Höher Blasendruck wegen Östrogenmangel?

Hier geht es um genetische Syndrome und Stoffwechselerkrankungen.

Moderator: Moderatorengruppe

Maria.K.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 217
Registriert: 04.06.2014, 11:03
Wohnort: Deutschland

Höher Blasendruck wegen Östrogenmangel?

Beitragvon Maria.K. » 14.09.2019, 19:58

Bei meiner Tochter wurde ein hoher Blasendruck gemessen . Sie hat einen Östrogenmangel . Habe jetzt im Netz gelesen das Östrogenmangel mit der Blase zusammen hängen kann . Habe den urologin noch nicht drauf angesprochen . Kennt das jemand? Oder hat jemand das gleiche?
Danke
LG

Werbung
 
Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7024
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Höher Blasendruck wegen Östrogenmangel?

Beitragvon Regina Regenbogen » 16.09.2019, 13:16

Ja, kenne ich aus den Wechseljahren, meine Blase wurde mit sinkendem Östrogenspiegel zusehends schwächer. Das liegt am Abbau der Schleimhäute im Körper. Wie alt ist deine Tochter? Vielleicht wäre der Gynäkologe der bessere Ansprechpartner?

OK, habe es gesehen, sie ist erst 5 Jahre alt. Dann vergiss die Frage mit dem Gyn.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese


Zurück zu „Krankheitsbilder - Syndrome / Stoffwechselerkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste