Protest gegen das geplante Intensivpflegegesetz

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

heidipet
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 444
Registriert: 08.05.2010, 14:03
Wohnort: bei Koblenz

Re: Protest gegen das geplante Intensivpflegegesetz

Beitragvon heidipet » 22.08.2019, 08:11

Schreibt alle an Herrn Schäuble, vielleicht kann der seinem Kollegen klar machen, dass nicht alle Behinderten scheintot sind!
Gruß
Heidi

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3687
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Protest gegen das geplante Intensivpflegegesetz

Beitragvon monika61 » 22.08.2019, 08:11

Hallo zusammen,

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Teilst du das Video, um zu helfen ?

https://www.facebook.com/groups/8129743 ... 540162137/

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

LG
Monika

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3687
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Protest gegen das geplante Intensivpflegegesetz

Beitragvon monika61 » 23.08.2019, 08:54

Hallo zusammen,
-------------------------

22.08.2019 Tagesschau ∙ Das Erste
https://www.ardmediathek.de/ard/player/ ... kOGEyYThi/

Video verfügbar bis:
29.08.2019 ∙ 12:31 Uhr


-----------------------
Petition:
https://www.change.org/p/lasst-pflegebe ... n-bmg-bund


LG
Monika

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13926
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 23.08.2019, 10:53

Hallo,

zum diesem ganzen Spahnsinn, der System hat, ein klar geschriebener Text in der TAZ:
https://taz.de/Geplantes-Gesetz-zur-Int ... 5568000000

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9046
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Re: Protest gegen das geplante Intensivpflegegesetz

Beitragvon Angela77 » 25.08.2019, 12:05

Hallo zusammen,
ich konnte den von Engrid eingestellten Text nicht abrufen und stecke auch inhaltlich in der Problematik "Intensivpflege" Problematik so gar nicht drin.
Aber ich mich würde interessieren, WIE ihr direkt Betroffenen, die ihr die Problematik viel genauer erfassen könnt als der Ott-Normal-Bürger, die bisherigen REAKTION des BMG/ des Herr Spahn auf die bisherigen Proteste seht?
Wird da nur beschwichtigt und die eigene Position geschützt oder findet tatsächlich ein echter Dialog auf Sachebene statt, also wird auf Argumente eurer Intressenvertreter mit inhaltlich stichhaltigen Gegenargumenten reagiert?
Wenn nicht, sollten noch viel mehr Leute gegen dieses Gesetz protestieren. Jegliche Gesetz, das mit massiver Einschränkung der persönlichen Freiheit einhergeht, muss m.E. unbedingt sachlich sauber begründet werden können. Ansonsten steht nicht nur für die vermeintlichen "Minderheiten", die einzelne Gesetze dirket betreffen, sondern für die Gesellschaft eine Menge auf dem Spiel ... Vielleicht brauchts allmählich mal eine Gesetz zur Einhaltung von Diskussionsspielregeln in der Politik :shock:

Besorgtge Grüße, die sich bis vor kurzem nie für Politik interessiert hat, aber nun langsam aufzuwachen scheint ...
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

heidipet
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 444
Registriert: 08.05.2010, 14:03
Wohnort: bei Koblenz

Re: Protest gegen das geplante Intensivpflegegesetz

Beitragvon heidipet » 25.08.2019, 18:13

Hallo,
ich bin grade vom "Spiegel" enttäuscht. Erst ein Bericht, vom 14.8., der von Herrn Spahn diktiert sein könnte, nun ein Artikel, der beschreibt, wie Pflege zu Hause die Familien kaputt macht?
Als Bezahl- Artikel kann ich ihn leider nicht lesen, aber wenn der Titel den Inhalt widerspiegelt, ist die Zeitschrift für mich Geschichte. Hat ihn jemand ganz gelesen?
Gruß
HEidi
Gruß
Heidi

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3439
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: Protest gegen das geplante Intensivpflegegesetz

Beitragvon Senem » 25.08.2019, 18:46

Hallo,

wie Pflege zu Hause die Familien kaputt macht?
das zu lesen macht traurig.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3687
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Protest gegen das geplante Intensivpflegegesetz

Beitragvon monika61 » 26.08.2019, 08:38

Ein Beitrag eines Betroffenen, der sehr zu meiner Meinungsbildung beigetragen hat
https://www.madebyeyes.de/gute-heimreise
Hallo zusammen.

Hier gibt es weitere Beiträge von Christian Bär:
https://www.facebook.com/madebyeyes.de/ ... ?__tn__=-R

LG
Monika

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9046
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Re: Protest gegen das geplante Intensivpflegegesetz

Beitragvon Angela77 » 26.08.2019, 09:15

Alles klar, danke Monika☺.
Hatte ich genauso befürchtet ...
LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9046
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Re: Protest gegen das geplante Intensivpflegegesetz

Beitragvon Angela77 » 26.08.2019, 09:40

Alles klar, danke Monika☺.
Hatte ich genauso befürchtet ...
LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)


Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste