Entzündete PEG/Button-Eintrittsstelle

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

**carmen**
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2320
Registriert: 06.09.2010, 22:03

Beitragvon **carmen** » 04.02.2012, 02:58

Hi
Mir langt es jetzt wirklich,Noah hat so furchtbare Schmerzen und
die Entzündungen hören nicht auf.
So schlimm war es mit der PEG nicht.Die Ärzte unternehmen nichts.
Ich bin soweit,dass ich schon überlege den Button zu entfernen.
So mache ich es nicht weiter mit.Es war ein grosser Fehler von PEG
auf Button zu wechseln.
Nur so kann das auch nicht zuwachsen,da ist soviel welkes Fleisch,
das sieht ja furchtbar aus.
Fast 3 Jahre nur Ärger damit,bei unserem Sohn war das Stoma nie reizlos.
lg carmen

Werbung
 
Benutzeravatar
Missy
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2699
Registriert: 20.09.2007, 22:18
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Missy » 04.02.2012, 11:32

Hallo Carmen
ja das macht mir Mut :roll:
ich konnte die Ärzte überzeugen das ichs mal mit Button probieren möchte und warte auf den Anruf zum Wechsel...
wir haben auch nun schon über 1 Jahr wildes Fleisch. Seit letzter Woche ist es endlich besser, wir haben Mepillex kompressen drauf und nun auch Prontosan GEL.
und es scheint...als würde es helfen, es sieht viiel besser aus :D

lg Nina
Mama Nina (´83), Tochter Chantalle (´99) und Sonnenschein Evelin, geb. 11/06, SSW 33, extreme Muskelhypotonie, Tracheostoma-beatmet, Gastrotube, V.a. CCM + versch. Baustellen
"Wir wissen nicht was das Leben dir bringt, aber wir werden dir helfen das vieles gelingt!"
http://evelinsiska.oyla22.de

**carmen**
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2320
Registriert: 06.09.2010, 22:03

Beitragvon **carmen** » 06.02.2012, 16:03

Hi
hier mal ein Foto von heute,leider sehr unscharf.
Noah lässt sich nicht gerne fotografieren.
Hab heute wieder mit Teebaumöl angefangen,reinigt ihr nur damit.
Ich hab heute ein bisschen auf seine Kompresse geträufelt.
Das rötliche ist noch vom Eosin.
lg carmen
Bild

*Katharina*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1883
Registriert: 11.02.2009, 14:01

Beitragvon *Katharina* » 04.07.2014, 13:29

Hallo,

für den Fall, dass jemand nach einer Lösung sucht, um "wildes Fleisch" (Granulationsgewebe) im Bereich der Eintrittsstelle eines Bauchdeckenkatheters schonend in den Griff zu bekommen, wollte ich mich hier auch eben mal melden.

Auch für diesen Bereich hat es bei uns gut geklappt. Ich war zuvor unsicher, ob die Nähte damit benetzt werden dürfen (die ja zwangsläufig damit in Kontakt geraten, da der Schlauch in dem Bereich direkt an der Bauchdecke festgenäht ist), ob die Haut allergisch reagiert und ob der Schlauch dem Stand hält usw. ...es lief aber problemlos.

Es war ausreichend, direkt auf das Granulationsgewebe mit einem Q-Tipp einmal pro Tag ein paar Tropfen reines Teebaumöl (aus der Apotheke) zu geben (nach der Reinigung). Es ist zwar eine langwierige Geschichte, hat sich auf Dauer aber gelohnt bei uns.

LG
M.

n.schreyer
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 202
Registriert: 18.08.2005, 14:54
Wohnort: thüringen

Beitragvon n.schreyer » 09.07.2017, 14:22

Hallo in die Runde,

Ich will euch heute mal berichten was bei uns endlich den Erfolg eines reizlosen Stomas gebracht hat.
Gefühlt seit 10 Jahren hat Emily immer eine hoch rote zum teil entzündete PEG/Button Eintrittsstelle. Wir haben in diesen vielen Jahren alles ausprobiert, von Auflagen unterschiedlichen Materials bis Salben usw,usw. Nichts half für länger. Das Grundproblem War immer der austretende Magensaft.
Nach langen Belesen im Netz habe ich Stomahesiv Puder gefunden. Das benutzen Stomaträger. Ich dachte dann, das kann man doch sicher auch um den Schlauch des Buttons Pudern um die austretende Flüssigkeit zu binden. Un siehe da , es funktioniert :lol:
wir sind begeistert. Ihre hoch rote Haut um den Button nimmt wieder eine normale Hautfarbe an. Die haben wir seit Jahren nicht gesehen. Wir pudern immer wenn wir sehen das irgendwo eine Stelle ist wo nicht mehr genug Puder haftet. So wird verhindert das der Magensaft der austreten will die Haut angreift. Ich kann es zu 100% empfehlen! !!!
Ich wünsche allen die die selben Probleme haben das es auch bei euch hilft.
LG Nadine
emily geb.07.03.03 trisomie 13, blind, hörgeräte beidseits, epilepsie, doppelnieren beidseits mit multiplen zysten, z.n. steißteratom op nov. 03, PEG-Anlage märz 06 button seit feb.08, schlafapnoe syndrom c-pap beatmung nachts, fundoplikatio`op feb. 08, seit april 09 große schwester von luise

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12120
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 09.07.2017, 21:31

Liebe Nadine,

1. schön mal wieder was von Dir/ Euch zu lesen.
2. Super dass Ihr das Stoma-Problem in den Griff bekommen habt.

Tatsächlich kenne ich Stomahesive Puder von unseren Kurzdarmsyndrom-Kids mit Anus Präter - aber auf die Idee es an einem PEG-Stoma zu nutzen, wäre ich nicht gekommen. Cool! Danke für die wertvolle Info.

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Henrymami
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 201
Registriert: 12.06.2015, 20:08
Wohnort: Lippstadt

Beitragvon Henrymami » 09.07.2017, 21:33

Octenisept ist nicht ideal.
Hatten es auch lange.
Es reizt die Windräder bzw. eintrittsstellenränder.
Bin auf prontosanspray und alle 2 Tage Baden umgestiegen. Geht deutlich besser

inesfabian
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 1
Registriert: 14.10.2017, 23:24
Wohnort: 6845 Hohenems

Re: Entzündete PEG/Button-Eintrittsstelle

Beitragvon inesfabian » 29.10.2017, 10:30

Haben immer wieder Probleme mit der PEG, trotz Wechsel auf einen Button ist die Eintrittstelle immer wieder Entzündet. Wir Reinigen mit Octanisept und verwenden einen Transparenten Wundverband (Confeel Pflaster) und Sterile
Tupfer. In Wechsel dazu Bepanthen Salbe. Leider tritt keine Besserung ein, wer kann uns weiter Helfen?
S.Hentze
Probiere es mal mit Metaliene Tupfer die haben etwas silber drin das hilft

PetraV
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 03.12.2006, 12:16

Beitragvon PetraV » 29.10.2017, 13:49

Hallo

bei meinem Sohn war die Eintrittsstelle auch lange gerötet. Ich reinige jetzt auch mit Prontosanspray und der bekommt zusätzlich Calendulaglobuli und das hat jetzt den Durchbruch gebracht. Die Peg ist seitdem völlig unauffällig.

Werbung
 
S.H.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 03.05.2011, 18:22
Wohnort: Sinntal

Beitragvon S.H. » 25.08.2018, 16:45

Hallo
Jan *1993, 31 SSW, Tetrasastik, Epilepsie, PEG, jetzt stolze 55 kg schwer


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste