Leidiges Thema Windeln Hartmann

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.

Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7233
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Leidiges Thema Windeln Hartmann

Beitragvon Inga » 20.09.2019, 13:10

Schwallartig ist für mich, wenn die Blase sich normal füllt und dann mit Druck "in einem Schwung" entleert wird. Kleinkinder pinklen ja ständig, da ist die Blase noch winzig und wird oft auch nicht gnaz gefüllt. Genauso ist es bei einige Behinderten, da kommt immer mal ein bisschen Urin, bzw. läuft der Urin alleine, ohne "Druck", das schafft eine Windel locker.
Leg dir mal eine offene Windel hin und pinkel selbst drauf. Dann kannst du sehen, wie lange der Urin "auf der Windel steht" bevor er komplett aufgesogen ist.
Man redet immer nur theoretisch davon, ich finde so ein eigener Praxistest hilft einem die ganze Sache besser zu verstehen. :wink:
Jeder Mensch pinklet anders. Manche brauchen einen Windel, die ganz schnell den Urin aufnimmt, bei manchen kommt der Urin langsamer raus, dafür aber enorm große Mengen, dieser Mensch braucht dann eher eine Windel mit großem Aufnahmevolumen.
Auch macht es einen Unterschied, wie schnell das Aufsaugtmaterial den Urin "weiter gibt" und wie es auf Druck reagiert.
Was bringt eine Windel, die theoretisch 1 l aufnehmen kann, wenn der Urin immer unten im Schritt bleibt und sich nicht nach vorne und hinten oben verteilt, dann ist nur ca. 1/3 des Volumens nutzbar. Einige Windeln können 2 l Urin aufnehmen, solange man läuft, aber schon bei 500 ml geben sie Urin ab, wenn man sich mit der nassen Windel hin setzt.

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Werbung
 
Irisda
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 22.05.2017, 14:54

Re: Leidiges Thema Windeln Hartmann

Beitragvon Irisda » 20.09.2019, 14:54

Hallo

wir sind auch bei Hartmann und sehr zu Frieden haben auch Mollicare
Erwachsen größe haben jahrelang unsummen dazu bezahlt ,bis ich einen Tip bekam
vom Sanihaus ,ich sollte doch zum Hausarzt gehen mir eine Bescheinigung holen
das genau diese Windel die wir bräuchten erforderlich ist ,weil keine andere so saugfähig ist
mein Doc hat mir das ausgestellt und gleich noch dazu geschrieben das andere Windeln nicht
vertragen werden und siehe da die KK zahlt ohne Probleme unser Sohn ist 22

Mamamarti
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 368
Registriert: 15.05.2012, 14:35

Re: Leidiges Thema Windeln Hartmann

Beitragvon Mamamarti » 20.09.2019, 15:34

Hallo Ulla,
Das ist bei jedem anderes denke ich. Bei uns kommt in extrem Fall nur einmal täglich pipi. Im Ultraschall sieht man eine riesige Blase.
Da wiegt die Windel schon mal 700 ml und es läuft trotzdem viel raus.
Das schafft keine Windel egal wie gut. Deshalb haben wir auch Einlagen drin.
Uns wurde aber gesagt dass wir spätestens nach 12 Stunden ohne Pipi in die Notaufnahme müssen
Liebe Grüße Marti

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4167
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Re: Leidiges Thema Windeln Hartmann

Beitragvon Ullaskids » 20.09.2019, 15:42

Hallo,
bei unserer Tochter kommt manchmal ein bisschen was, manchmal aber auch viel auf einmal. Ich habe nur den Begriff „schwallartig“ mal durchdenken müssen *g*
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7791
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Re: Leidiges Thema Windeln Hartmann

Beitragvon Sinale » 20.09.2019, 17:47

Hallo Zusammen,

mir ist sehr bewusst, dass ich den folgenden Beitrag öfter einstelle, ich tue dies bewusst für die vielen User, die ihn noch nicht kennen, aber auch für Jene, die sich nicht bewusst darüber sind, dass es in den überwiegenden Fällen nicht ausreicht, sich mündlich an die GKV zu wenden, sondern dies schriftlich zu tun. Die GKV ist dafür zuständig, die Lieferanten dazu anzuhalten, dass individuell richtige Inkontinenzprodukt zu liefern. Sollte die GKV dazu nicht bereit sein, kann es angezeigt sein, sich schriftlich an den Vorstand der jeweiligen GKV zu wenden, oder / und die Aufsichtsbehörde der jeweiligen GKV einzuschalten.
Die Anordnung, Trinkprotokolle führen zu müssen, halte ich für unzulässig. Sinnvoll kann es sein, ein Protokoll über die unterschiedlichen Testungen der verschiedenen Inkontinenzprodukte zu führen.

Folgend kann nachgelesen werden, wie eine individuelle bedarfsgerechte Versorgung für Kinder und Erwachsene in der individuell richtigen Stückzahl ohne wirtschaftliche Aufzahlung bzw. ohne das zusätzlich Windeln privat gekauft werden müssen, zu bekommen ist:

http://www.selbsthilfeverband-inkontine ... 65f67d49f1

Folgend zusätzlich ab dem Link aus der Praxis Hinweise aus REHAkids, da dieses Thema hier oft beschrieben wird:

http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... ln#1899294

Durch diese beiden Links ist es möglich, sich gegenüber der GKV bestenfalls schriftlich erfolgreich gegen die wirtschaftliche Aufzahlung, bzw. gegen den Privatkauf wehren zu können.

Zuständig ist hier die GKV, nicht der Lieferant! Die GKV kann hier aufgefordert werden, einen zuzahlungsfreien Lieferanten für das notwendige Produkt zeitnah zu finden, oder alternativ sich mit einem Lieferanten zu einigen.

Inge hat geschrieben:Hallo .....,

der eine Link zur AOK hat sich inzwischen geändert. Über diesen Beitrag gibt es den Link mit den Infos zur benötigten Menge:


http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 50#1948550

Es ist nicht leicht, sich gegenüber der GKV durchzusetzen, da die GKV immer wieder mit neuen fehlerhaften Argumenten aufwartet, deshalb der folgende Link:

Folgend positive Beispiele aus REHAkids, hinsichtlich der richtigen Inkontinenzversorgung:

phpBB2/viewtopic.php?t=130238&highlight=
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 623
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Re: Leidiges Thema Windeln Hartmann

Beitragvon Michaela.Sandro » 20.09.2019, 22:13

Hallo zusammen, ich habe schon vor Jahren bei Hartmann aufgegeben und nach Rücksprache mit der KK den Anbieter gewechselt, das war problemlos, weil Praximed ebenfalls mit meiner KK einen Vertrag hat. Ich erinnere mich, dass die KK-Mitarbeiterin mir erzählt hat, dass es häufig schwierig war mit der Firma Hartmann. L. G. Michaela
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!

Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 623
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Re: Leidiges Thema Windeln Hartmann

Beitragvon Michaela.Sandro » 20.09.2019, 22:19

Hallo zusammen, ich habe bei der Firma Hartmann schon vor Jahren aufgegeben und nach Rücksprache mit der KK den Anbieter gewechselt, das war kein Problem, weil meine KK auch einen Vertrag mit Praximed hat, mit denen komme ich bisher gut klar. Ich muss jetzt bald die Größe wechseln und bekomme nun Probewindeln geschickt, leider ist nur eine zuzahlungsfrei, mal schauen. L. G. M.
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!

Juli2014
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 100
Registriert: 04.04.2017, 06:45
Wohnort: Schwäbisch Gmünd, BW

Re: Leidiges Thema Windeln Hartmann

Beitragvon Juli2014 » 21.09.2019, 05:59

Hallo zusammen,

ich habe gestern schon geschrieben, ganz ausführlich über das Trinkprotokoll und dann war alles weg!

Da muss man allerhand ausfüllen, was man gar nicht leisten kann über 3 Tage. Wenn mein Kind aber im Kindi ist, kann ich es schon nicht machen - ich bin ja nicht dabei! Und das WE hat dann auch nur 2 Tage!
Kurzum, ich werde der KK einen netten Brief schreiben und um eine saugkräftige Windel in seiner Größe S bitten, bzw. kämpfen :evil:
Wenigstens für die Nacht brauchen wir eine, die mehr wie nur 1100ml aufsaugen kann!!! Die wo wir jetzt haben, Abri-Form Premium Junior XS2 hat ja schon 1500ml (die Angaben stimmen ja sowieso nicht!). Wir sollen leidglich die Delta Form Gr.S als einzigste Windel ohne Zuzahlung bekommen von Abena und das kann ja nicht sein, oder?!
Ich habe gestern einen Selbsttest gemacht, habe die Windel in eine Schüssel gelegt und warmes Wasser eher langsam und nicht schwallartig in die Windel laufen lassen; zuerst 500ml, dann nochmal 300 und dann nochmal 500ml. Bei ca. 800 - 900ml war dann Schluss und diese Windel hat sich noch nicht mal bewegt :wink:
Mein Sohn hat sein Pipimann mal nach unten, mal nach oben gerichtet und bewegt sich, das hält keine Windel in der Nacht aus - 12 Stunden lang!!!

Ich versuche mal die Vorgehensweise von Sinale und dann sehen wir weiter!
Gruß Stephy
Stephanie (1976), Autistin und Julian (2014),Autist, ADHS; PG 4, SBA 80 mit B, G und H; Vorschulkind mit großer Zahnlücke...ein begnadeter Sänger und ein süßes Riesenkind mit einem tollen Lachen!

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. (Antoine de Saint-Exupéry)

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4167
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Re: Leidiges Thema Windeln Hartmann

Beitragvon Ullaskids » 21.09.2019, 07:03

Danke, Stephy!
Wir sind (schriftlich) aufgefordert, bis nächste Woche in Trinkprotokoll zu erstellen und haben keinerlei weitere Infos oder auch nur einen richtungsweisenden „Ausfüllzettel“ bekommen - nur alleine diese Aufforderung. :roll:
Aber so läuft das Spiel nicht mit uns.
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Werbung
 
Markus_1974
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 17.05.2018, 11:14
Wohnort: Beuren

Re: Leidiges Thema Windeln Hartmann

Beitragvon Markus_1974 » 21.09.2019, 07:21

Guten Morgen Ulla,

ein Trinkprotokoll kann auch so aussehen: Trinken Montags: ja, Trinken Dienstags: ja usw. usw.
Wenn die KK so ein Spielchen treiben will, ist das einfach nur unverschämt.

Ich empfehle dir hier dringend einen Rechtsanwalt für Sozialrecht aufzusuchen.

Der setzt ein Schriftstück an die KK auf, in welchem er deine Forderungen emotionslos klarlegt.
Ausserdem kann man dann gleich festhalten, dass die notwendige höherwertige Windelfinanzierung nach erfolgreichem Gang des Rechtsweges mit Zinsen rückgefordert wird.

Ich kann mir gut vorstellen, dass dann die KK schnell einlenken wird.

gruß
Markus


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste