Darf Schule Praktikum vorschreiben?

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Sandra1978
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2300
Registriert: 20.03.2008, 10:27
Wohnort: NRW

Darf Schule Praktikum vorschreiben?

Beitragvon Sandra1978 » 16.09.2019, 10:53

Hallo,
habe auch mal wieder eine Frage und hoffe einer weiß mehr wie ich.
Unsere Süße weiß schon ganz genau wie ihr Weg nach der Schule weitergehen soll.
Jetzt steht das nächste Praktikum an und sie möchte weitere Erfahrung in dem Beruf sammeln.
Die Schule möchte das nicht. Es soll was ganz anderes sein.

Darf die Schule das Praktikum verweigern? Meine Angst ist das es wieder ein Misserfolg und ein Rückschritt ist wenn das Praktikum erzwungenerweise in einem anderen Bereich stattfindet. Sie ist im Moment so stabil und alles läuft bestens.

GRuß Sandra
Mama Sandra (Asperger Autist)
Papa Jochen (Lernebehindert)
Sarah (2003) (Lernbehindert)

Werbung
 
Michaela44
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1074
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Re: Darf Schule Praktikum vorschreiben?

Beitragvon Michaela44 » 16.09.2019, 11:24

Ich finde deinen Titel provokant. Anscheinend schreibt die Schule das Praktikum nicht vor sondern hat lediglich die Vorgabe, dass die Praktika in unterschiedlichen Berufen und Firmen stattfinden. Ich finde das sinnvoll und kenne es selbst nicht anders.
Asperger Autistin
mit neurodiverser Familie

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3409
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: Darf Schule Praktikum vorschreiben?

Beitragvon Senem » 16.09.2019, 11:29

Hallo,

muss Michaela recht geben.

Bei uns war es nicht anders. Man konnte zwar Wünsche äußern, aber letztlich entscheidet die Schule.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

steffimoppel
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 28.12.2018, 16:35
Wohnort: Berlin

Re: Darf Schule Praktikum vorschreiben?

Beitragvon steffimoppel » 16.09.2019, 12:03

Hallo,

ich kenne es schon anders und zwar so, dass ein Praktikum tatsächlich der Berufsfindung dienen soll. Und dass Schüler auch mehrfach bei ein und demselben Betrieb ein Praktikum machen und dann auch dort die Ausbildung machen.
Es kommt sicher sehr auf die Situation an. Was ist das für eine Schule, warum möchte die Schule, dass Deine Tochter ein anderes Praktikum macht, als sie wünscht. Warum ist es für Deine Tochter so wichtig, dieses Praktikum zu machen. Wer kümmert sich um die Stellensuche?
Ich kenne es leider auch so, dass die Schulen schon froh sind, wenn alle Schüler einen Praktikumsplatz haben. Ich habe im Gegensatz zu Senem noch nie gehört, dass die Schule entscheidet, wo das Praktikum gemacht wird. Die Schule kann doch eingentlich nur Vorgaben machen.
Mein Sohn muss im Januar z.B. ein Sozialpraktikum machen. Da ist es logisch, dass das Praktikum im sozialen Bereich sein muß.
Ich finde es sehr sinnvoll, wenn Praktika in ein und demselben Beruf in verschiedenen Betrieben gemacht werden. Warum muss man Schülern immer mehr vorschreiben. Es passen nicht alle Vorgaben zu allen Menschen und ich finde es wichtig, dass man Praktika so nutzt, dass jeder Schüler den größtmöglichen Nutzen draus zieht. Es kann für einen Schüler sein, dass er mehrere Berufe kennenlernt, es kann für eine andere Schülerin sein, dass sie verschiedene Facetten ein und desselben Berufes kennnelernt.

JanaSnow
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1938
Registriert: 18.02.2010, 11:01

Re: Darf Schule Praktikum vorschreiben?

Beitragvon JanaSnow » 16.09.2019, 12:31

Hallo,

warum möchte die Schule, dass Deine Tochter ein Praktikum in einem anderen Bereich macht? Tatsächlich, weil sie ihr die Möglichkeit geben möchten, weitere (andere) Erfahrungen zu machen, oder ist dies nur ein Vorwand und es steckt ein organisatorisches Detail dahinter?
Bei uns in der Region ist es so, dass manche Betriebe gegenüber der Schule eine bestimmte Anzahl an Plätzen für ein Praktikum bereitstellen. Diese Plätze werden dann tatsächlich von den Schulen vergeben. (Das handhaben nicht alle Betriebe so, aber manche eben schon). In so einem Fall ist es meines Erachtens nachvollziehbar, wenn die Schule auch anderen Kindern die Möglichkeit geben möchte, in den betreffenden Betrieb/Beruf reinzuschnuppern.

Ist es aber wirklich so, dass die Schule einfach nur möchte, dass Dein Kind sich verschiedene Berufe anschaut und der von ihr ins Auge gefasste Platz ist für andere Kinder gar nicht relevant, dann würde ich auf jeden Fall mit den Lehrern sprechen (sofern sich dies Dein Kind nicht selbst zutraut), die Hintergründe genau erläutern und darum bitten, dem Kind eine Vertiefung zu ermöglichen.

Alles Gute und viel Erfolg.

Jana

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7024
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Darf Schule Praktikum vorschreiben?

Beitragvon Regina Regenbogen » 16.09.2019, 12:57

Jede Schule hätte gerne, dass die 2 Pflichtpraktika in verschiedenen Firmen/Berufen stattfinden. Da hat sich mein älterer Sohn schon erfolgreich gegen gewehrt, er ist zur Schulleitung gegangen und hat dort beantragt, das 2. Schülerbetriebspraktikum beim gleichen Arbeitgeber und im gleichen Beruf machen zu dürfen. Seine Begründung, dass er nach dem Schulabschluß da auch seine Ausbildung machen möchte, wurde von der Schulleitung akzeptiert, zumal unser Großer auch schon mehrere freiwillige Praktika da gemacht hat. Der AW-Lehrer war nicht so begeistert, musste aber die Entscheidung der Schulleitung hinnehmen. Unser Großer ist jetzt im 3. Ausbildungsjahr bei diesem Arbeitgeber. :wink:

Unser jüngster Sohn ist an der selben Schule und hat den selben AW-Lehrer, der dann auch kommentarlos einknickte als unser Jüngster ihn vor die Tatsache stellte, dass er sein 2. Schülerbetriebspraktikum genau dort macht, wo er sein 1. Schülerbetriebspraktikum gemacht hat. Er konnte anerkennen, dass unser Sohn schon mehrere freiwillige Praktika in anderen Berufen und bei anderen Betrieben gemacht hat und somit einen festen Plan für seine Zukunft hat.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

Benutzeravatar
Sandra1978
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2300
Registriert: 20.03.2008, 10:27
Wohnort: NRW

Re: Darf Schule Praktikum vorschreiben?

Beitragvon Sandra1978 » 16.09.2019, 13:13

Hallo,

Sie hat schon einen Platz in ihrem WunschBeruf für das 2. Praktikum sicher. Wieder selbst gesucht.
Es ist ein anderer Betrieb als beim ersten Mal.
Sie ist eine der wenigen der Klasse die schon fest weiß was sie möchte.
Wenn die Kinder noch nicht wissen was sie wollen finde ich es auch sinnig andere Sachen zu testen.

Gruß Sandra
Mama Sandra (Asperger Autist)
Papa Jochen (Lernebehindert)
Sarah (2003) (Lernbehindert)

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7024
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Darf Schule Praktikum vorschreiben?

Beitragvon Regina Regenbogen » 16.09.2019, 13:21

Sie hat schon einen Platz in ihrem WunschBeruf für das 2. Praktikum sicher. Wieder selbst gesucht.
Es ist ein anderer Betrieb als beim ersten Mal.
Umso besser, das sind doch Argumente für die Vorgehensweise deiner Tochter. Hilf ihr, das in adäquaten Sätzen bei der Lehrkraft oder der Schulleitung vorzubringen, dann sollte das so klar gehen.

Unsere Tochter hatte das auch so, gleicher Beruf bei verschiedenen Praktikumsstellen. Zuerst gab es leichtes Gemecker, als unsere Tochter klar gestellt hat, dass sie sich für diese Berufsrichtung fest entschlossen hat, war Ruhe.
Sie ist eine der wenigen der Klasse die schon fest weiß was sie möchte.
Das war bzw. ist bei meinen Kindern genauso. :lol:

Grundsätzlich können die Schulen die gewählte Praktikumsstelle nicht ablehnen. Die Schulen bei uns versuchen es ab und zu mal mit der Entfernung (nur Stellen im Radius von 10 Kilometern) wegen der Fahrtkosten, aber das ist hier auf dem Land utopisch. Man muss schon dahin, wo die Arbeit ist.
Zuletzt geändert von Regina Regenbogen am 16.09.2019, 13:24, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4212
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Darf Schule Praktikum vorschreiben?

Beitragvon kati543 » 16.09.2019, 13:22

Hallo,
also eigentlich ist es nicht die Schule, sondern das Schulamt...zumindest bei uns. In welcher Einrichtung/Unternehmen man das macht, ist jedem selbst überlassen. Da aber fast immer ein Bereich vorgegeben wird, ist es fast unmöglich, mehrmals das gleiche Unternehmen zu wählen.
Wir haben in der 7. Klasse ein Kindergartenpraktikum. Wie der Name schon sagt, da MUSS man in einen Kindergarten gehen. Das 2. Praktikum in der 8. Klasse muss in der freien Wirtschaft sein und erst beim 3. Praktikum in der 10. Klasse hat man die freie Wahl.

Manchmal ist es hilfreich, wenn man einen halben Blick über den Tellerrand riskiert. Wenn deine Tochter in ihrem Wunschberuf sich weiterbilden möchte, ist sicher nichts dagegen einzuwenden. Sie könnte in einen ähnlichen Beruf gehen, sie könnte sich anschauen, wie Lieferanten oder Kunden arbeiten, um den kompletten Prozess noch besser zu verstehen. Diese Chance gibt ihr nur ein Praktikum.

LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Werbung
 
Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7024
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Darf Schule Praktikum vorschreiben?

Beitragvon Regina Regenbogen » 17.09.2019, 06:33

also eigentlich ist es nicht die Schule, sondern das Schulamt...zumindest bei uns. In welcher Einrichtung/Unternehmen man das macht, ist jedem selbst überlassen. Da aber fast immer ein Bereich vorgegeben wird, ist es fast unmöglich, mehrmals das gleiche Unternehmen zu wählen.
Wir haben in der 7. Klasse ein Kindergartenpraktikum. Wie der Name schon sagt, da MUSS man in einen Kindergarten gehen. Das 2. Praktikum in der 8. Klasse muss in der freien Wirtschaft sein und erst beim 3. Praktikum in der 10. Klasse hat man die freie Wahl.

Interessant, wie unterschiedlich das in den Bundesländern geregelt ist. Bei uns in Niedersachsen gibt es nur 2 verpflichtende Schülerpraktika (insgesamt 5 Wochen), in der 8. und in der 9. Klasse. In der 5. bis 7. Klasse hat man die Möglichkeit, jährlich am Berufsorientierungstag (oder Girlsday) in verschiedene Berufe reinzuschnuppern. Vorgegebene Bereiche gibt es nicht. Natürlich steht es jedem Schüler frei, sich in den Ferienzeiten freiwillige Praktikumsstellen zu suchen.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste