Kennt jemand einen Arzt mit einen mobilen Blutgasanalysesystem? (EPOC?)

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

BauerM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 254
Registriert: 04.01.2019, 15:22

Kennt jemand einen Arzt mit einen mobilen Blutgasanalysesystem? (EPOC?)

Beitragvon BauerM » 31.08.2019, 13:59

Hallo,

kennt jemand einen Arzt der ein mobildes Blutgasanalysesystem hat? Das sind Geräte zum Messen des Sauerstoffes oder CO2 im Blut, entweder am Ohr oder an der Vene. So sieht ein mobiles aus: https://www.leupamed.at/blog/epoc-blutgasanalyse-2 Vielleicht gibt es da noch andere?

Natürlich besteht auch die Möglichkeit eine venöse BGA zu machen, jedoch ist das ungenau. Venös heißt aus der Vene, dann müsste der Arzt es einfrieren und in eine Klinik schicken. ich weiß nicht wie genau das ist. Manchen die meisten auch gar nicht.

MFG
Selbst betroffen & beschäftige mich zwar seit 8, bald 30, intensivst mit Psychologie, Neurobiologie, seltenen Erkrankungen und Medizin allg., schreibe zwar viel mit Ärzten & führte Foren dazu, aber ich habe kein Studium! Meine Publikationen wurden privat publiziert! Meine Ideen bitte als Laie verstehen & mit Ärzten absprechen!

Werbung
 
Rosi vD
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 218
Registriert: 20.05.2011, 19:51

Re: Kennt jemand einen Arzt mit einen mobilen Blutgasanalysesystem? (EPOC?)

Beitragvon Rosi vD » 31.08.2019, 17:45

Lass doch in nem Labor ne normale arterielle BGA machen ;die ist genau.
Alle Lungenärzte machen das ! (soweit eine Indikation vorliegt)
Die Pulmologen ,die ich kenne haben auch ein Praxisgerät.

BauerM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 254
Registriert: 04.01.2019, 15:22

Re: Kennt jemand einen Arzt mit einen mobilen Blutgasanalysesystem? (EPOC?)

Beitragvon BauerM » 31.08.2019, 19:21

Hallo Rosi,

natürlich hat auch jeder Pneumloge den ich kenne eine BGA, das setzt aber, je nach Entfernung, eine bestimme Mobilität voraus. Dazu kommt, dass es be manchen Erkrankungen auch dazu kommen kann, dass die BGa direkt nach dem Aufwachen nicht passt, eine halbe Stunde später jedoch schon. Das ist zB dann der Fall, wenn man zentrale Apnoen hat (vom Kopf ausgehende Atemaussetzer, insb Nachts). Der Vorteil wäre somit, dass die Belastung beim Transport wegfällt, was eine engere Therapiekontrolle ermöglicht, und auch, dass sofort am Morgen gemessen werden kann. Das hat den Vorteil, dass man kein Schlaflabor mehr braucht. Der große Vorteil ist dort nämlich, dass gleich nach dem Aufwachen abgenommen wird.

Eine A BGA ist bei Gefäßproblemen nicht gut, wenn schon die Venen platzen beim abnehmen. Eine A BGA ist somit, auch wenn Gerinnungsprobleme vorliegen, nicht so ungefährlich. Aber es stimmt, diese wäre sehr genau. Nur wenn die A. reißt/ rupturiert, dann hat man ein Problem.

MFG
Selbst betroffen & beschäftige mich zwar seit 8, bald 30, intensivst mit Psychologie, Neurobiologie, seltenen Erkrankungen und Medizin allg., schreibe zwar viel mit Ärzten & führte Foren dazu, aber ich habe kein Studium! Meine Publikationen wurden privat publiziert! Meine Ideen bitte als Laie verstehen & mit Ärzten absprechen!

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2344
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Kennt jemand einen Arzt mit einen mobilen Blutgasanalysesystem? (EPOC?)

Beitragvon Jörg75 » 31.08.2019, 21:22

Moin,
, das setzt aber, je nach Entfernung, eine bestimme Mobilität voraus.
wenn Du die Mobilität nicht hast, dann nützt es dir aber auch rein gar nichts, wenn Du hier nach irgendeinem Arzt fragst, der ein mobiles BGA besitzt. Angenommen, du wohnst in München, dann nützt dir ein Arzt in Flensburg, der ein mobiles BGA hat, rein gar nichts.

Veilleicht solltest Du dann schon mal angeben, in welcher REgion du sitzt und den Arzt gerne hättest ...

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

BauerM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 254
Registriert: 04.01.2019, 15:22

Re: Kennt jemand einen Arzt mit einen mobilen Blutgasanalysesystem? (EPOC?)

Beitragvon BauerM » 31.08.2019, 21:31

Moin,
#wenn Du die Mobilität nicht hast, dann nützt es dir aber auch rein gar nichts, wenn Du hier nach irgendeinem Arzt fragst, der ein mobiles BGA besitzt. Angenommen, du wohnst in München, dann nützt dir ein Arzt in Flensburg, der ein mobiles BGA hat, rein gar nichts.

Veilleicht solltest Du dann schon mal angeben, in welcher REgion du sitzt und den Arzt gerne hättest ...
Hallo Jörg,

ich hatte ja darauf spekuliert, sich das Gerät mal übers Wochende zu mieten. Die Praxen nutzen esja nicht übers Wochenende, also ein Pneumologe der das hat ist ja auch am Wochenende bei der Familie. Jetzt könnte man sich das Gerät vielleicht mieten. Da die Geräte nicht billig sind wird das vielleicht nicht zwingend als Patient möglich sein, aber der HA könnte es ja privat im Auftrag mieten. Bei uns in der Nähe habe ich bei allen Pneumologen die ich fand, auch bei diversen Kliniken, angefragt. Bisher klappte es noch nicht, ist wohl sehr neu...? München wäre die nächst größere Stadt, das würde schon passen, also Raum München da könnte ich es auch abholen lassen. Wobei ja Versand auch ginge..

MFG
Selbst betroffen & beschäftige mich zwar seit 8, bald 30, intensivst mit Psychologie, Neurobiologie, seltenen Erkrankungen und Medizin allg., schreibe zwar viel mit Ärzten & führte Foren dazu, aber ich habe kein Studium! Meine Publikationen wurden privat publiziert! Meine Ideen bitte als Laie verstehen & mit Ärzten absprechen!

Sabinä1984
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 04.09.2018, 17:59
Wohnort: Bayern / Chiemsee

Re: Kennt jemand einen Arzt mit einen mobilen Blutgasanalysesystem? (EPOC?)

Beitragvon Sabinä1984 » 31.08.2019, 22:51

Frag doch mal bei der Radiometerfirma nach :) vielleicht können die dir helfen.

Lg

Rosi vD
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 218
Registriert: 20.05.2011, 19:51

Re: Kennt jemand einen Arzt mit einen mobilen Blutgasanalysesystem? (EPOC?)

Beitragvon Rosi vD » 01.09.2019, 01:55

Das hat den Vorteil, dass man kein Schlaflabor mehr braucht
Ich glaube ,dass du völlig falsche Vorstellungen hast...

Was willst du denn als Privatperson ohne med Hintergrund zu Haus damit ?
Venöse BGA ist ja so schon ungenau , dann noch von nem Laien abgenommen und "ausgewertet".

Zur Beatmungseinstellung geht man dann eben mal ein paar Tage auf Station.

Grüsse,
Rosi

BauerM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 254
Registriert: 04.01.2019, 15:22

Re: Kennt jemand einen Arzt mit einen mobilen Blutgasanalysesystem? (EPOC?)

Beitragvon BauerM » 01.09.2019, 10:29

Das hat den Vorteil, dass man kein Schlaflabor mehr braucht
Ich glaube ,dass du völlig falsche Vorstellungen hast...

Was willst du denn als Privatperson ohne med Hintergrund zu Haus damit ?
Venöse BGA ist ja so schon ungenau , dann noch von nem Laien abgenommen und "ausgewertet".

Zur Beatmungseinstellung geht man dann eben mal ein paar Tage auf Station.

Grüsse,
Rosi
Hallo Rosi,

ich hab im KH 1 Jahr zivi gemacht, das abnehmen einer BGA ist so einfach, dass das auch im KH kein Arzt immer macht (außer ITS etc). Das Auswerten macht das Gerät automatisch, das ist kein ELISA Test oder so, falls du das meinst. Allerdings kann auch ein Arzt, das kann jeder, eine BGA abnehmen, zumindest am Ohr, ich rede jetzt nicht von einer A. BGA, wo man wirklich gut stechen können muss. (Was auch viele Ärzte nicht gut können).

MFG
Selbst betroffen & beschäftige mich zwar seit 8, bald 30, intensivst mit Psychologie, Neurobiologie, seltenen Erkrankungen und Medizin allg., schreibe zwar viel mit Ärzten & führte Foren dazu, aber ich habe kein Studium! Meine Publikationen wurden privat publiziert! Meine Ideen bitte als Laie verstehen & mit Ärzten absprechen!

Sabinä1984
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 04.09.2018, 17:59
Wohnort: Bayern / Chiemsee

Re: Kennt jemand einen Arzt mit einen mobilen Blutgasanalysesystem? (EPOC?)

Beitragvon Sabinä1984 » 01.09.2019, 10:33

Ich denke nicht das irgendein Arzt dir dieses Gerät leihen wird. Zumal die nicht eben mal verschickt werden können, weil diese Geräte sehr empfindlich sind und sehr sehr teuer.

Wie gesagt die Firma Radiometer macht solche Geräte. Vielleicht da mal anfragen Bzw haben die auch immer wieder Fortbildungen wo man sich anmelden kann.

Was willst du denn mit deinen Testungen rausfinden?

Werbung
 
Sabinä1984
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 04.09.2018, 17:59
Wohnort: Bayern / Chiemsee

Re: Kennt jemand einen Arzt mit einen mobilen Blutgasanalysesystem? (EPOC?)

Beitragvon Sabinä1984 » 01.09.2019, 10:35

Und auch eine kapilläre BGA hat ihre Tücken. Man bekommt ganz schnell Koageln rein oder Luft oder oder.... also so easy ist das nicht.


Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste