Pflegegrad 1

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Rebecca50
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 03.06.2017, 11:04
Wohnort: Leverkusen

Pflegegrad 1

Beitragvon Rebecca50 » 01.10.2019, 17:28

Hallo zusammen. Mein Sohn ist 10 Jahre alt und Inklusionskind. Er durchläuft das AOSF-Verfahren und hat einen Schulbegleiter in der Schule. Sein IQ ist 69 (Beginn der geistigen Behinderung) und er hat emotionale Probleme, deshalb hat er einen Schwerbehindertenausweis (allerdings ohne eingetragene Buchstaben auf der Rückseite).
Kann mir jemand sagen, ob ich damit Pflegegrad 1 beantragen kann? Hat jemand Erfahrungen? Schon mal danke im Voraus für alle Antworten.

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3692
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Pflegegrad 1

Beitragvon monika61 » 01.10.2019, 17:34

Hallo,

schau Dir doch mal den hier verlinkten Pflegegradrechner an:
https://www.intakt.info/forum/forum/the ... #post95639

LG
Monika

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13943
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 01.10.2019, 17:49

Hallo,

wenn ich recht informiert bin, so ist bei Kindern mit einer geistigen Behinderung regelhaft das Merkzeichen H zu vergeben.
https://www.betanet.de/merkzeichen-h.html (Punkt 3, zu Kindern)
Ich würde also beim Versorgungsamt einen „Verschlimmerungsantrag“ stellen. Und mal überlegen, ob das B Euch auch zusteht (falls er zur Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel regelmäßig auf Hilfe angewiesen ist).

Mit dem Pflegegrad hat der SBA direkt nicht zu tun.
Bei einem Kind mit gB plus emotionalen Baustellen würde ich schon vermuten, dass ihm ein Pflegegrad zustehen könnte. Dazu kann man ohne Detailinformationen aber nichts sagen. Also einfach mal den von Monika verlinkten Pflegegradrechner durchspielen, und dabei nicht vergessen, dass eine Tätigkeit nicht als „vollständig selbständig“ gemacht gilt, wenn er dazu Anleitung braucht.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Sheila0505
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 842
Registriert: 02.03.2017, 11:22

Re: Pflegegrad 1

Beitragvon Sheila0505 » 01.10.2019, 23:09

Hallo Rebecca, Pflegegrad (nicht explizit PG 1 sondern du lässt ja die Pflegebedürftigkeit feststellen bzw prüfen) kannst du immer beantragen, ob es ausreicht und falls ja welcher Grad wird (vorläufig) die häusliche Begutachtung zeigen. „Vorläufig“ habe ich auch nur deswegen dazu geschrieben, weil die Entscheidung ggf auch angefochten (Widerspruch) oder der Antrag alternativ zu einem späteren Zeitpunkt neu gestellt werden könnte. Aber beantragen kannst du selbstverständlich und das würde ich in eurem Falle auch ganz sicher tun. Zu verlieren hast du ja letztendlich erstmal nichts dabei.

Ein Rechner zum Ausprobieren wurde Dir ja bereits verlinkt, da wirst du auch sehen worauf es den Gutachtern ankommt.

SBA würde ich an eurer Stelle auch nochmal angehen, weil das H und ggf auch das B in Frage kommen könnten.

Liebe Grüße Sheila

marianne
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4881
Registriert: 12.01.2005, 11:19
Wohnort: Landkreis München

Re: Pflegegrad 1

Beitragvon marianne » 01.10.2019, 23:36

Hallo Rebecca, wenn dein Sohn eine leichte geistige Behinderung hat und einen Schulbegleiter in der Schule braucht, dann würde es mich wundern, wenn er nicht pflegebedürftig wäre im Vergleich zu Gleichaltrigen.
Schau dir mal die einzelnen Bereiche im Pflegegradrechner an. Dein Sohn hat emotionale Probleme. Also geht es ja nicht nur darum, was er kann im Idealfall, sondern ob er das auch macht.

Wir haben uns auch erst spät darum bemüht, weil wir vieles selbstverständlich sahen, was das gar nicht war für einen Grundschüler.

Ich erinnere mich noch, dass ich mal, als unser Sohn im Alter von deinem Sohn war, der MDK-Fachkraft sagte: Theoretisch kann Janosch sich selber anziehen, wenn er nicht stattdessen immer unterm Tisch säße.
Er war viel zu zappelig, um all die Aktivitäten des täglichen Lebens selber zu machen damals. Und noch heute (wir stehen gerade selber vor einem MDK-Termin, Janosch ist mittlerweile 19 Jahre alt und ich bekam hier auch den super Tipp mit dem Pflegegradrechner, den ich noch nicht kannte): Klar zieht er sich selber an, aber ich muss ihm die Kapuze und den Kragen richten, mit ihm lang und breit diskutieren und durchsetzen, dass er sich wetterangemessen anzieht, ihm die Arbeitskleidung bügeln, die Brille putzen, die Haare bürsten, das vergisst er immer, ihn an Stellen, die er nicht sieht und an Körperstellen, wo er es möchte, rasieren uvm.

Oder allein solche Fragen wie die, ob wir regelmäßige Wundversorgung haben. Ja, zwar gerade im Moment nicht, aber er knibbelt sich Pickel größer und reißt sich Nagelecken ab, so dass es eine Wunde gibt, er knibbelt sich an den Fingern blutig bei Langeweile und Stress und oft habe ich da Wundversorgung, jeden Monat einige Tage sicherlich und muss vor allem drauf achten, dass er es auch heilen lässt und nicht weiter knibbelt. Und vieles mehr.

Da kommt eine Menge zusammen, was wir uns gar nicht mehr bewusst machen.

Liebe Grüße! maya
Janosch (06/00) Frühkindlicher Autismus, leichte geistige Behinderung, Aufmerksamkeitsstörung, Adoptivkind

There´s a crack in everything but that´s how the light gets in (Leonard Cohen)

Rebecca50
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 03.06.2017, 11:04
Wohnort: Leverkusen

Re: Pflegegrad 1

Beitragvon Rebecca50 » 02.10.2019, 19:01

Vielen Dank euch allen für die Tipps. Das hört sich zuversichtlich an. Ich werde es angehen. LG von Alex

chrissibaer
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 574
Registriert: 07.04.2013, 11:00

Re: Pflegegrad 1

Beitragvon chrissibaer » 02.10.2019, 20:49

Unser Sohn hat einen IQ um die 60, je nach Test.

Letzte Woche im SPZ meinte die Ärztin, dass ein PG 3 schon allein aufgrund der geistigen Einschränkungen gerechtfertigt wäre.

Sie wusste nicht, dass wir bereits die 4 haben.

Einfach beantragen, mehr als abgelehnt werden kann es ja nicht. Mind PG1 wird sich schon ergeben. Notfalls in Widerspruch gehen.

Rebecca50
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 03.06.2017, 11:04
Wohnort: Leverkusen

Re: Pflegegrad 1

Beitragvon Rebecca50 » 06.10.2019, 20:07

Vielen Dank, auch für den Mut, der mir hier gemacht wird. :)


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bärbel2, ManuelaH85 und 4 Gäste