Immer wieder Ärger mit der Eintrittstelle!

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Laila
Professional
Professional
Beiträge: 1422
Registriert: 02.02.2005, 14:29

Beitragvon Laila » 18.04.2009, 10:57

Hallo!

Der Button müsste der Mic Key von Pfrimmer sein.

Liebe Grüße
Laila

Werbung
 
Benutzeravatar
Magdalena&Tomasz
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3474
Registriert: 02.03.2008, 11:43
Wohnort: Berlin

Beitragvon Magdalena&Tomasz » 18.04.2009, 10:59

Hallo

ja Laila, das ist er. wir haben im auch seid eine Woche.

LG Magdalena
Magdalena&Bernd mit Tomasz (17/12/04) *26 08 09 "Die Leute haben Sterne, aber es sind nicht die gleichen (...) Du wirst Sterne haben, wie sie niemand hat (...)." Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben" Jonathan 05/05/09

Benutzeravatar
Reni1
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 185
Registriert: 13.10.2005, 14:43
Wohnort: Kiel

Beitragvon Reni1 » 18.04.2009, 21:01

Hallo Ihr Lieben,

danke für Eure Antworten :lol: !!!

Ich denke wir werden es mal mit Teebaumöl probieren !

Ich war heute zu einem erste Hilfe Kurs für Kinder von Intensivkinder Zuhause und die nette Dame kennt eine Krankenschwester die sich auf solche Art von Wunden speziallisiert hat und wird für uns den Kontakt herstellen.

Werde Euch auf alle Fälle berichten.

Der Button ist der Mic Key von Kimberly-Clark.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Verena :D
Verena 40,Klaus 40, Eltern von Zwillingen 07/03, Jule gesund und munter, Jannes munter und fröhlich aber leider nicht gesund, perinatale Asphyxie, V.a.Balkenmangel,Krampfanfälle, Laryngotracheobronchomalazie,Kollaps des Mesopharynx, PEG,Tracheostoma 02/04, seid 11/05 dauerbeatmet,Osteomalazie und Sören im Herzen gestorben 11/04 mit 4 Mo.

Anke43
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 01.10.2005, 22:03
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:

Beitragvon Anke43 » 19.04.2009, 20:40

Hallo,

auch bei Raul sieht die Eintrittstelle so aus und das von Anfang an. Bis jetzt haben die verschiedenen Ärzte immer nur geäzt. Dabei haben sich auch schon die tollsten :evil: Verätzungen rund um den Button gebildet. Teebaumöl haben wir auch schon ausprobiert, hat aber nichts gebracht. Mir scheint Rauls Button suppt (d.h. es tritt Mageninhalt an der Eintrittsstelle aus) und sorgt für das ständige wilde Fleisch.
Kennt denn jmd. von euch einen guten Gastroenterologen im Raum Düsseldorf?

Gruß

Anke aus Neuss
Anke 02/62 und Eberhard 01/64 mit Aljoscha 08/84, Raul 10/00 shuntversogter Hydrocephalus, hypoton, motorisch retardiert, lebensfroh. Seit Feb.08 Mittelhirnsyndrom, Wachkoma. Seit Dez. 05 leben Chantal 02/02 und Jacklyn 07/03 bei uns, schwer körperlich misshandelt, extrem entwicklungsverzögert. www.raulemann.de

Benutzeravatar
Michaela
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 16.11.2004, 10:28
Wohnort: Remscheid

Re: Immer wieder Ärger mit der Eintrittstelle!

Beitragvon Michaela » 20.04.2009, 13:37

Reni1 hat geschrieben:Hallo Ihr Lieben,

wir haben immer wieder Ärger mit der Eintrittstelle, nur so schlimm wie jetzt ist es sonst nie.

Wir reinigen sonst normal mit NaCl 0,9%, verbinden sonst trocken und b.B. verwenden wir bei Rötungen Zinkoxid Salbe 10%.

Sonst haben wir das wilde Fleisch weggeätzt, aber bei der Größe trau ich mir das nicht.

Hat irgendjemand eine Idee, sind für alles offen.

Liebe Grüße Verena :D


Hallo Verena,

wir haben auch starke Probleme mit wildem Fleisch, ätzen auch und auch sonst haben wir schon viel ausprobiert. Nichts hat bei uns geholfen. Unsere Eintrittsstelle sieht aber noch viel schlimmer aus, weil unserer Granulom noch viel größer ist, als bei Euch auf dem Foto.
Hast DU schon eine gute Lösung?
Wer kann uns helfen??????
Liebe Grüße
Michaela und Domenic
Domenic 1992 geboren hat das Cornelia de Lange-Syndrom

waltraudm
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 312
Registriert: 17.04.2005, 14:16
Wohnort: Landkreis Neu-Ulm

Beitragvon waltraudm » 23.04.2009, 20:45

Hallo Verena,

bei Felix sah es auch schon mal schlimm aus.
Eine Schwester von der Kurzzeitpflege hat mir den Tip mit Ichtolan-Salbe gegeben.
Das kennst du vielleicht als ZUgsalbe, so eine schwarze, übelreichende Salbe.

Aber die hat geholfen. Ich habe morgens mit Wasser gereinigt, nur vorsichtig abgetupft,, um so wenig wie möglich zu reizen.
Dann wenig Ichtolan drauf, aber so, dass auch etwas in das Stoma kam. Eine Vliwa-soft-Kompresse drauf und so festkleben, dass sie nicht rutscht und damit auch wieder reizt.
Viel Luft dran lassen.
Abends habe ich wieder m it Wasser gereinigt, einen Tropfen dieser Teebaum-Essenz aus der Kemptner Apotheke drauf (tip von Nellie) mit Wattestäbchen verteilen und ohne Kompresse locker die Platte festmachen.
Wichtig schienen mir auxh die Kompressen, weil die sehr weich sind.

Viel Erfolg
Waltraud
Felix 01 / 03, Frühchen 29. SSW., schwer mehrfachbehindert, Epilepsie, Opticusatrophie, Microcephalie, PEG-Sonde

Julia25
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 450
Registriert: 07.01.2006, 15:56
Wohnort: Mannheim

Beitragvon Julia25 » 24.04.2009, 15:23

Hallo,
wir benutzen Eosin 1% Lösung die ist echt super wir bekommen damit fast alles weg. Ich sprühe einmal am Tag Ocentispet drauf und verbinde nur noch mit einem Netzschlauchverband damit ich den schlach festmachen kann
Julia
Julia 6/80 und Steve 12/03 Frühchen 28SSW ver.Baustellen,Essgestört,,Ausdauer,Verd.ADHS,Kleinwuchs Verd.auf autismus, Button Fruktoseintaleranz, Ben 01/10 Frühchen 27+3, BPD Wassereinlagerungen, Retinopathie Stad.2
V.a. VSD,Ablagerungen auf der Niere,Hörtest auffällig

Benutzeravatar
Reni1
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 185
Registriert: 13.10.2005, 14:43
Wohnort: Kiel

Beitragvon Reni1 » 18.08.2009, 20:18

Hallo Ihr Lieben,

wollte mich schon längst zu diesem Thema nochmal gemeldet haben, aber seid ich selbst wieder arbeite bleibt leider nur wenig Zeit übrig.

Wir haben unser vermeintliches Granulom von einem Chirurgen ambulant operieren lassen.

Auch er war der Meinung das es sich um ein Granulom handelt und es wurde in Kurznarkose mit einem scharfen Löffel entfernt.

Gott sei Dank war der Arzt aber so umsichtig, und obwohl er sich ja eigentlich sicher war, hat er trotzdem eine Gewebeprobe weggeschickt.

Was soll ich sagen, es war kein Granulom, sonder Magenschleimheut, die immer wieder nach aussen dringt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Er hatte uns vor dem Befund zum ätzen geraten, es aber nach dem Befund schnell revidiert.

Wir können echt froh sein, das die Gewebeprobe genommen wurde, denn jetzt ätzen wir natürlich nicht mehr.
Sollte es wieder zu so einem Vorfall kommen, müssen wir die PEG-Anlage verlegen lassen.

Zur Zeit ist soweit alles okay, wir haben zwar einen kleinen Saum, aber der ist nicht der Rede wert.

Nun hoffen wir natürlich das wir den Eingriff noch weit hinauszögern können.

Wenn ich denke, wie lange wir davor schon geätzt haben, tut es mir echt in der Seele weh, denn nun können wir auch die Schmerzen erklären !!!!

Was ich eigentlich nochmal damit sagen möchte, auch wenn wie ja auch bei uns alle der Meinung waren es ist Granulom, kann man sich nicht sicher sein, und ich persönlich wäre jetzt auch echt vorsichtig mit ätzen !!!!!!

Liebe Grüße Verena :D
Verena 40,Klaus 40, Eltern von Zwillingen 07/03, Jule gesund und munter, Jannes munter und fröhlich aber leider nicht gesund, perinatale Asphyxie, V.a.Balkenmangel,Krampfanfälle, Laryngotracheobronchomalazie,Kollaps des Mesopharynx, PEG,Tracheostoma 02/04, seid 11/05 dauerbeatmet,Osteomalazie und Sören im Herzen gestorben 11/04 mit 4 Mo.

**Andrea**
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 256
Registriert: 03.01.2009, 13:18

Beitragvon **Andrea** » 18.08.2009, 20:53

Oh Mann, Verena, das ist ja der Wahnsinn... Das hätte mir nachträglich auch in der Seele leid und weh getan für den Hasen. :roll: Wie gut, dass Ihr nun diese Klärung habt! Ich werde mit Sicherheit bei der nächsten Wucherung an Deine Zeilen denken!!! (wir hatten das Thema ja zum Glück erst einmal) Danke!

LG Andrea
Max, geb. Frühjahr 2008, Frühchen, Hirninfarkt durch Sinusvenenthrombose, ICP, Tetraspastik, PEG-versorgt, süßer Brillenträger :), Z. n. BNS-Anfällen/West-Syndrom (Hypsarrhythmie unter Cortison verschwunden, aber leider nicht anfallsfrei), HC - shuntversorgt

Werbung
 
DeaLuna
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 16.08.2009, 14:49
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon DeaLuna » 21.08.2009, 18:56

Hatte ich bei Romi auch schon und wir haben ewig dran rumgedoktert. Allerdings sieht ja "nur" das wilde Fleisch bedenklich aus. Alles andere ist ja wunderschön verheilt. Wir reinigen immer mit Octenisept und machen dann ein Metaline um die PEG.
Seitdem ist alles reizlos. Das Metaline ist klasse !

Alles gute euch !!!!


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste