Luft beim Trinken schlucken vermeiden?

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 795
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Luft beim Trinken schlucken vermeiden?

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 21.08.2019, 09:15

Guten Morgen,
seit einigen Tagen fällt mir auf, dass Junior beim Trinken ziemlich viel Luft schluckt. Teilweise so viel, dass er dann irgendwann vor Bauchweh schreit.
Trinken war bei ihm schon länger ein Problem, er trinkt viel zu wenig. Seit er vorwiegend Bechern/ Tassen benutzt, bemerke ich, dass er nach dem Trinken oder Essen aufstossen muss, bzw. dass er sehr viel Luft mitschluckt. Mit dem Effekt, dass er noch weniger trinken will...
Reguliert sich das irgendwann von alleine oder kann die Logopädin irgenwie helfen?
Lg LovisAnnaLarsMama
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Werbung
 
Benutzeravatar
HeikoK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 302
Registriert: 10.02.2011, 15:50
Wohnort: Münster

Re: Luft beim Trinken schlucken vermeiden?

Beitragvon HeikoK » 21.08.2019, 09:47

Hallo LovisAnnaLarsMama,

evtl. kann euch ein Becher mit Strohhalm, oder so ein Becher, wo die Flüssigkeit erst herauskommt, wenn die Lippen etwas auf den Deckel drücken. Auch ein älterer "Tüllenbecher" (so wie in den Krankenhäusern, aber am besten mit längerer Tülle) könnte die Luftaufnahme minimieren.
Meinst Du Strohhalm trinken funktioniert? Wenn ja, kann es durch verschiedene Längen und Farben und auch Becher mit "angebauten" Strohhalmen ansprechend werden, diese zu nutzen.
Aber, wenn ich Deinen Post richtig deute, seid ihr ja auch schon in logopädischer Versorgung. Dann kannst DU dort gut noch einmal nachfragen. Denn sie kennt dein Kind und kann (wenn sie sich in diesem Zweiggebiet der Logopädie auskennt, sicher am besten weiterhelfen)
LG
Heiko
Logopäde
Sprachanbahnung, Fachtherapeut für kindliche Schluckstörungen

"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 795
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Re: Luft beim Trinken schlucken vermeiden?

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 21.08.2019, 10:02

Hallo Heiko,
wir sind gerade mitten im Wechsel der Logopädin, allerdings innerhalb einer Praxis, was bedeutet dass sie das Kind noch nicht kennt. Wir sind jetzt zur Behandlung im Kindergarten übergegangen, d.h. ich weiß aktuell nicht wie weitergearbeitet wird. Ihre Kollegin hat aber Übungen im Mund mit einem Spatel und Eis durchgeführt.
Strohhalme werden mehr oder weniger zerbissen, bzw. funktioniert das Trinken aus dem Silikonstrohhalm der NUK Flasche noch nicht. Vielleicht sollten wir wirklich nochmals auf die Trinktüllen zurückgreifen. Dabei war ich froh, dass
das Trinken aus Gläsern/ Bechern so gut angenommen wird.
Lg
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Benutzeravatar
HeikoK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 302
Registriert: 10.02.2011, 15:50
Wohnort: Münster

Re: Luft beim Trinken schlucken vermeiden?

Beitragvon HeikoK » 21.08.2019, 10:32

Hallo LALMama,

sieh es nicht als Rückschritt, sondern als Stützräder für die Umgewöhnung.
Theoretisch könntet ihr auch Strohhalme mit "Rückschlagventil" nutzen. Dann wird es einfacher und diese sind in der Regel aus festem Kunststoffen. (z.B. bei Prolog)
Anscheinend ist die Kollegin dabei die Wahrnehmung zu verbessern, das hilft an den Grundlagen; die Strohhalmtrinkerei etc. ist so etwas wie "1.Hilfe", bekämpft aber ja nicht evtl. Ursachen.
Toi toi toi
LG
Heiko
Logopäde
Sprachanbahnung, Fachtherapeut für kindliche Schluckstörungen

"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste