Deckenlift abgelehnt, Baden ist somit nicht mehr möglich

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Gutachter Martin
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 25.03.2019, 20:36

Re: Deckenlift abgelehnt, Baden ist somit nicht mehr möglich

Beitragvon Gutachter Martin » 28.07.2019, 06:41

Ich sage nicht, dass ich das gut finde, sondern dass es halt so ist.

Es gibt auch keinen Grund für Deine Übergriffigkeit mir gegenüber. Ich habe versucht darzustellen, dass die Pflegeversicherung wohl nicht der Kostenträger sein wird - zumindest nicht bei den bisher gemachten Angaben. Ich arbeite als Gutachter für alle drei großen Gutachterdienste und weiß daher schon so ein bisschen wovon ich rede.

Und auch wenn ich selber ein behindertes/erkranktes/betroffene Kind hätte, so würde sich die Grundlage für solch eine Begutachtung nicht ändern.

monerl
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 467
Registriert: 20.05.2011, 16:50

Re: Deckenlift abgelehnt, Baden ist somit nicht mehr möglich

Beitragvon monerl » 28.07.2019, 08:02

Hallo Martin,

Es mag ja sein, das es halt so ist weil die Gesetzte so sind. Aber hat es nicht auch damit zu tun das meistens alles erstmal abgelehnt wird, weil die Beschäftigten das tun müssen..........weil die KK Geld sparen wollen???????

-Z.B. ein zweites Sitzkissen für einen Rollstuhl, zum Wechsel, weil ja auch mal gewaschen werden muss, wurde abgelehnt, nach Klage genehmigt.......
-Oder mein Beispiel.......Sitzschale.......
-Orthesenschuhe für meine Tochter.....Gutachter kam........ich kann die Schuhe auch bei Aldi kaufen, die würden auch passen, eben nicht, habe dann selber welche gekauft......
-auch einen zweiten Gehwagen haben wir selber gekauft, meine Tochter hat einen Gehwagen mit dem sie sich frei bewegen kann, zu hause...das bedeutet Teilnahme am Leben..Vielleicht auch Inklusion....oder......dieser Gehwagen kann nicht von daheim zum Förder und Betreuungsbereich befördert werden.....also sitzt sie nur im Rollstuhl.......den ganzen Tag.....weil ein zweiter Gehwagen abgelehnt wurde usw.

Ich kann gerne noch weitere Sachen aufzählen, bringt ja nichts......es ist schon sehr traurig und vor allem nicht nachvollziehbar das es so sein muss.

LG Monika
Ein Weg entsteht indem man ihn geht
(chinesisches Sprichwort)

Gutachter Martin
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 25.03.2019, 20:36

Re: Deckenlift abgelehnt, Baden ist somit nicht mehr möglich

Beitragvon Gutachter Martin » 28.07.2019, 08:18

Auch wenn mir das hier keiner glauben wird, so möchte ich gerne anmerken, dass ich als Gutachter keinerlei Quoten hinsichtlich irgendwelcher Ablehnungen oder durchschnittlicher Pflegegrade zu erfüllen habe.

Ablehnungen nach Aktenlage, welche zumindest bei mir deutlich häufiger sind als bei einem Hausbesuch, gründen häufig auf mangelnden, fehlenden oder nicht relevanten Begründungen - oder auch schlicht darauf dass die PFLEGE-Versicherung nicht der Kostenträger ist.

SarahmitFlorian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 436
Registriert: 16.03.2015, 12:11

Re: Deckenlift abgelehnt, Baden ist somit nicht mehr möglich

Beitragvon SarahmitFlorian » 28.07.2019, 08:29

Hallo,
wenn man eine Versicherung hat (egal für welchen Bereich), geht man immer davon aus, dass auch alles versichert ist. Aber jede Versicherung hat Bedingungen und nur was dort aufgeführt ist, wird auch bezahlt. Das heißt nicht, dass unsere Wünsche an Hilfsmitteln ungerechtfertigt sind, sondern nur das eine Leistung dafür im Regelwerk nicht vorgesehen ist.
LG Sarah

monerl
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 467
Registriert: 20.05.2011, 16:50

Re: Deckenlift abgelehnt, Baden ist somit nicht mehr möglich

Beitragvon monerl » 28.07.2019, 11:32

@ Martin

genau, auf die Begründung kommt es an......ich wurde von der KK angerufen, mir wurden Fragen gestellt, die ich ehrlich beantwortet habe, daraufhin kam der Ablehnungsbescheid. Wir hatten viele Gespräche im laufe unserer Klage, und als wir dann doch zu einer Einigung kamen, sagte mir die nette Dame von der KK, wenn die Begründung anders gewesen wäre, wäre es genehmigt geworden.....da kannst doch nicht mehr, oder?????

@ Sarah, du hast ja recht..die Bedingungen...Hilfsmittelkatalog....Regelwerk, ein Wust von Paragraphen.... usw...in weitesten Sinne.....wie schon geschrieben, auf die Begündung kommt es an.......und im Fall von Pia....wenn eine richtige Begründung stattgefunden hätte, würde der Deckenlift eventuell genehmigt werden. Es kommt auch immer auf den Sachbearbeiter an. Und ich finde wenn eine Person mit einer schweren Rückerop nicht lange im Duschstuhl sitzen kann, wegen Schmerzen usw. was ich voll und ganz nachvollziehen kann.....ist das keine Option für eine Ablehnung. Sie hätte nur nicht erwähnen sollen, das ihre Tochter ein Therapeutisches Bad bekommt.....aber lassen wir das, es führt ja doch zu nichts und ich möchte für mich diese Diskussion hier beenden.

LG Monika
Ein Weg entsteht indem man ihn geht
(chinesisches Sprichwort)

nataschawolle
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2742
Registriert: 10.03.2006, 15:19
Wohnort: Speyer
Kontaktdaten:

Re: Deckenlift abgelehnt, Baden ist somit nicht mehr möglich

Beitragvon nataschawolle » 28.07.2019, 16:22

Hi PIA;

es ist echt ein Graus und immer wieder kämpfen. Ich habe leider keine Vorstellung von deinem Sonnenschein, mir ist nur eingefallen, wäre denn ein Wannenlifter in Kombi mit mobilen Lifter ne alternative?
Mit dem mobilen Teil auf den Wannensitzt bringen und mit dem Wannenlifter ablassen bzw. hoch lassen.

Ich drück euch die Daumen.

liebe Grüsse Natascha
natascha mit julia 93, gina 97 mageneingangfehlbildung mit reflux (hiatushernie) morotrische defizite, maria und anna 02, zehenfehlstellung, empfindliche lungen, maria extrem mit narbenbildung nach lungenentzündung, die 4 sind das wundervollste chaos dieser welt

MiriamP
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3257
Registriert: 08.07.2006, 21:38
Wohnort: Kamen

Re: Deckenlift abgelehnt, Baden ist somit nicht mehr möglich

Beitragvon MiriamP » 28.07.2019, 19:44

Hallo,

ich frage mal einfach: wäre deine Tochter mit einem Deckenlift ggf. alleine in der Lage ins das Wasser oder aus dem Wasser zu kommen?
Wenn ja, dann könnte man darüber argumentieren, denn alles, was die Selbstständigkeit fördert, enlastet die Pflegeperson.

Grüße,
Miriam

Pia L. 2013
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 963
Registriert: 22.05.2012, 23:34

Re: Deckenlift abgelehnt, Baden ist somit nicht mehr möglich

Beitragvon Pia L. 2013 » 28.07.2019, 23:48

Hi
Danke für eure Antworten und Mutmacher.
Nein, meine Tochter ist leider nicht in der Lage das allein zu übernehmen. Ihr fehlt sogar die Kraft den Knopf der Fernbedienung zu drücken. Sie ist bei allen Aufgaben 24/7 auf Hilfe angewiesen.

@Natascha
Wir können nur mit einer Badeliege arbeiten, die liegt dann schon tief in der Wanne. Ein Zwischenparken ist leider nicht möglich, da allein frei sitzen nicht möglich ist. Es muss eine Lösung her, die uns in einem in- und aus dem Wasser fährt und zu dem noch in den Rolli absetzt um das Bad zu verlassen

VG
P.

nataschawolle
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2742
Registriert: 10.03.2006, 15:19
Wohnort: Speyer
Kontaktdaten:

Re: Deckenlift abgelehnt, Baden ist somit nicht mehr möglich

Beitragvon nataschawolle » 29.07.2019, 12:05

Hi
schade, der Badewannenlifter fährt ja runter, ich dachte es reicht.
Wäre schön gewesen. ich hoffe ihr findet einen passende Lösung.

lg Natascha
natascha mit julia 93, gina 97 mageneingangfehlbildung mit reflux (hiatushernie) morotrische defizite, maria und anna 02, zehenfehlstellung, empfindliche lungen, maria extrem mit narbenbildung nach lungenentzündung, die 4 sind das wundervollste chaos dieser welt

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12121
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Re: Deckenlift abgelehnt, Baden ist somit nicht mehr möglich

Beitragvon Mama Ursula » 29.07.2019, 13:53

Hallo,

ich begründe nach so einem Gutachter-Besuch nochmal die "menschlichen" Hintergründe schriftlich gegenüber meinem SB und telefoniere auch gerne nochmal. Oft gehen dann auch Dinge, die eben nur im Einzelfallentscheid möglich sind.

Evtl. auch eine Kostenteilung?

Wir haben übrigens einen mobilen Lüfter, der zur Seite schwenken kann und somit einen Transfer in die nicht unterfahrbare Badewanne möglich macht. Pool geht aber leider mit unserm Lift nicht.

Viel Erfolg!
Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste