Brief für meinen Kleinen

Hier könnt ihr Gedichte, Texte und kleine Geschichten zum Thema "besonderes Kind" einstellen und darüber dikutieren.

Moderator: Moderatorengruppe

Naemi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 13.07.2005, 18:59
Wohnort: Lage

Brief für meinen Kleinen

Beitragvon Naemi » 31.10.2006, 20:36

Diesen Brief habe ich gerade für meinen 3 jährigen geschrieben.
Das alles ist mir spontan eingefallen.
Geht es euch auch manchmal so?


Lieber Danny!
Gestern habe ich alles aufgeräumt,
geputzt, und den Boden gewischt.
Auf den Tisch habe ich eine Tischdecke gelegt!
Heute ist immer noch alles wie gestern.
Die Duplosteine liegen immer noch in der Kiste,
die Tischdecke liegt ordentlich
ohne einen einzigen Kekskrümel
oder auch nur einem Duplostein
auf dem Tisch – genau wie gestern.
Auf dem Küchentisch und dem Boden war heute keine Kakaopfütze.
Im CD-Player läuft „Mariah Carey“ oder „Whitney Housten“
anstatt „Oscar, der Ballonfahrer“.
Der Computer zeigt den „Elternflohmarkt“
anstatt „Bob der Baumeister“.
Ich wollte so viele Dinge tun,
ich wollte die Zeit ohne dich nutzen
zum Fotos kleben, zum Nähen, zum Backen,
zum Freundinnen einladen, ...
so viel wollte ich ohne dich tun,
anstatt dessen sitze ich hier und weine.
Ich vermisse dich, mein Schatz.
Ich möchte wieder mit dir Duplo spielen
und dabei rund um die Uhr „Oscar, der Ballonfahrer“ hören;
Ich möchte dir „Bob der Baumeister“ anmachen;
Ich möchte sogar Kakaopfützen wischen!
Ich würde alles für dich tun, Hauptsache du bist wieder da!
Ich freue mich auf Samstag, denn da kommst du mit Papa
aus dem Krankenhaus wieder nach Hause!

Deine Mami
Larissa (`83)
mit Danny (2003;mit Tibiaaplasie rechts Tibiahypoplasie links

Benutzeravatar
MargretGasper
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 108
Registriert: 15.06.2006, 14:54
Wohnort: Alfter

Beitragvon MargretGasper » 02.11.2006, 13:44

Hallo Naemi,

mir geht es auch oft so. ....was man alles tun will und müßte. Bis dann eine Situation kommt, wo einem das alles so egal wird. Dann merkt man wieder wie schnell die Zeit vergeht und möchte mit dem Kind keine Zeit versäumen.

Liebe Grüße
Margret
"Wir sind alle Engel mit einem Flügel. Wenn wir fliegen wollen, müssen wir uns umarmen"

Daniel geb. 06.02.99, schwerstmehrfachbehindert, Tetraspastik, Hirnathropie, sieht hell und dunkel, Epilespsie, seit drei Jahren PEG und vor vier Jahren Sehnenverlängerung. Oft Lungenentzündung und Bronchitis.

Benutzeravatar
Katha
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 200
Registriert: 14.06.2005, 12:52

Beitragvon Katha » 02.11.2006, 14:00

das kenne ich nur all zu gut...

Lieben Gruß
Carmen
Carmen mit Katharina (13.08.2002), Hemiparese links

Benutzeravatar
oxana
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 774
Registriert: 18.10.2005, 15:09
Wohnort: NRW

Beitragvon oxana » 02.11.2006, 15:38

Hallo Naemi,
mir ist es so ergangen als Micha krank wurde und obwohl ich noch die anderen drei hatte, fehlte uns sein Spiel, seine Sprüche, Playmobil blieb in der Ecke liegen :(
sein großer Bruder wollte nicht mehr in das Kinderzimmer gehen. Micha war da, aber auf ganz andre Art und Weise.

Jetzt haben wir uns arrangiert, aber auch nach zwei Jahren tut es weh und seine Stimme und Gespräche fehlen mir, uns sehr :(
L.G.Oxana
Peter(70),Oxana(73),Felix`96,Micha´98,Marc Noah´02,Elias´04. Micha hat seit August 2004, SSPE, eine Spätfolge der Masern im Babyalter, am 10.06.13 gestorben. Die Liebe ist stärker als der Tod..(Bibel)
Ich bete nicht darum, dass meine Last leichter, sondern, dass mein Rücken stärker wird. (P.Brooks)


Zurück zu „Gedichte/Prosa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste