Mein Blog über Home Office und Behinderung

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

r.bircher
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 790
Registriert: 12.09.2005, 09:17
Kontaktdaten:

Mein Blog über Home Office und Behinderung

Beitragvon r.bircher » 22.08.2019, 11:55

Hallo zusammen

Heute habe ich einen Artikel über Home Office und Behinderung verfasst. Normalerweise mache ich ja für einen Blogpost nicht extra einen Thread auf. Dieses mal machte ich das, weil ich gerne mit Euch diskutieren möchte. Was haltet ihr von meinen Ansichten, wie steht ihr zu dem Thema?

https://raphaelbircher.blog/2019/08/22/ ... kunft-ist/

Mir ist schon klar, dass Home Office nicht eine Lösung für alle ist. Aber könntet ihr Euch vorstellen, dass es für einige eine Erleichterung darstellen könnte, am Arbeitsleben teilzunehmen?

Gruss Raphael
-------------------------------------------------------------------
Meine Vorstellung
Mein Blog
100m Sprint in Regensdorf (CH)

Werbung
 
AnnaF2008
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: 10.03.2018, 11:16

Re: Mein Blog über Home Office und Behinderung

Beitragvon AnnaF2008 » 22.08.2019, 15:12

Hallo Raphael

sicher ein interessanter Gedanke und machbar. Aber, man muss selbst ein sehr strukturierter Mensch sein, um die Arbeit daheim auch effizient zu schaffen.
Wenn ich im Büro sitze, arbeite ich 4 Std. non-stop. Ohne große Ablenkung, hin und wieder ein Telefonat. Bei Fragen kann ich mich mit Kollegen austauschen.
Mir wurde auch schon (Teil) Homeoffice angeboten. Ich weiß von mir selbst, das ich zu Hause zu viel Ablenkung hätte und dann doch vielleicht mal Haushalt machen würde. Die Kurve zu bekommen, sich wieder an den Schreibtisch zu setzen, erfordert denn eben (viel) Disziplin.

Viele Grüße AnnaF2008

HeikeLeo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 729
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Mein Blog über Home Office und Behinderung

Beitragvon HeikeLeo » 22.08.2019, 16:31

Lieber Raphael,

Home-Office finde ich auch unbedingt erstrebenswert.
Ich arbeite teilweise im Home-office. Die Arbeit, die ich im Home-Office erledige ist wahrscheinlich um ein Vielfaches produktiver, als wenn ich am Arbeitsplatz direkt arbeite. Bei mir könnte man sicher auch noch erheblich mehr Home-based machen. Dafür sind aber die rechtlichen Rahmenbedingungen zu starr.

Ich kämpfe gerade für die Möglichkeit der Fernbeschulung für autistische Kinder in Deutschland. Das wäre Home-Office schon zu Schulzeiten. Mein Jüngster hat die Präsenzschule in der Grundschule leider absitzen müssen. Gelernt hat er trotzdem ausschließlich zu Hause - also de facto Home-office. Das Absitzen in der Schule war nur zum Absitzen und sehr kraftraubend, dafür fürs Lernen sowohl inhaltlich als auch sozial vollkommen nutzlos. Das ist noch eine Nummer krasser als bei Erwachsenen.

Leider gehen die Firmen tendenziell wieder eher von Home-Office-Lösungen weg, weil doch erhebliche büokratische Hürden heimlich eingebaut worden sind.

Liebe Grüße
Heike

r.bircher
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 790
Registriert: 12.09.2005, 09:17
Kontaktdaten:

Re: Mein Blog über Home Office und Behinderung

Beitragvon r.bircher » 22.08.2019, 17:05

Hallo zusammen

Danke für die Antworten. Klar, Home Office braucht eine gewisse Disziplin und auch das entsprechende Umfeld. Ich wohne natürlich alleine. Bei mir summen nur die Ventilatoren der Computer. Die Ablenkung ist hier viel kleiner als in einem Grossraumbüro. Und meinen Kollegen kann ich natürlich auch fragen. Wir sind mit Textchat miteinander verbunden. Und wenn ein Textchat nicht reicht greifen wir auch mal auf VoiceChat und ScreenSharing zurück.

Das Deutsche Arbeitsrecht unterscheidet sich erheblich vom Schweizerischen. Das Schweizerische ist um einiges liberaler. Ich denke, das macht auch den Home Office Einsatz einfacher. Home Office hat nicht nur Vorteile, das ist klar. Über die Nachteile werde ich sicher auch noch mal schreiben.

Gruss Raphael
-------------------------------------------------------------------
Meine Vorstellung
Mein Blog
100m Sprint in Regensdorf (CH)


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste