Durchschlafprobleme

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Christa1215
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 13.07.2019, 15:31

Durchschlafprobleme

Beitragvon Christa1215 » 07.09.2019, 10:22

Hallo zusammen,

ich weiß nicht, ob das Thema hier richtig ist. Falls nicht, bitte verschieben.

Ich mache mir Sorgen um meinen sonst so fitten unkomplizierten Großen (7 J).
Er ist diese Woche fünf Nächte hintereinander nachts aufgewacht, teils sogar mehrmals und konnte nicht wieder einschlafen. Das ist total untypisch für ihn. Er schläft sonst immer problemlos durch.
Er kommt dann jedesmal zu mir. Ich bringe ihn zurück ins Bett, schmuse kurz. Er schickt mich sogar selbst wieder raus, steht aber 2 Stunden später wieder bei mir. Letztendlich schläft er dann nur, wenn er zu mir ins Bett darf.

Das ist keine Dauerlösung. Den Papa stört das sehr. Papa ist sowieso leider gar keine Hilfe. Einziger Kommentar: Zurückbringen, sonst kommt er ständig so wie früher im Kindergarten“ :(

Offensichtlich funktioniert das aber nicht. Ich habe es ja die ganze Woche versucht. Heute habe ich mit meinem Großen gleich nach dem ersten Aufwachen auf dem großen Gästesofa geschlafen (er ist im eigenen Bett eingeschlafen und da auch bis kurz vor eins geblieben).

Ich denke mir halt, ein Kind, das bisher problemlos geschlafen hat, wacht doch nicht plötzlich jede Nacht mehrmals auf und schläft dann nur wieder, wenn er zur Mama ins Bett darf!?

Krank wirkt er überhaupt nicht. Er sagt, er hat auch keinen Kummer. Ob er sich zurück gesetzt fühlt, weil der Kleine einfach viel Aufmerksamkeit bindet? Wir schauen deshalb bereits sehr bewusst, dass er oft und viel Zeit nur mit einem von uns bekommt.

Bin ich überbesorgt? Übertreibe ich? Habt ihr Ideen, Ratschläge, wie das Durchschlafen wieder klappt?

Danke fürs Durchlesen. Es hilft schon, das Ganze mal aufzuschreiben.

Liebe Grüße
Christa

Werbung
 
Susanne1887
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 17.12.2017, 15:48
Wohnort: Bayern

Re: Durchschlafprobleme

Beitragvon Susanne1887 » 07.09.2019, 16:43

Hallo Christa,

wir kennen diese Durchschlafschwierigkeiten auch. Dazu noch Nachtschreck, Schlafwandeln und Alpträume. Aber wir machen kein Drama draus: Bett auf, Kind(er) rein und Bett zu. Auf der ganzen Welt und zu allen Urzeiten schlafen die Kinder bei den Eltern. Nur wir in Deutschland verlangen, dass sie möglichst von Anfang an in ihrem Zimmer alleine durchschlafen.

Ich kann da dein Mann nicht verstehen. Vielleicht ist er auch so auf Disziplin erzogen worden?

LG Susanne
Mia'10: auditive Wahrnehmungsstörung nach langjähriger sehr starker Schwerhörigkeit,
Hypersensibilität, LRS

Fabienne'14: gesund

Susanne1887
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 17.12.2017, 15:48
Wohnort: Bayern

Re: Durchschlafprobleme

Beitragvon Susanne1887 » 07.09.2019, 16:43

Hallo Christa,

wir kennen diese Durchschlafschwierigkeiten auch. Dazu noch Nachtschreck, Schlafwandeln und Alpträume. Aber wir machen kein Drama draus: Bett auf, Kind(er) rein und Bett zu. Auf der ganzen Welt und zu allen Urzeiten schlafen die Kinder bei den Eltern. Nur wir in Deutschland verlangen, dass sie möglichst von Anfang an in ihrem Zimmer alleine durchschlafen.

Ich kann da dein Mann nicht verstehen. Vielleicht ist er auch so auf Disziplin erzogen worden?

LG Susanne
Mia'10: auditive Wahrnehmungsstörung nach langjähriger sehr starker Schwerhörigkeit,
Hypersensibilität, LRS

Fabienne'14: gesund

AnnalenaO
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 372
Registriert: 08.02.2018, 17:32

Re: Durchschlafprobleme

Beitragvon AnnalenaO » 07.09.2019, 17:04

Hallo Christa!

Bei mir ist das jüngere Kind das fitte.
Sie ist jezt 6, fast 7.
Meistens schläft sie super durch, es gibt bei ihr aber immer wieder Phasen in denen sie nachts zu mir ins Bett kommt. Ich bringe sie in dem Fall gar nicht wieder zurrück in ihr Bett. Ich habe stark den Eindruck dass sie sich Nachts das an Aufmerksamkeit holt was sie zum Teil tags zu wenig bekommen kann. Sie muss schon seit sie klein ist immer sehr vernünftig sein, häufig zurückstecken weil die Bedürfnisse des Grossen keinen Aufschub erlauben.
Schade dass dein Mann ein Problem damit hat. Es ist für ein Kind nicht einfach Geschwister eines Kindes mit besonderen Bedürfnissen zu sein. Da sollte man mit ihnen nicht so streng sein finde ich sondern ihnen auch mal etwas Sonderbehandlung zukommen lassen.

Liebe Grüsse, AnnalenaO
Sohn 5/2009 Asperger Syndrom
Tochter 10/2012 Topfit

Christa1215
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 13.07.2019, 15:31

Re: Durchschlafprobleme

Beitragvon Christa1215 » 07.09.2019, 18:31

Hallo,

ganz lieben Dank für eure Antworten!

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es so wie bei dir ist, AnnalenaO. Kind holt sich nachts das, was er Tags an Kuscheln und Aufmerksamkeit nicht bekommen hat.
Der Kleine hat zwar nur verhältnismäßig kleine Baustellen, braucht aber nichtsdestotrotz ein ordentliches Maß Aufmerksamkeit. Dazu kommt beim Kleinen eine ausgeprägte Trotzphase und er ist auch manchmal eine richtige Giftspritze gegenüber dem Großen. Wobei das auch in die andere Richtung funktioniert :wink:
Ich frage mich nur, warum gerade jetzt und so heftig, weil anscheinend nichts vorgefallen ist ...

Ja, mein Mann... Das macht es halt so schwierig, damit umzugehen. Mann beharrt darauf, dass er früh raus muss und seinen Schlaf braucht. Stimmt ja und ich weiß, dass er selbst schnell aufwacht, oft schlecht schläft und wirklich Ruhe braucht. Aber ich muss auch früh raus, der Große auch, wir sind auch müde und unausgeschlafen, wenn wir mehrmals hin- und her wandern zwischen den Betten. Deshalb jetzt eben das Gästesofa, auch wenn Mann das als Quatsch und Verwöhnen bezeichnet. Es ärgert und verletzt mich einfach, dass er uns so allein lässt damit und null Verständnis zeigt und jedes Gespräch dazu abblockt. Ich verstehe es auch nicht, weil er sonst ein sehr liebevoller Papa ist.

Mal sehen, ob Kuscheln und Schlafen auf dem Sofa hilft und das Durchschlafen bald wieder gelingt. Es tut mir zwar leid, dass wir deshalb hier Unstimmigkeiten mit Papa haben, aber Kind und seine Bedürfnisse haben Vorrang.

Liebe Grüße
Christa

sylvia1968
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 8
Registriert: 14.06.2014, 15:38

Re: Durchschlafprobleme

Beitragvon sylvia1968 » 07.09.2019, 18:59

Hallo,
Meine Tochter schläft auch bei mir und mein Mann ist ins Kinderzimmer zum schlafen gezogen. Ist ein Zimmer- bzw. Bett-Tausch vorübergehend möglich?
Ansonsten kein Drama ums Schlafen machen.
Ich wünsche Euch allen erholsame gute Nächte.
Liebe Grüße Sylvia

IngaW
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 21.05.2019, 13:03

Re: Durchschlafprobleme

Beitragvon IngaW » 08.09.2019, 20:36

Unsere hatte auch so eine Phase, auch in dem Alter. Dazu kamen aber noch weinen, reden, Unruhe... und *zack* stand sie an unserem Bett.
Ich gebe zu, ich bin da recht unemotional: ich bin da egoistisch und mein Kind (und mein Schlaf) stehen da vor den Befindlichkeiten meines Mannes. Wenns ihn stört, soll er halt auf die Couch gehen, ich habe da wenig Probleme wenn mein Kind nachts meine Nähe braucht und sucht. Es wird seine Gründe dafür haben... aber das muss jede Familie selbst regeln! Wir gehen morgens beide arbeiten, und so ist es für uns ALLE die beste Lösung um möglichst viel Schlaf zu bekommen.

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1887
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Re: Durchschlafprobleme

Beitragvon Lisaneu » 09.09.2019, 08:11

Hallo Christa,

ich würde das einfach so, wie ihr es jetzt handhabt, durchziehen, und zwar unabhängig davon, ob es deinen Mann stört oder nicht. Also im Fall von Nähebedürfnis in der Nacht aufs Gästesofa mit euch beiden.

Es ist ja schon ein Widerspruch in sich, dass dein Mann einerseits behauptet, es gehe um SEINEN Schlaf, den er so dringend benötigt, und andererseits auch eine Lösung ablehnt, wo er problemlos zu seinem Schlaf kommt. Dass ein arbeitender Mensch, der ohnehin schlecht schläft, keinen 7jährigen im Bett will, ist ja noch verständlich. Da mein Mann und ich jede Nacht einen 7jährigen im Bett haben weiß ich aus Erfahrung, wie viel Platz so ein Kind selbst in einem Doppelbett braucht (vor allem, wenn es quer liegt und alle Decken und Pölster einheimst.

Aber das mit dem "verwöhnen", indem DU dann mit dem Kind schläfst (in eurem Fall am Gästesofa), scheint sehr von alten Erziehungsidealen übernommen zu sein. Das würde ich an deiner Stelle dem Mann mal klarmachen (1x unmißverständlich sagen reicht) und dann einfach durchziehen. Ich habe die persönliche Erfahrung gemacht, dass man, wenn man sich einer Sache sicher ist, auch viel weniger Widerspruch bekommt und es für alle leichter ist. Ich kann mir auch vorstellen, dass die nächtliche ich-brauche-Nähe-Phase dann, wenn dein Sohn sich deiner Nähe sicher sein kann, bald wieder von selbst verschwindet.

Im Moment scheint es keine Lösung zu geben, die alle 100%ig befriedigt. Aber so, wie ihr es handhabt, ist es ohnehin ein Kompromiss. Du sorgst mit der Gästesofa-Lösung dafür, dass dein Sohn die benötigte Nähe bekommt und dein Mann den benötigten Schlaf. Das sollte eigentlich reichen. Du musst mit DEINEM Verhalten ja nicht den Ansichten deines Mannes entsprechen. Jeder entscheidet für sich.
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Christa1215
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 13.07.2019, 15:31

Re: Durchschlafprobleme

Beitragvon Christa1215 » 09.09.2019, 15:12

Hallo zusammen,

vielen Dank für euren Zuspruch und die lieben Antworten.

Tja, Sohn und ich schlafen nach wie vor auf dem Sofa. Klappt prima. Bettzeug und Kuscheltiere liegen schon bereit. Und wenn er nachts kommt, einfach ins Nachbarzimmer, unter die Decke kuscheln, fertig. Keine 5 Minuten später schläft er. :D
Mein Eindruck, dass er vor allem wegen der Zuwendung kommt, hat sich bestätigt. Seitdem er weiß, dass er bei mir schlafen darf, kommt er stets ein bisschen früher. Inzwischen so gegen Mitternacht.

Betten- oder Zimmertausch will mein Mann keinesfalls. Da mache ich keinen Druck. Wir kommen mit dem großen Sofa gut zurecht.
Aber beim Thema "Verwöhnen" hab ich ganz klar gesagt: Dann bringst du ihn aber zurück und bleibst, bis er schläft." Seitdem ist Ruhe :wink:

Darf ich fragen, wie lange eure Kinder nachts zu euch kamen? Hat es sich von selbst gelegt?
Na ja, bleibt ja sowieso nur abzuwarten. Ich mache Kind keinen Druck. Irgendwann schläft er wieder allein.

Vielen Dank und liebe Grüße
Christa

Werbung
 
IngaW
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 21.05.2019, 13:03

Re: Durchschlafprobleme

Beitragvon IngaW » 09.09.2019, 20:09

Meine Große ist mit 3,5 Jahren von sich aus ausgezogen (Familienbett, niemand hat sie gedrängt), unser Sohn (bald 3) schläft noch bei uns bis er nicht mehr mag.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste