Ab wann gilt Antrag auf Höherstufung (Pflegegrad) als gestellt?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Elli3105
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 05.12.2016, 18:55

Ab wann gilt Antrag auf Höherstufung (Pflegegrad) als gestellt?

Beitragvon Elli3105 » 29.09.2019, 14:23

Hallo zusammen,

ab welchem Zeitpunkt gilt ein Antrag auf Höherstufung des Pflegegrads als gestellt?

Mir war bisher bekannt, dass ein kurzes Schreiben, in dem man die mitteilt, dass man die Höherstufung beantragt, bereits reicht und der Zeitpunkt gilt.

Unsere Versicherung hat uns entsprechend daraufhin mitgeteilt, dass sich MedicProof zwecks Begutachtung melden wird, später noch ein Schreiben geschickt, was wir bitte schonmal zur Vereinfachung ausfüllen sollten (Einschränkungen usw.) und ist nun der Meinung, dass dieses Schreiben erst als Antrag gilt.

Könnt ihr mir sagen, was nun richtig ist?

Liebe Grüße,
Elli

Leasanne
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 419
Registriert: 27.05.2008, 23:27
Wohnort: Münster

Re: Ab wann gilt Antrag auf Höherstufung (Pflegegrad) als gestellt?

Beitragvon Leasanne » 29.09.2019, 14:55

Der Antrag gilt ab dem Zeitpunkt gestellt, ab dem die Pflegekasse Kenntnis davon hat, dass Leistungen beansprucht werden. Also ab Antrag. Dabei ist es egal, ob es sich um einen erstmaligen Antrag oder um einen Höherstufungsantrag handelt. Du musst auch nicht angeben, welchen Pflegegrad du beantragt. Das festzustellen ist Aufgabe der Pflegekasse (die dazu den medizinischen Dienst rausschickt). Der Antrag ist auch an keine bestimmte Form gebunden. Ein Anruf genügt. Nur dann ist der Nachweis halt schwierig.
Liebe Grüße
Leasanne
_________________________________________
Eva (*’76), Burn-out, alleinerziehend
Jonas (*’95), Lutz (*’02), ASS, ADHS, Dyskalkulie, extreme Knick-Senk-Füsse, Skoliose, seit 2019: LQTS, Til (*’05) extrem nervendes Pubertier

Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7100
Registriert: 23.08.2007, 09:40

Re: Ab wann gilt Antrag auf Höherstufung (Pflegegrad) als gestellt?

Beitragvon Kaja » 29.09.2019, 21:36

Hallo Elli,

bei gesetzlich Pflegeversicherten ist der Bescheid über die Einstufung ein Dauerverwaltungsakt, bei dem eine Änderung ab dem Zeitunkt berücksichtigt wird, zu dem sie eintritt. Es kann also durchaus sein, dass ein fomloser Höherstufungsantrag dazu führt, dass bereits vor diesem Zeitpunkt ein höherer Pflegegerad festgestellt wird.

Da du aber von "MediProof" schreibst, nehme ich an, dass ihr privat pflegeversichert seid. Dann gilt § 23 SGB XI

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_11/__23.html
Das private Krankenversicherungsunternehmen oder ein anderes die Pflegeversicherung betreibendes Versicherungsunternehmen sind verpflichtet, für die Feststellung der Pflegebedürftigkeit sowie für die Zuordnung zu einem Pflegegrad dieselben Maßstäbe wie in der sozialen Pflegeversicherung anzulegen
.
Man kann also versuchen, über diese Regelung zu argumentieren, dass auch für das Feststellungsverfahren für privat Pflegeversicherte die gleichen Maßstäbe zu gelten haben wie bei gesetzlich Pflegeversicherten. Ansonsten muss man in den konkreten Vertrag schauen, wie bei einer Höherstufung zu verfahren ist.

Viele Grüße Kaja

LenchensMom
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 273
Registriert: 26.04.2014, 12:22
Wohnort: OWL

Re: Ab wann gilt Antrag auf Höherstufung (Pflegegrad) als gestellt?

Beitragvon LenchensMom » 01.10.2019, 12:32

Meines Erachtens ist das Schreiben der Pflegekasse, dass ein Gutachter kommt, Bestätigung dafür, dass du den Antrag gestellt hast. Das müsste ja auch stehen, auf wann dein Antrag datiert ist. Bei unserer Kasse hat es zumindest so funktioniert. Und weil es natürlich dauert, bis der Gutachter da war und das Gutachten geschrieben hat, wurde 2 Monate rückwirkend gezahlt.
Sanne *1978
Papa *1971
Lenchen * Juli 2013 (entwicklungsverzögert wegen pränatalem Schlaganfall oder Anämie, strukturelle Epi, die süßeste Maus überhaupt)
kleine Schwester * Juli 2015, ganz fit
Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... enchensmom

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4286
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Ab wann gilt Antrag auf Höherstufung (Pflegegrad) als gestellt?

Beitragvon kati543 » 01.10.2019, 16:03

Hallo,
Ab dem Tag, wo der Antrag vorliegt. Bei uns kam dieser Bogen auch, der hatte aber keinerlei Bewandtnis für den Beginn der Höherstufung.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Elli3105
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 05.12.2016, 18:55

Re: Ab wann gilt Antrag auf Höherstufung (Pflegegrad) als gestellt?

Beitragvon Elli3105 » 02.10.2019, 11:34

Hallo zusammen,

erstmal ganz lieben Dank für eure Antworten.

Wir sind privat versichert, das ist richtig. Wir hatten im eigenen Schreiben die Höherstufung bzw. Überprüfung beantragt und daraufhin Meldung bekommen, dass MedicProof uns kontaktieren wird. Auf dem Schreiben steht auch das Datum meines Schreibens.

Auch beim Erstantrag hatte mein Schreiben, in dem ich erstmals Leistungen aus der Pflegeversicherungen beantragt, ausgereicht und der Zeitpunkt hatte Gültigkeit.

Ich bin mal gespannt, wie das weiter geht. :|

Liebe Grüße
Elli


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Roy1969, Susi2015 und 4 Gäste