Übernahme Kosten für Gutachten fürs Jugendamt

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Ni-Na
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 30.04.2017, 21:31
Wohnort: Karlsruhe

Übernahme Kosten für Gutachten fürs Jugendamt

Beitragvon Ni-Na » 27.08.2019, 15:17

Hallo zusammen,

mein Sohn (7 Jahre alt) bekommt seit fast 2 Jahren Autismus-Therapie. Eine Einzelstunde, 1x wöchentlich.

Beim letzten Runden Tisch im Juni hatte mich die Dame vom Jugendamt gebeten ein psychiatrisches Gutachten vorzulegen ob die Diagnose weiterhin Bestand hat und die Therapie in diesem
Umfang fortgeführt werden sollte.

War daraufhin bei unserer KJP und nach einem 45minütigen Gespräch meinte sie, alles hätte weiterhin Bestand und die Therapie solle weiterhin fortgeführt werden.

Nun hab ich das Gutachten per Post zugeschickt bekommen zusammen mit einer Rechnung über 55,- € für das Gutachten :shock:

Kennt sich hiermit jemand aus? Muss ich die Kosten
tragen für ein Gutachten dass das Jugendamt verlangt hat?

Über Antworten von euch freue ich mich sehr!

Liebe Grüße

Werbung
 
Michaela44
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1067
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Re: Übernahme Kosten für Gutachten fürs Jugendamt

Beitragvon Michaela44 » 27.08.2019, 16:27

Wenn das JA gemäß § 35a SGB 8 eine ärztliche Stellungnahme benötigt, ist das JA verpflichtet, diese selbst in Auftrag zu geben und zu bezahlen. Dafür hat es zunächst dem Hilfeberechtigten 3 Ärzte zur Auswahl zu geben. Das sind gesetzliche Vorschriften in § 17 SGB 9
https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_9_2018/__17.html

Die Dame vom JA hat sich da herausgemogelt.
Ob du das jetzt in eurem Fall noch umbiegen kannst, weiß ich nicht. Frag doch erstmal erstaunt beim Arzt nach, warum das nicht über die KK abgerechnet wird. Hat der Arzt dir gesagt, dass das Gutachten Kosten verursacht? Falls du zahlen musst, würde ich das tun und das Geld vom JA zurückfordern (schriftlich und mit Hinweis auf die o.g. Paragraphen - wenn du mündlich nachfragst, lehnen sie auf jeden Fall ab).
Asperger Autistin
mit neurodiverser Familie


Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste