
100_1220.JPG
100_1220.JPG (76.47 KiB) 10834 mal betrachtet
Verena 40,Klaus 40, Eltern von Zwillingen 07/03, Jule gesund und munter, Jannes munter und fröhlich aber leider nicht gesund, perinatale Asphyxie, V.a.Balkenmangel,Krampfanfälle, Laryngotracheobronchomalazie,Kollaps des Mesopharynx, PEG,Tracheostoma 02/04, seid 11/05 dauerbeatmet,Osteomalazie und Sören im Herzen gestorben 11/04 mit 4 Mo.

Werbung
 
**Andrea**
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 256
Registriert: 03.01.2009, 13:18

Beitragvon **Andrea** » 17.04.2009, 19:56

Ach je, hallo Verena!

Plagen uns auch seit über 2 Wochen mit Hautwucherung und Rötung herum. Von der Ärztin bekamen wir Gentamycin - hat bei uns nicht geholfen. Reinigen mit Wasser/Teebaumöl-Gemisch und danach Betupfen mit Johanniskrautöl/Rotöl brachte etwas Besserung, aber nicht den Durchbruch. Im Moment reinige ich mit Nacl 0,9, trockne dann gut ab, Chlorhexidin-Puder drauf (wie bei Nabelpflege Neugeborener)... Bin vorsichtig optimistisch, denn es sieht bei Max schon besser aus!! Toi toi, dass es auch bei Euch bald besser wird! Und berichte bitte, was bei Euch letztlich geholfen hat.

Viele Grüße, Andrea
Max, geb. Frühjahr 2008, Frühchen, Hirninfarkt durch Sinusvenenthrombose, ICP, Tetraspastik, PEG-versorgt, süßer Brillenträger :), Z. n. BNS-Anfällen/West-Syndrom (Hypsarrhythmie unter Cortison verschwunden, aber leider nicht anfallsfrei), HC - shuntversorgt

Benutzeravatar
Anke K
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 899
Registriert: 26.06.2006, 23:12
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Anke K » 17.04.2009, 20:00

Hallo Verena

Leider kann ich dir keinen Rat geben. Aber ich finde das sieht schlimm aus. Habe mich richtig erschrocken. Wir haben/hatten zum Glück keine Probleme mit dem Stoma. Okay es war mal kurz gerötet aber das war es schon. Wir haben auch nur mit Kochsalz gereinigt. Jetzt mache ich das Stoma nur noch vorsichtig beim Baden mit den Waschlappen sauber.
Wir hatten mal bei Rötung die Betaisadona Salbe ( oder wie sie geschrieben wird- nicht lachen).

Drücke Euch die Daumen das bald Besserung eintritt.

LG Anke
Anke(Bj..70),Meik(Bj.68), Jasmin(Bj.91) und Justin(Geb.1999 )nicht ketotische Hyperglycinämie- sehr seltene Stoffwechselerkrankung, Epilepsie - BNS,Hypotonie (schwerstb).Keine Kopf/ Körperhaltung. Entwicklungsstand eines ca. 2 Monaten altes Baby,keine Heilung.PEG/Button, Spastik, Schlafapnoen

Benutzeravatar
susa-lina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 18.02.2009, 09:05
Wohnort: Bockenem

PEG-Entzündung

Beitragvon susa-lina » 17.04.2009, 20:09

Hallo Verena !
So wie die Eintrittsstelle aussieht würde ich es mit ätzen (Entfernung der Wucherung, Wildes Fleisch) und einem Gastrotube (da kann man die Bauchplatte lösen) versuchen und viel Luft dran lassen, damit keine feuchte Kammer entsteht.
Antibiosen wirken oft nicht, da es zumeist keine Bakterien sind.
Liebe Grüße
susa-lina

Erkläre mir und ich vergesse,
zeige mir und ich erinnere.
Lass es mich tun und ich verstehe.
Konfuzius

Benutzeravatar
Missy
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2699
Registriert: 20.09.2007, 22:18
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Missy » 17.04.2009, 20:17

Hallo
wir reinigen mit Prontosan Wundspülösung und haben seitdem keine Probleme mehr....aber so wie eures hat unsres eh noch nie ausgesehen...ich würd den Arzt fragen wenns so aussieht.

Gruß
Nina
Mama Nina (´83), Tochter Chantalle (´99) und Sonnenschein Evelin, geb. 11/06, SSW 33, extreme Muskelhypotonie, Tracheostoma-beatmet, Gastrotube, V.a. CCM + versch. Baustellen
"Wir wissen nicht was das Leben dir bringt, aber wir werden dir helfen das vieles gelingt!"
http://evelinsiska.oyla22.de

Benutzeravatar
Monika mit Celina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 15.11.2006, 22:20
Wohnort: Wilhelmshaven

Beitragvon Monika mit Celina » 17.04.2009, 20:35

Hallo Verena,

so sah unser Stoma auch mal aus.

Da hilft kein säubern und ätzen mehr. Dafür ist da zuviel wildes Fleisch. Das muß weggeschnitten werden.
Ist ein relativ kleiner Eingriff. Danach hatten wir wieder Ruhe.

Bei Celina wurde es allerdings im Zuge einer anderen OP mitgemacht.
Sie lag also sowieso in Narkose. Ob es auch mit ortlicher Betäubung oder leichter Sedierung geht, kann ich Dir nicht sagen.


Drück Euch die Daumen
LG Monika
Monika (´63), Celina (´94) Morbus Hirschsprung, Kurzdarmsyndrom, schwere psychomotorische Entwicklungsretardierung, Microcephalus, Epilepsie, Skoliose, Kyphose, starke Osteoporose, Sonde (Button), Anus praeter, Port, parenterale Ernährung, beginnende Niereninsuffizienz, blind, nächtliche Beatmung

Britta1969
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 103
Registriert: 15.10.2006, 21:23
Wohnort: Hemmingstedt

Beitragvon Britta1969 » 17.04.2009, 21:26

Hallo Verena,

ich würde Dir auch raten, das mal dem Arzt zu zeigen, denn so wie die Eintrittsstelle aussieht, denke ich auch, daß das wilde Fleisch weggeschnitten werden müßte. Kleinere Stellen kann man leicht wegätzen, dieses sieht mir zu groß dafür aus. Laß den Arzt raufschauen, falls es weggeschnitten wird, so ist es nur ein ganz kleiner Eingriff, sollte normalerweise in örtlicher Betäubung gehen. Ich drück euch die Daumen und : gute Besserung!

Gruß Britta
Britta(69), Ketan(70), mit Kids Sven(99),Finn(05): KISS. (Wahrnehmungsstörungen, )Entwicklungsverzögerung.Epilepsie (V.a.Pseudo-Lennox-Syndrom)u.Anna(03),KISS,motor.Entwicklungsverzögerung, muskuläre Hypotonie,ZKS,sensomotorische Integrationsstörung, kryptogene fokale Epilepsie m.komplex fokalen Anfällen

Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13837
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitragvon Nellie » 17.04.2009, 22:22

Hallo,

ich finde, es sieht nicht so sehr schlimm aus, weil es ja rundherum reizlos ist. Das ist wildes Fleisch, was gut durchblutet ist. Wir haben unseres mit Teebaumöl wegbekommen. Pures Teebaumöl draufgetupft, 2x tgl. und nach 1-2 Wochen war es weg. Und die tägliche Pflege hat bei uns auch Teebaumöl drin und es kam nichts mehr wieder. Am Tracheostoma war es genauso.

Wieviel Platz ist denn da, wenn Du den Button nicht hochziehst? Liegt er auf der Stelle auf? Ihr könntet evtl. zur Entlastung eine Zeit lang einen längeren Button nehmen.

Schau mal hier: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 715#873715 Jonas Stoma wurde auch damit besser. Oder hier: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2607.html

Mit Ätzen hat man eh nur Entzündung dran, die sich dann wieder fortpflanzt und rundherum alles mitentzündet. Und irgendwie kommt es danach noch mehr.

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
https://cruise4life.de

Benutzeravatar
renate b
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 214
Registriert: 02.01.2008, 17:08
Wohnort: goslar

Beitragvon renate b » 17.04.2009, 22:33

Hallo Verena,
bei uns sah das auch mal so aus. Da hat der Arzt die Wucherung mit einer blauen Lösung weggeäzt, und wir hatten Ruhe. Seitdem Tim einen Button hat, hatten wir das Problem allerdings nicht mehr. Wenn man es mit Teebaumöl wegbekommen kann, ist das ja Klasse, danke Nellie für den Tip. Übrigens , was ist das bei Jannes für ein Button ? LG Renate
gott spricht: Siehe, ich will ein Neues schaffen, jetzt wächst es auf, erkennt ihr's denn nicht?
T-boy *19.01.05 24.SSW 2007 Ertrinkungsunfall
mit schweren Folgen, aber mein Ein und Alles !

Werbung
 
karen69
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 02.04.2008, 23:46
Wohnort: Klein Nordende

Beitragvon karen69 » 17.04.2009, 22:48

Hallo Verena,
so sah es bei uns auch oft aus und wir haben mit schwarzem Tee getupft, ansonsten würd ich auch mal einen Arzt fragen, ob es geäzt werden kann.
LG Karen
Karen (04/69), (Jana 07/95), Ole (06/97) und Pia (01/07) Lale (01/07 - 1/09) Gefäßfehlbildungen, Peg, Tracheostoma (24 Std. Beatmung) Shunt und noch einige andere Baustellen, aber immer Sonnenschein und in unserem Herzen seit 01/09


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste