Entzündete PEG/Button-Eintrittsstelle

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13842
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitragvon Nellie » 30.01.2010, 22:42

Hallo Maren,

das sieht nach ner CH9-Sonde aus, oder? Die wirkt recht dünn.

Ich weiß nicht, wie das Stoma vorher aussah, aber es ist jetzt schon ganz ok. Diese roten seitlichen Ausläufer zeigen noch Entzündungsaktivität und etwas abblassen kann es dann auch noch, wenn es ruhiger wird. Zumindest ist das bei Linn immer so.

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
https://cruise4life.de

Benutzeravatar
MarenZw
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 608
Registriert: 23.04.2009, 08:21
Wohnort: NRW/Sauerland

Beitragvon MarenZw » 30.01.2010, 23:32

Ja, genau die ist es....
Meinst ich soll noch was besonderes mit den Ausläufern tun???

vorher war die fläsche breiter rot, dafür die wundränder halt wie frisch geschnitten ( waren sie ja auch :roll: ) nun sieht es hin und wieder aus, als würde sich wildes fleich bilden und ab und an suppt es mal mehr mal weniger, aber bislang kamen wir mit einem Unterhemd über der Stoma aus.....ohne weitere Kompressen.
Nach wie vor darf ich nicht daran pflegen. Deshalb machte mich die Not erfinderisch, ich habe wie geschrieben, dieses Ölgemisch in eine sprühflasche umgefüllt und kann somit relativ gut gezielt zweimal auf die Wunde sprühen. sie wehrt sich zwar, aber ich sprühe oft etwas mehr obendrüber, runterlaufen in der, die, das stoma geht von alleine :wink: :wink:
LG Maren (1976), Philipp 04/00, Felix (HLHS) *29.11.01 + 05.12.01, Hannah 02/03, Zoé (*36+0 SSW, frühkindlicher Autismus ( Kanner), GdB 90, Sondenkind seid 01/10) 06/07, PSIII

Elisabeth
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 493
Registriert: 29.09.2004, 22:02

Beitragvon Elisabeth » 31.01.2010, 01:51

Hallo Nellie und Maren,

danke für eure Beiträge.

So ähnlich wie das Stoma deiner Tochter, Maren, sah es bei unserem Sohn auch aus. Damit waren wir zufrieden. Aber, wie gesagt, seit ein paar Tagen hat sich die Rötung intensiviert, und ich habe den Eindruck, dass die Haut etwas "offen" ist. Mag sein, dass es auch eine Entzündung ist.

Ich nehme nun seit vorgestern Teebaumöl dazu und warte jetzt mal ab. Es ermutigt mich, Nellie, wenn sich möglicherweise erst nach ein paar Tagen der Erfolg einstellt.

Heute fahren wir ins Kinderhospiz, sicherlich schauen die Schwestern dort mal darauf und können sagen, ob es eine Entzündung ist.
Ein Foto kann ich leider nicht einstellen, Nellie, würde ich gern, aber mir fehlt die Technik... :oops:

Wie gesagt, ich warte jetzt ein paar Tage. Ansonsten gibt es hier ja noch genug Tipps, die ich ausprobieren kann. Danke!! Z. B. erscheint mir das Ulcogant eine gutklingende Möglichkeit zu sein.

Was ist denn Tannolact? Kann man das auch lokal aufbringen, oder ist es nur zum (Ganzkörper-)Baden?
Habt ihr Erfahrung mit Eichenrinde?

Herzlichen Dank euch allen nochmals,
liebe Grüße,
Elisabeth

Dori T
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 8
Registriert: 04.10.2009, 14:01
Wohnort: Esslingen

Beitragvon Dori T » 31.01.2010, 02:16

Hallo Elisabeth

ich kenne Tannolact nur als Gerbmittel zur Behandlung bei offenem Po. Wirkt super, wenn regelmäßig damit behandelt wird

Soviel wie ich weiß ist Tannolact ein Eichenrindenpräpariat

LG von Thea

Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13842
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitragvon Nellie » 31.01.2010, 08:57

Hallo Elisabeth,

in welches Kinderhospiz fahrt Ihr denn? Wir fahren im Februar auch wieder.

Tannolact ist Eichenrinde. Da kann man auch den ganzen Körper drin baden.

@Maren: Ich würde erstmal einfach weiter so machen. Denn wenn es darunter besser wurde, gibt sich der Rest vielleicht auch noch. Alternativ könntest Du reines Teebaumöl drauf machen, wenn Zoé Dich lässt ;)

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
https://cruise4life.de

Benutzeravatar
MarenZw
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 608
Registriert: 23.04.2009, 08:21
Wohnort: NRW/Sauerland

Beitragvon MarenZw » 31.01.2010, 13:19

hmmmmm :x heute hat sie etwas mehr wildes fleisch,.....natürlich hat sie mich nicht pflegen lassen wollen.
Mein Mann hat sie also festgehalten, ich habe ihr teebaumölgemisch drauf und ne Schlitzkompresse.
Habe aber in der Apo Tannolactsalbe bestellt, die müsste dienstag oder mittwoch kommen.
dann werde ich die mal versuchen....was kann ich sonst noch machen???
LG Maren (1976), Philipp 04/00, Felix (HLHS) *29.11.01 + 05.12.01, Hannah 02/03, Zoé (*36+0 SSW, frühkindlicher Autismus ( Kanner), GdB 90, Sondenkind seid 01/10) 06/07, PSIII

Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13842
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitragvon Nellie » 31.01.2010, 13:25

Hallo,

gegen das wilde Fleisch hilft oft pures Teebaumöl. Das kann man auch von weitem drauf tropfen. Irgendwas kommt da schon an. Evtl. will sie auch selbst die Flasche halten?

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
https://cruise4life.de

Benutzeravatar
BettinaR.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3630
Registriert: 14.07.2005, 11:23
Wohnort: Ba-Wü

Beitragvon BettinaR. » 31.01.2010, 14:53

Hallo

Eigentlich sieht das Stoma bei Pascal immer super gut aus. Meist überhaupt keine Rötung.
Aber so alle paar Wochen entzündet sich das bei Pascal auch. Dann pflege ich ganz nach Nellies Anweisung mit Teebaumöl.
Nach einpaar Tagen haben wir wieder Ruhe... bis zum nächsten Mal!!!!
Im Moment haben wir auch wieder eine Entzündung drin aber ich bin guten Mutes das es bald vorbei ist. Dank Teebaumöl.

Nur Geduld

Bettina
Bettina *62, Etienne *60
Dominik *86 Gesund
Pascal *31.05.1992 † 03.09.2012 MPS IIIa
Ganz weit draußen,am Rande des Regenbogens...
dort werden wir uns wiedersehen.
Wir vermissen dich - Unendlich
Meine Galerie
___________________________________

Benutzeravatar
MarenZw
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 608
Registriert: 23.04.2009, 08:21
Wohnort: NRW/Sauerland

Beitragvon MarenZw » 31.01.2010, 17:57

Danke Nellie, dann werde ich mir morgen nochmal in der Apo reines Teebaumöl besorgen,
Ich habe nun ja nur das "Gemisch" da und habe das reichlich draufgetan,...allerdings mit einer Kompresse....
Oder meinst, ich soll das einfach wie vorher handhaben und einfach nur ohne alles das Öl drauf tun???

Ich habe noch eine kleine leere Sprühflasche hier, in die ich dann reines Öl tun kann. Sie kommt mit dem Sprühen etwas besser klar. Oder ich sollte vielleicht schreiben, das ICH damit besser klar komme. Denn ich sprühe schneller zwei "stösse" in die rechte richtung und es kommt "an" als wenn ich es draufträufel. Sie hält keineswegs still und wehrt sich ganz schön.... :roll:
LG Maren (1976), Philipp 04/00, Felix (HLHS) *29.11.01 + 05.12.01, Hannah 02/03, Zoé (*36+0 SSW, frühkindlicher Autismus ( Kanner), GdB 90, Sondenkind seid 01/10) 06/07, PSIII

Elisabeth
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 493
Registriert: 29.09.2004, 22:02

Beitragvon Elisabeth » 04.02.2010, 13:57

Hallo zusammen!

Jetzt sieht das Stoma wieder etwas besser aus, aber es ist eine kleine wulstige Stelle geblieben. Naja, ich mache jetzt noch ein paar Tage weiter mit Calendula-Teebaumöl-Gemisch. Man muss dem ganzen ja sicher auch Zeit geben.
Ich mache auf eine 5%ige Calendula-Lösung 10 Tropfen Teebaumöl.

Nochmal zum Tannolact: Ich wusste nicht, dass das Eichenrinde ist... :oops:
Kann ich das auch als "Waschung" oder zum Einpinseln benutzen? Unser Sohn ist schon fast 8 Jahre, relativ groß und krampft zur Zeit ganz viel. Deshalb kann ich ihn nicht so oft baden. Eigentlich muss das Tannolact ja nur die Eintrittstelle am Bauch erreichen...

Danke für eure Tipps!

@ Nellie: Wir sind immer im Kinderhospiz Balthasar in Olpe. Wohin fahrt ihr?

Liebe Grüße,
Elisabeth


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste