Erfahrung mit Botox-Injektionen

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

EvaJune
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 04.09.2018, 18:21
Wohnort: Rhein Main

Erfahrung mit Botox-Injektionen

Beitragvon EvaJune » 29.07.2019, 23:23

Hallo,

Meine Tochter wird morgen am Kiefer operiert. Im Zuge dessen soll ihr auch Botox in die Kiefermuskulatur injiziert werden. Das soll die extrem verkrampfte Muskulatur lockern und so ein klein wenig mehr Bewegung ermöglichen. Das wurde immer wieder betont...
Nun frage ich mich, ob dadurch auch zumindest die muskulär bedingten Schmerzen etwas zurück gehen?
Hat da jemand hier Erfahrung mit? Ist ja letztlich egal, in welchen Muskel es injiziert wird, der Effekt wird ja ähnlich sein.

Lg
Eva
Eva mit
S. (*04): juvenile idiopathische Arthritis (besonders betroffen Kiefer und Handgelenke), schwerhörig, chron. Sinusitis, chron. Urtikaria,chron. Schmerzen, neurolog. Störungen nach ZNS-Infektion, v.A. CAPS, PG4
E. (*05): Asthma, sonst gesund und happy :)

Werbung
 
Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3732
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Re: Erfahrung mit Botox-Injektionen

Beitragvon Silvia & Iris » 30.07.2019, 10:14

Hallo Eva,

es ist so wie mit vielen Medikamenten: Die Wirkung setzt nicht sofort ein, du wirst es erst eine Woche, drei Wochen danach wirklich merken, allerdings sollten da auch die Muskelpartien mehr gedehnt und gymnastiziert werden, als sonst... - bei meinem Kind hat sich das inzwischen so eingespielt, dass sie etwa halbjährlich Botox erhält, wobei es einmal in die oberen Extremitäten geht, und das andere Mal in die unteren... - nach den Verabreichungen bin ich sehr dahinter, dass sie täglich gedehnt und gymnastiziert wird... Ich stand dem auch skeptisch gegenüber... noch bringt es wirklich Erleichterung, vor allem, solange die Kinder im Wachstum sind, da sich die Muskeln und Sehnen nicht so schnell entwickeln wie die Knochen...

Viel Erfolg!
und ja, man setzt er ja wirklich in den verschiedensten Muskelgruppen ein!
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

EvaJune
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 04.09.2018, 18:21
Wohnort: Rhein Main

Re: Erfahrung mit Botox-Injektionen

Beitragvon EvaJune » 31.07.2019, 11:27

Liebe Silvia,

Vielen Dank für deine Erfahrungen. Dann werden wir nun einfach mal noch ein Weilchen abwarten müssen.
Momentan ist eh noch alles sehr geschwollen und schmerzhaft von der OP, da lässt sich wahrscheinlich wirklich noch nicht viel sagen.

Lg
Eva
Eva mit
S. (*04): juvenile idiopathische Arthritis (besonders betroffen Kiefer und Handgelenke), schwerhörig, chron. Sinusitis, chron. Urtikaria,chron. Schmerzen, neurolog. Störungen nach ZNS-Infektion, v.A. CAPS, PG4
E. (*05): Asthma, sonst gesund und happy :)

EvaJune
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 04.09.2018, 18:21
Wohnort: Rhein Main

Re: Erfahrung mit Botox-Injektionen

Beitragvon EvaJune » 11.10.2019, 15:14

Hallo,

Ich muss es mal hochholen. Die Injektionensind jetzt knapp 3 Monate her und die Wirkung lässt schon wieder spürbar nach. Zwischendurch war es echt schön locker, kaum schmerzhaft und sie konnte gut dehnen.
Nun ist wieder alles schmerzhaft verhärtet.
Wir hatten eigentlich gehofft, dass wir erst in einem halben Jahr wieder drüber nachdenken müssen, der Arzt war heute auch nicht zufrieden.
Leider helfen Medikamente wie Ortoton kaum, machen sie nur schläfrig.

Ich weiß jetzt gar nicht was wir machen sollen...
Eva mit
S. (*04): juvenile idiopathische Arthritis (besonders betroffen Kiefer und Handgelenke), schwerhörig, chron. Sinusitis, chron. Urtikaria,chron. Schmerzen, neurolog. Störungen nach ZNS-Infektion, v.A. CAPS, PG4
E. (*05): Asthma, sonst gesund und happy :)

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2341
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Erfahrung mit Botox-Injektionen

Beitragvon Jörg75 » 11.10.2019, 18:13

Moin,
EvaJune hat geschrieben:Die Injektionensind jetzt knapp 3 Monate her und die Wirkung lässt schon wieder spürbar nach. Zwischendurch war es echt schön locker, kaum schmerzhaft und sie konnte gut dehnen.
Nun ist wieder alles schmerzhaft verhärtet.
Wir hatten eigentlich gehofft, dass wir erst in einem halben Jahr wieder drüber nachdenken müssen, der Arzt war heute auch nicht zufrieden.

drei Monate ist aber eigentlich so die "Standard-Wirkdauer" von Botox. Wir mussten bei K. auch immer quartalsmäßig das Botox "nachspritzen" lassen.

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

EvaJune
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 04.09.2018, 18:21
Wohnort: Rhein Main

Re: Erfahrung mit Botox-Injektionen

Beitragvon EvaJune » 12.10.2019, 18:04

Hallo Jörg,

Danke für deine Erfahrung. Dann scheinen wir ja im Rahmen zu liegen.
Doof, dass sie dann eigentlich nur gut 2 Monate etwas von hat. Wir müssen es wohl nochmal besprechen...

Gruß
Eva
Eva mit
S. (*04): juvenile idiopathische Arthritis (besonders betroffen Kiefer und Handgelenke), schwerhörig, chron. Sinusitis, chron. Urtikaria,chron. Schmerzen, neurolog. Störungen nach ZNS-Infektion, v.A. CAPS, PG4
E. (*05): Asthma, sonst gesund und happy :)

EvaJune
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 04.09.2018, 18:21
Wohnort: Rhein Main

Re: Erfahrung mit Botox-Injektionen

Beitragvon EvaJune » 12.10.2019, 18:04

Hallo Jörg,

Danke für deine Erfahrung. Dann scheinen wir ja im Rahmen zu liegen.
Doof, dass sie dann eigentlich nur gut 2 Monate etwas von hat. Wir müssen es wohl nochmal besprechen...

Gruß
Eva
Eva mit
S. (*04): juvenile idiopathische Arthritis (besonders betroffen Kiefer und Handgelenke), schwerhörig, chron. Sinusitis, chron. Urtikaria,chron. Schmerzen, neurolog. Störungen nach ZNS-Infektion, v.A. CAPS, PG4
E. (*05): Asthma, sonst gesund und happy :)


Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste