Berlin - 13. August 2019 Kundgebung der Pflegerebellen

Kontakte zu anderen Eltern mit besonderen Kindern gewünscht? Kein Problem - Kontaktgesuche könnt ihr hier unter Angabe eurer E-Mail-Adresse einstellen.
Wer möchte, kann auch auf Krabbel- und Spielgruppen für besondere Kinder aufmerksam machen und wichtige Termine (z. B. von Selbsthilfegruppen, Fernsehsendungen über besondere Kinder etc.) angeben.

Moderator: Moderatorengruppe

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3638
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Berlin - 13. August 2019 Kundgebung der Pflegerebellen

Beitragvon monika61 » 01.08.2019, 15:47

Hallo zusammen,
-----------------------------------------------------------------

Die Pflegerebellen - Wir lassen es nicht mehr zu
https://www.facebook.com/groups/8129743 ... oup_header


Kundgebung

Berlin
Dienstag, 13. August 2019
von 16:00 bis 18:00
Gesundheitsministerium Berlin

Komplette Info:
https://www.facebook.com/events/694112927694883/

----------------------------------------------------------------

LG
Monika

Werbung
 
monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3638
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Berlin - 13. August 2019 Kundgebung der Pflegerebellen

Beitragvon monika61 » 07.08.2019, 08:30

Hallo zusammen.

Noch 6 Tage bis zur ersten Demo....

https://www.facebook.com/groups/8129743 ... 388013319/

LG
Monika

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3638
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Berlin - 13. August 2019 Kundgebung der Pflegerebellen

Beitragvon monika61 » 13.08.2019, 08:21

Hallo zusammen,

07.08.2019
Kinderpflegenetzwerk:
https://www.kinderpflegenetzwerk.de/de/ ... r_care.php

LG
Monika

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14709
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Berlin - 13. August 2019 Kundgebung der Pflegerebellen

Beitragvon MichaelK » 13.08.2019, 10:38

Hallo Monika,

"Denn Hartz 4 ist keine befriedigende Bezahlung für pflegende Angehörige."

scheint mir der Kernansatz zu sein. Aber, wie soll eigentlich konkret die Forderung stattdessen aussehen?
Ich hab das bisher nicht wirklich mitbekommen.
Hartz IV ist ja praktisch der Anspruch, den man wegen der fehlenden Arbeitsmöglichkeit hat bzw. bei Bedürftigkeit hätte.
Obendrauf kommt ja das Pflegegeld, was nicht als Einkommen angerechnet wird.
Das Pflegegeld ist nun zwar kein Gehalt, aber erfüllt ja quasi diese Funktion schon. Man hat einen Betrag zwischen 300 und 900 EUR Netto.
Wie soll jetzt da der Gegenentwurf sein? Wenn man das als Gehalt ausstatten würde, sollte das zwar Brutto höher sein, aber im Zweifel käme Netto doch nix mehr heraus und eventuell würde dann noch eine Anrechnung bei anderen Sozialleistungen erfolgen, Wohngeld, Kinderzuschlag, Hartz 4 usw.. ?

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13648
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: Berlin - 13. August 2019 Kundgebung der Pflegerebellen

Beitragvon Engrid » 13.08.2019, 11:35

Hallo,

Hartz 4 ist eigentlich für niemanden eine befriedigende Existenzgrundlage, das zeigen allein schon die unzähligen Menschen, die allwöchentlich auf die Tafeln (Almosen) angewiesen sind.
Da hat dann auch die Argumentation von benachteiligten Gruppen, wie Pflegenden, ihren "Hänger": Pflegende
sind nicht Menschen der sozialen Unterschicht.
heißt es in dem Text der Pflegerebellen. WER sind denn Menschen der "sozialen Unterschicht" Rentner*innen? Alleinerziehende? Langzeitarbeitslose? Menschen in prekären Arbeitsverhältnissen?
Ich bin selbstredend für eine aktives und selbstbewusstes politisches Engagement der Pflegenden. Aber die sozialen Ungerechtigkeiten brauchen Solidarität, nicht Abgrenzung zu anderen, die nicht pflegen, aber ebenso strampeln müssen. Denn die Logik der Benachteiligung ist für jede Gruppe letztlich dieselbe, soziale Gerechtigkeit ist unteilbar in "Sparten".

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3638
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Berlin - 13. August 2019 Kundgebung der Pflegerebellen

Beitragvon monika61 » 15.08.2019, 08:51

Engrid hat geschrieben:Da hat dann auch die Argumentation von benachteiligten Gruppen, wie Pflegenden, ihren "Hänger": Pflegende
sind nicht Menschen der sozialen Unterschicht.
heißt es in dem Text der Pflegerebellen. WER sind denn Menschen der "sozialen Unterschicht" Rentner*innen? Alleinerziehende? Langzeitarbeitslose? Menschen in prekären Arbeitsverhältnissen?



Hallo Engrid,

da bin ich ganz bei Dir.

Das ist wirklich sehr unglücklich formuliert. :?


Die Gruppe ist noch jung, rasant gewachsen.
Da haben die Initiatoren wohl selber nicht mit gerechnet.
Ich stelle mir das nicht einfach vor...


Ich werde einfach mal versuchen Kontakt aufzunehmen.
Am besten wäre es natürlich wenn jemand der Pflegerebellen direkt hier dazu Stellung beziehen würde.

LG
Monika

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3638
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Berlin - 13. August 2019 Kundgebung der Pflegerebellen

Beitragvon monika61 » 15.08.2019, 08:52

MichaelK hat geschrieben:
"Denn Hartz 4 ist keine befriedigende Bezahlung für pflegende Angehörige."

scheint mir der Kernansatz zu sein. Aber, wie soll eigentlich konkret die Forderung stattdessen aussehen?


Hallo Michael,

wie oben schon geschrieben, werde ich versuchen Kontakt zur Gruppe aufzunehmen.
Mal schauen was ich für Rückmeldungen bekomme.

LG
Monika

Werbung
 
monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3638
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Berlin - 13. August 2019 Kundgebung der Pflegerebellen

Beitragvon monika61 » 21.08.2019, 08:38

monika61 hat geschrieben:wie oben schon geschrieben, werde ich versuchen Kontakt zur Gruppe aufzunehmen.
Mal schauen was ich für Rückmeldungen bekomme.



Hallo zusammen,

hier eine kurze Info zur Rückmeldung. :wink:

Alles was die Gruppe betrifft, geht auch alle Gruppenmitglieder etwas an.
Es kann sich jeder gerne als Mitglied einbringen und/oder Fragen dann direkt
dort in der Facebook-Gruppe der Pflegerebellen stellen.


Jeder aus der Gruppe kann wohl eine Protestaktion starten/organisieren und mit dem Gruppenlogo
seine Forderungen und die anderer Mitglieder/der Gruppe formulieren.
So habe ich es jedenfalls verstanden.
Z.B.: Aktuell plant hier eine kleine Gruppe von Müttern eine Protestaktion:
https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... ater&ifg=1



LG
Monika


Zurück zu „Kontakte und Termine“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste