Kosten Schulassistenz

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Marle26
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 12.02.2015, 14:55

Kosten Schulassistenz

Beitragvon Marle26 » 18.09.2019, 19:06

Guten Abend,

das Jugendamt hat für meinen Sohn die Stunden für die Assistenz von 21,5 auf 10 gekürzt. Ich habe über meine Anwältin jetzt bis zum Oberverwaltungsgericht geklagt und Recht bekommen.
Das Amt muss bis Ende des Schulhalbjahres nun die vollen Kosten übernehmen.
Da es ein Eilantrag war und wegen der Vermeidung wesentlicher Nachteile soll ich als Antragsteller nun vorläufig die Kosten bis Ende des Schulhalbjahres voll übernehmen.
Was bedeutet das für mich?
Das ich die Zahlung als Alleinerziehende vorstrecke und vom Jugendamt zurückbekomme?
Kann dann auch der zur Hälfte sorgeberechtigte Vater mit zur Finanzierung rangezogen werden?

Ich bin gerade sehr verunsichert...

LG Marle

Werbung
 
Sandra F
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 682
Registriert: 14.06.2013, 10:22
Wohnort: Burscheid

Re: Kosten Schulassistenz

Beitragvon Sandra F » 18.09.2019, 19:10

Hallo,

so steht das im Urteil?
Halte Rücksprache mit der Anwältin.
Wer ist der Träger?


LG Sandra
Christopher 09/2006 Asperger + ADHS

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7032
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Kosten Schulassistenz

Beitragvon Regina Regenbogen » 19.09.2019, 05:16

Das Amt muss bis Ende des Schulhalbjahres nun die vollen Kosten übernehmen.
Da es ein Eilantrag war und wegen der Vermeidung wesentlicher Nachteile soll ich als Antragsteller nun vorläufig die Kosten bis Ende des Schulhalbjahres voll übernehmen.
Das ist jetzt sehr widersprüchlich, daher auch von mir die Frage: Das steht so wortwörtlich in dem Urteil drin?
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2919
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Kosten Schulassistenz

Beitragvon Alexandra2014 » 19.09.2019, 08:36

Hallo!

Wer hat denn diesen Vorschlag gemacht?

Die Kosten sind abhängig davon, ob es eine Fachkraft ist oder nicht.
Unsere Nichtfachkraft hat vor 5 Jahren schon gut 22€/Stunde gekostet, hochgerechnet auf 21,5 Stunden in der Woche sind das immerhin 1892,00€ pro Monat.
Wie soll das ein Durchschnittsverdiener vorstrecken? Das erscheint mir völlig abwegig.
Ich hoffe, das ist nur ein Missverständnis.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7032
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Kosten Schulassistenz

Beitragvon Regina Regenbogen » 19.09.2019, 08:47

Die Kosten sind abhängig davon, ob es eine Fachkraft ist oder nicht.
Unsere Nichtfachkraft hat vor 5 Jahren schon gut 22€/Stunde gekostet, hochgerechnet auf 21,5 Stunden in der Woche sind das immerhin 1892,00€ pro Monat.
Uns wurde bereits vor 8 Jahren für eine Fachkraft gut 35€ je Stunde für 23 Wochenstunden bewilligt.
Wie soll das ein Durchschnittsverdiener vorstrecken? Das erscheint mir völlig abwegig.
Ich hoffe, das ist nur ein Missverständnis.
Ja, ich auch. Die Anwältin der TE kann das hoffentlich bald aufklären.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese


Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste