Hannah mit Zwillingsfrühchen (Hirnblutung)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Hannahmama
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 19.08.2019, 11:33

Hannah mit Zwillingsfrühchen (Hirnblutung)

Beitragvon Hannahmama » 19.08.2019, 15:32

Hallo!

Am 24. 07. Sind unsere Söhne geboren. Die Schwangerschaft war absolut keine Traumschwangerschaft. Die eineiigen Zwillis wuchsen ungleichmäßig und wurden dann letztendlich in der 32. Woche mit 980gr und 1830gr geholt. Am 3. Tag erlitt der "Große" eine Hirnblutung (Grad 4) uns Eltern hat man erst am 5. Tag informiert. Es war der schlimmste Moment. Wir fanden die ganze Zeit, dass unser Großer nicht fit ist, haben oft die Pfleger angesprochen, aber keiner gab uns dazu eine Info. Und dann haben wir also leider recht bekommen. Irgendwann hieß es dann auf der anderen Seite sei auch eine Blutung (2. Grad). Unser Großer wurde verlegt und liegt nun 45 Minuten vom anderen Zwilling entfernt. Dort bekam er ein Omaya-Reservoir und es soll noch ein Shunt folgen. Wir haben sehr viel Angst um das Leben mit Shunt. Vor vielen Krankenhausfahrten und dass es ihm nicht gut gehen könnte. Wenn man ihn in seinem Bettchen sieht, kann man sich gar nicht vorstellen was er alles mitmacht. Er ist ein so süßes Baby (beide Jungs sind unglaublich niedlich) er schaut immer ganz interessiert und trinkt (wenn auch nicht mehr so viel wie am anfang.) Wir hoffen nun, dass bald beide Babys in einem Krankenhaus liegen dürfen und dass unser Kämpfer die Shunt Versorgung gut "verträgt".

Über aufmunternde Worte würden wir uns sehr freuen!

Liebe Grüße!

Werbung
 
Susi2015
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 19.11.2017, 21:13

Re: Wir Eltern, große Schwestern und zwei kleine Kämpfer

Beitragvon Susi2015 » 19.08.2019, 15:48

Hallo,

erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt eurer Jungs!

Ich weiß nur zu gut wie es euch gerade geht. Ich hab auch eineiige Zwillingjungs und einer mit Gehirnblutung.
Die Pfleger dürfen keine Info geben, dies war bei uns genauso.
Ich kann nur sagen, Frühchen sind Kämpfer und ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass sich euer Großer, trotz der Diagnose, gut entwickelt.
Mein Sohn benötigte kein Shunt, aber das Kind unserer Freunde hat einen Shunt und lebt sehr gut damit. Hier im Forum gibt es einige, die dir dazu mehr schreiben können.

Wie geht es eurem Kleinen? Gibt es die Möglichkeit, dass der Kleine in das gleiche Krankenhaus verlegt wird?

Ich wünsche euch für die nächste Zeit viel Kraft und das eure Jungs bald zusammen liegen können.

LG
Susi

Hannahmama
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 19.08.2019, 11:33

Re: Wir Eltern, große Schwestern und zwei kleine Kämpfer

Beitragvon Hannahmama » 19.08.2019, 15:55

Ja das Krankenhaus würde ihn nehmen aber die Krankenkasse will den Transport wegen fehlender medizinischer Indikation nicht übernehmen. Wir hoffen das klärt sich jetzt recht zeitnah. Die Doppelbelastung ist einfach zu hoch. Der kleine ist ein kleiner Kampfzwerg. Er ist natürlich klein und zierlich, aber er macht alles ganz toll. Er wird sogar gestillt.

Susi2015
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 19.11.2017, 21:13

Re: Wir Eltern, große Schwestern und zwei kleine Kämpfer

Beitragvon Susi2015 » 19.08.2019, 16:07

Als ob ihr nicht schon genügend Belastung momentan habt und dann noch der Streß mit der Krankenkasse. Ich hoffe dies klärt sich bald und beide Jungs können im gleichen Krankenhaus sein. Es ist eh schon schwierig im Zwillingsfrühchen und dann noch in getrennten Krankenhäusern.
Das freut mich, dass der Kleine alles so gut meistert und das Stillen sogar klappt.
Ihr werdet sehen, ihr habt zwei richtige Kämpfer.

Hannahmama
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 19.08.2019, 11:33

Re: Wir Eltern, große Schwestern und zwei kleine Kämpfer

Beitragvon Hannahmama » 19.08.2019, 17:22

Ja, wir verstehen das auch nicht. Hoffentlich sind es kleine Kämpfer. Wir sorgen uns auch weniger vor evtl. Beeinträchtigungen als vor vielen OPs. Das ist doch so schlimm für Kinder. Das bereitet uns am meisten Angst.

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2345
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Hannah mit Zwillingsfrühchen (Hirnblutung)

Beitragvon Jörg75 » 19.08.2019, 20:45

Hallo Hannah,

herzlich Willkommen hier und Alles Gute für Euch und eure beiden Zwillinge! Wir haben auch einen Sohn, der als Extremfrühchen mit 27.+3 geholt werden musste und einige Tage nach der Geburt eine schwere Hirnblutung (Grad 4 beidseits) erlitt ... er brauchte bisher aber keinen Shunt. Ein Shunt ist aber - nach allem, was ich hier gelesen habe - meistens kein so großes Problem. Hier sind viele Erfahrungsberichte, nach denen Kinder (und Erwachsene) überwiegend sehr gut mit Shunt leben.

Unsere Erfahrungen habe ich in unserem Vorstellungsthread beschrieben - der Link ist in der Signatur.
Ich hoffe, dass ihr die Verlegung eures Kleinen bald hinbekommt, dass beide Jungs in einem Krankenhaus sind und ihr als Eltern es auch einfacher habt.

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Katharina S.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 29.11.2018, 12:56

Re: Hannah mit Zwillingsfrühchen (Hirnblutung)

Beitragvon Katharina S. » 19.08.2019, 20:51

Liebe Hannah, herzlichen Glückwunsch zur Geburt der zwei Jungs! Unsere „Baustellen“ liegen zwar woanders, aber dennoch kenne ich das Gefühl sein kleines Baby auf der ITS zu sehen. So unschuldig. Es zerreißt einem das Herz. Aber sei dir gewiss. Die kleinen Mäuse sind tapfer, viel tapferer als wir es sind. Alles Gute und ganz viel Kraft, Katharina


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste