Lerntherapie für ADS in NRW?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Gesa
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 879
Registriert: 16.09.2005, 10:06
Wohnort: Hamburg

Lerntherapie für ADS in NRW?

Beitragvon Gesa » 30.09.2019, 14:52

Moin,

von einer befreundeten Familie kam die Frage, ob es für ihren Sohn mit ADS die Möglichkeit einer Lerntherapie geben könnte, also Hilfe, sich beim Lernen zu konzentrieren, strukturieren und besser klar zu kommen?`
Über Ideen oder Hinweise würde ich mich da sehr freuen.

Liebe Grüße

Gesa
Rollstuhlfahrerin mit unklarer Diagnose, vor vielen Jahren Unfall mit Kopf- und Beinverletzungen, über die Jahre Verschlechterung, seit mittlerweile 15 Jahren Rollifahrerin; Erfahrungen in Rollisport, Rollstuhlversorgung sowie behindertengerechtem Autoumbau

rena99
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1675
Registriert: 28.04.2012, 16:34

Re: Lerntherapie für ADS in NRW?

Beitragvon rena99 » 30.09.2019, 15:50

Hallo Gesa,

ich fürchte, das hängt stark von der jeweiligen Kommune ab. Es lohnt sich, z.B. mal bei der zuständigen schulpsychologischen Beratungsstelle nachzufragen. Die haben manchmal entsprechende Kurse, die die Kommune finanziert.

Dann kann man sich z.B. hier: https://www.lerntherapie-fil.de/index.p ... rntherapie
einen Lerntherapeuten heraussuchen und bei dem dann mal nachfragen, was der übliche Finanzierungsweg an diesem Ort ist.

Zuständig könnte ggf. noch das Jugendamt sein (im Rahmen von §35a SGB VIII). Bevor man so einen Schritt macht, würde ich aber erst die Situation vor Ort wissen wollen. Denn auch da sind die Ämter je nach Stadt/Ort sehr unterschiedlich aufgestellt.

Gruß
Rena
Rena mit Tochter (V.a. Autismusspektrumsstörung, Zwangsstörung)
"Jeder Zwang ist Gift für die Seele." (Ludwig Börne)

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7081
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Lerntherapie für ADS in NRW?

Beitragvon Regina Regenbogen » 01.10.2019, 06:19

von einer befreundeten Familie kam die Frage, ob es für ihren Sohn mit ADS die Möglichkeit einer Lerntherapie geben könnte, also Hilfe, sich beim Lernen zu konzentrieren, strukturieren und besser klar zu kommen?`
Bei uns hat der KJP Ergotherapie verordnet und da wir eine sehr gut aufgestellte Ergotherapiepraxis in der Kreisstadt haben, kam unser Großer auch in den Genuss einer Lerntherapie über diese Verordnung.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13918
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 01.10.2019, 07:51

Hallo Gesa,

alternativ oder parallel zur Lerntherapie kann man auch eine gute (!) Ergotherapie mit entsprechender Qualifizierung suchen, das läuft dann über Verordnung vom Arzt. Die „bloße“ Lerntherapie läuft, glaube ich, über Eingliederungshilfe (JA).

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Gesa
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 879
Registriert: 16.09.2005, 10:06
Wohnort: Hamburg

Re: Lerntherapie für ADS in NRW?

Beitragvon Gesa » 01.10.2019, 10:40

Moin und danke für die Antworten!

was sind denn entsprechende Qualifizierungen für Kinder- Ergotherapeuten?

Und noch eine andere Frage: Ist das mit Psychologen im Kinderbereich ähnlich wie im Erwachsenenbereich, dass man sich auch jemanden suchen kann, der keine Kassenzulassung hat, wenn man bei den zugelassenen niemanden findet?

Liebe Grüße

Gesa
Rollstuhlfahrerin mit unklarer Diagnose, vor vielen Jahren Unfall mit Kopf- und Beinverletzungen, über die Jahre Verschlechterung, seit mittlerweile 15 Jahren Rollifahrerin; Erfahrungen in Rollisport, Rollstuhlversorgung sowie behindertengerechtem Autoumbau

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13918
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 01.10.2019, 10:52

Hallo Gesa,

das kommt drauf an, was genau man erreichen möchte bzw wo genau es hakt. Eigene Strategien aufbauen geht in der Ergotherapie zb über den Coop-Ansatz. Über Ansätze bei Teilleistungsstörungen weiß ich nicht Bescheid, das lässt sich googeln. Neurofeedback verbessert auch Konzentration und Selbststeuerung ...
Mal einlesen, recherchieren, rumsuchen.
Eine gute Ergo zieht nicht stur eine Methode durch, sondern nimmt ihre Methoden als Werzeugkasten, immer passend zum Kind.
Insofern würde ich mal auf die Suche nach einer richtig guten (speziell bei AD(H)S) Ergo-Praxis gehen.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Gesa
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 879
Registriert: 16.09.2005, 10:06
Wohnort: Hamburg

Re: Lerntherapie für ADS in NRW?

Beitragvon Gesa » 01.10.2019, 10:56

Danke Dir!

Eine Praxis habe ich dann schon gefunden, werde mal weiter schauen.

Falls zufällig jemand eine im Bereich Lippstadt weiß, wäre ich für einen konkreten Tipp natürlich dankbar!

Und ich weiß jetzt ganz gut, wonach ich suchen muss, super :)

lg Gesa
Rollstuhlfahrerin mit unklarer Diagnose, vor vielen Jahren Unfall mit Kopf- und Beinverletzungen, über die Jahre Verschlechterung, seit mittlerweile 15 Jahren Rollifahrerin; Erfahrungen in Rollisport, Rollstuhlversorgung sowie behindertengerechtem Autoumbau


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ClausH, Janek W und 3 Gäste