Schweizerdeutsches kind spricht hochdeutsch

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Sprachverzögerung/Sprachstörung austauschen und Erfahrungen bezüglich UK (unterstützter Kommunikation) weitergeben. Logopäden dürfen natürlich auch gerne hier Tipps geben!

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
RikemitSohn
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 719
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Re: Schweizerdeutsches kind spricht hochdeutsch

Beitragvon RikemitSohn » 09.09.2019, 11:18

Hallo Jolichen,

das wird nicht einfach sein und es ist verständlich, dass du dein Kind schützen möchtest. Aber ich denke trotzdem, dass die anderen das Problem sind und nicht dein Sohn.
Ich kenne das von meinem Sohn, auch wenn es um etwas anderes geht. Mein Sohn trägt seit er klein ist lange Haare und wird bis heute deswegen immer wieder ausgelacht und geärgert. Natürlich wäre die Lösung eine Kurzhaarfrisur, aber er möchte nicht und in der heutigen Zeit sollte jeder die Haare haben, wie es ihm gefällt. Weder mein noch dein Sohn tun damit irgendjemandem weh. Und nur weil Erwachsene intollerant sind, solltet ihr nicht am Kind herumdoktern. Dein Sohn scheint clever zu sein und ja auch schweizerdeutsch gut zu verstehen.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

Werbung
 
Jolichen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 183
Registriert: 03.09.2019, 19:48

Re: Schweizerdeutsches kind spricht hochdeutsch

Beitragvon Jolichen » 09.09.2019, 11:24

Hallo rike
Genau diese Befürchtung hege ich auch, das er gehänselt wird im Kindergarten oder schule wegen der Sprache, leider rede ich da aus Erfahrung mrine kindheit war geprägt von misshandlungen, gewalt und Hänseleien. Nie habe ich irgendwo dazugehört dass ist jetzt auch noch so keine Freunde zu haben ist nicht schön und das wünsche ich meinen söhnen nicht.
G. geboren 11.05.16, leistungs Asthma, krupp anfälle und obstruktive bronchitis, sonst gesunder Sonnenschein.
A. geboren 18.10.18, leistungs Asthma, krupp Anfälle und obstruktive bronchitis, sonst ein gesunder Sonnenschein

r.bircher
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 789
Registriert: 12.09.2005, 09:17
Kontaktdaten:

Re: Schweizerdeutsches kind spricht hochdeutsch

Beitragvon r.bircher » 09.09.2019, 12:06

Hallo Jolichen

Ich bin übrigens ein Selbst Betroffener, und keine Mama oder Papa. Deine Worte die du genannt hast, haben alle keine S oder F Laute drin. Die sind ja im Schweizerdeutsch manchmal doch etwas komplizierter auszusprechen. Vielleicht liegts daran.

Gegen Mobbing hilft ein offensiver Umgang mit den Besonderheiten. Offen darüber sprechen, ohne sie ständig in den Mittelpunkt zu stellen. Die Schweiz ist zu klein, um eine Behinderung zu verheimlichen ;-) Ja, informieren ist manchmal anstrengend. Ich erkläre im Jahr bestimmt 20 - 30 mal jemandem was ich habe, aber es lohnt sich. Denn wo keine Informationen vorhanden sind, werden Gerüchte gekocht.

Und dass der Herr komisch schaut, kann ich vollkommen nachvollziehen. Wenn Mama und Papa beide Schweizerdeutsch sprechen, und das Kind Hochdeutsch würde ich die Welt auch für einen Moment nicht mehr verstehen.

Ich verfasste übrigens mal ein Blog zum Thema Schweizerdeutsch https://raphaelbircher.blog/2019/03/19/ ... erdeutsch/

Und wie gesagt, das hat nicht so sehr etwas mit Intoleranz zu tun. Die Muttersprache eines Deutschschweizer ist Schweizerdeutsch. Hochdeutsch wird später in der Schule dazu gelernt, ist also für uns so ein bisschen wie eine Fremdsprache.

Gruss Raphael
-------------------------------------------------------------------
Meine Vorstellung
Mein Blog
100m Sprint in Regensdorf (CH)

Jolichen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 183
Registriert: 03.09.2019, 19:48

Re: Schweizerdeutsches kind spricht hochdeutsch

Beitragvon Jolichen » 09.09.2019, 12:13

Hallo Raphael
Vielen dank für deine Antwort als selbst betroffener, dass tud mir echt leid ist sicher nicht einfach. Hat es mal eine zeit gegeben wo es dich eingeschränkt hat oder du benachteiligt wurdest deswegen?
Lg jolichen
G. geboren 11.05.16, leistungs Asthma, krupp anfälle und obstruktive bronchitis, sonst gesunder Sonnenschein.
A. geboren 18.10.18, leistungs Asthma, krupp Anfälle und obstruktive bronchitis, sonst ein gesunder Sonnenschein

AnnalenaO
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 371
Registriert: 08.02.2018, 17:32

Re: Schweizerdeutsches kind spricht hochdeutsch

Beitragvon AnnalenaO » 09.09.2019, 12:20

Hallo Jolinchen!

Verzeih mir bitte meine ehrlichen Worte, aber ich kann nicht nachvollziehen wieso eine ausgeprägte Sprachbegabung deinen Sohn vom schweizerdeutsch sprechen abhalten sollte?
Wir sprechen hochdeutsch, nur meine Schwiegereltern sprechen hessischen Dialekt. Meine Kinder haben relativ früh angefangen sich den Dialekt abzuschauen und mit Oma und Opa dann auch so zu sprechen.
Liest du deinem Sohn auf schweizerdeutsch vor? Wenn nicht dann würde ich dir das raten. Gibt es Kindersendungen im Fernsehen auf schweizerdeutsch? Oder Hörspiele? Lass ihn die Sprache viel hören, vielleicht kannst du ihn ja auch mal auffordern dir etwas nachzusprechen. Dann merkst du vielleicht auch woran es hakt, vielleicht fallen ihm ja so wie Raphael schreibt einige Laute besonders schwer. Die könntest du dann vielleicht spielerisch mit ihm üben.
Das wird schon, insgesamt ist er sprachlich ja gut dabei, er versteht schweizerdeutsch und spricht auch etwas. Dass da etwas gravierendes dahintersteckt dass er noch nicht schweizerdeutsch spricht ist da sicher nicht zu erwarten so wie du das schilderst.
Liebe Grüsse
Sohn 5/2009 Asperger Syndrom
Tochter 10/2012 Topfit

Jolichen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 183
Registriert: 03.09.2019, 19:48

Re: Schweizerdeutsches kind spricht hochdeutsch

Beitragvon Jolichen » 09.09.2019, 12:34

Hallo Annalena
Das musd ich dir nicht vergeben das mit der begabung war auch nur so eine sehr vage und weit geholte Annahme von mir. Ich übersetze alle gutenacht geschichten vom hochdeutsch ins schweizerdeutsch, er hat das kasperli Theater auf schweizerdialekt und wenn er zum Beispiel sagt ich möchte eine möhre haben, frage ich ihn ob er das "rüebli" selber hollen möchte und er sagt dann ja mami ich holle das "rüebli".
Ich bedanke mich für deine offene worte
G. geboren 11.05.16, leistungs Asthma, krupp anfälle und obstruktive bronchitis, sonst gesunder Sonnenschein.
A. geboren 18.10.18, leistungs Asthma, krupp Anfälle und obstruktive bronchitis, sonst ein gesunder Sonnenschein

Benutzeravatar
Sia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 609
Registriert: 03.12.2009, 20:36
Wohnort: Schweiz

Re: Schweizerdeutsches kind spricht hochdeutsch

Beitragvon Sia » 09.09.2019, 12:46

@jolichen - das klingt ganz so, als könnte dein Sohn ganz gut schweizerdeutsch. Ich meine gerade das Beispiel mit dem "Rüebli". Bei uns in der Schweiz sagt keiner "Möhre" ... wenn dann eher "Karotte". Ich finde es total interessant, dass dein Sohn Hochdeutsch spricht. Es wäre spannend zu verfolgen, wie er reagiert, wenn du ihm beispielsweise so ganz nebenbei erklärst, dass Kinder, die in den Kindergarten / Schule möchten als Voraussetzung schweizerdeutsch sprechen müssen ... und du nicht genau weisst, ob er diese Voraussetzung schon erfüllt! Funktioniert möglicherweise nur, wenn er sich auf Kindergarten/Schule freut!

Ich hatte mit meinem Sohn ähnliche Situationen ... und wenn ich dann so ganz nebenbei sein "Können" in Frage gestellt habe, kam plötzlich die Reaktion, die alle von ihm erwartet haben. Manchmal war es ihm zu "dumm" das zu machen, was er hätte machen sollen. Er "verstand" nicht wieso man es von ihm verlangt ... er "verstand" es von der Intelligenz her zwar ganz gut ... aber er sah den Sinn nicht dahinter. Verstehst du wie ich meine? Dein Beispiel mit dem Rüebli hat mich an solche Situationen denken lassen in denen ich das Gefühl hatte, dass mein Sohn "viel zu weit" oder "ganz anders" überlegt bzw. denkt!
Eine schöne Zeit wünscht
Sia (aus der Schweiz :wink:)
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Geh' lachend durch den Regen und du überwindest die Flut
J. 2004 MPS3a / K. 2005 hochfunktionale ASS / M. 2010 ADHS

Jolichen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 183
Registriert: 03.09.2019, 19:48

Re: Schweizerdeutsches kind spricht hochdeutsch

Beitragvon Jolichen » 09.09.2019, 14:30

Hallo sia
Das könnte ich noch ausprobieren. Ansonsten bin ich zur zeit noch etwas entspannt. Wie gesagt er hat in der Spielgruppe kein einziges schweizer kind zum lernen.
Lg
G. geboren 11.05.16, leistungs Asthma, krupp anfälle und obstruktive bronchitis, sonst gesunder Sonnenschein.
A. geboren 18.10.18, leistungs Asthma, krupp Anfälle und obstruktive bronchitis, sonst ein gesunder Sonnenschein

Anne-Katharina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 378
Registriert: 03.11.2007, 17:46

Re: Schweizerdeutsches kind spricht hochdeutsch

Beitragvon Anne-Katharina » 09.09.2019, 15:53

Dein Sohn ist Schweizer, egal wie er spricht.
Eine Anekdote am Rande:
Ich habe im Urlaub eine Schweizerdeutsche kennengelernt. Ich fand es sehr befremdlich mich mit ihr in englisch zu unterhalten, weil ihr das Hochdeutsche zu kompliziert war.
Das wird schon noch kommen...
LG Anne
Zustand nach Pankreatitis, Meningitis und 15 OP´s, Multiple Sklerose

Werbung
 
Jolichen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 183
Registriert: 03.09.2019, 19:48

Re: Schweizerdeutsches kind spricht hochdeutsch

Beitragvon Jolichen » 09.09.2019, 17:19

Liebe anne
Was englisch???? Wie kam das zustande, "dickköpfige" Schweizer bleiben da eher im schweizerdeutsch sls suf englisch anzufangen.
Lg jolichen
G. geboren 11.05.16, leistungs Asthma, krupp anfälle und obstruktive bronchitis, sonst gesunder Sonnenschein.
A. geboren 18.10.18, leistungs Asthma, krupp Anfälle und obstruktive bronchitis, sonst ein gesunder Sonnenschein


Zurück zu „Sprache und Kommunikation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste