Zahnspange: bleibenden Zahn ziehen, kennt das jemand?

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

Kati_und_Ana
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 27.05.2014, 20:48

Re: Zahnspange: bleibenden Zahn ziehen, kennt das jemand?

Beitragvon Kati_und_Ana » 20.07.2019, 13:57

Hallo
Mir wurden auch mehrere Zähne gezogen:
Ein Schneidezahn unten mit ca. 8 Jahren, da Unterkiefer zu schmal und kein Platz für Backenzähne war. Man sieht absolut keine Lücke und es war damals die richtige Entscheidung. Trotzdem bekam ich mit 21 Probleme, denn die Weisheitszähne wollten nun durchbrechen, Null Platz da war und sie mussten chirurgisch entfernt werden, eine üble Sache.

Zwei Schneidezähne oben mit 18 Jahren, allerdings waren es Zapfenzähne, also nicht vollständig ausgebildete Zähne. Die Zähne im Oberkiefer standen wunderschön gerade, bis die Weißheitszähne anfingen, durchzubrechen und ich stand vor der Entscheidung: Entweder zwei gesunde (noch nicht komplett durchgebrochene) Weißheitszähne chirurgisch entfernen zu lassen oder eben die beiden verkümmerten Schneidezähne. Hier habe ich einen vollständigen Lückenschluss auf der einen Seite und eine Mini-Lücke von 1 mm auf der anderen Seite. Man könnte zwar den Eckzähnen nun die Spitzen abschleifen und die Lücke auffüllen lassen, damit man absolut nichts mehr merkt, aber ich sehe hier keinen Bedarf :icon_tongue:

Die Frage ist also vor allem, wieso der eine Zahn entfernt werden soll. Es gibt ja begründete Fälle, eben zu kleiner Kiefer, verkümmerte Zähne, kein Platz für Weißheitszähne, aber es muss ja gut begründet werden. Und auch im Erwachsenenalter kann ein Lückenschluss erreicht werden, vor allem wenn die Weißheitszähne die anderen Zähne zusammenrücken lassen...

Werbung
 
die_ottilie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 591
Registriert: 01.01.2012, 17:00

Re: Zahnspange: bleibenden Zahn ziehen, kennt das jemand?

Beitragvon die_ottilie » 20.07.2019, 21:45

Hallo,
Bei mir wurden auch mit 12 oder so jeweils 2 bleibende Zähne oben und unten gezogen und mit einer losen spange korrigiert. Ist gut geworden, aber als Kind fand ich es grausam. Heute hab ich schöne Zähne und bin froh dass meine Eltern es gemacht haben.
Vg
ergotherapeutin, selbst mit NF1 betroffen

-don't be afraid to be different-

Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1437
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Re: Zahnspange: bleibenden Zahn ziehen, kennt das jemand?

Beitragvon JasminsMama » 22.07.2019, 09:50

Hallo,

mir wurden während meiner "Spangenzeit" mehrere bleibende Zähne gezogen, damit Platz im Kiefer ist um die anderen mithilfe der Spange(n) gerade zu stellen. Von den Lücken ist heute nichts mehr zu sehen.

LG
Sandra
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1941
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Re: Zahnspange: bleibenden Zahn ziehen, kennt das jemand?

Beitragvon Mellie » 01.08.2019, 17:32

Hallo,

nochmals vielen Dank für die ganzen Antworten.

Das mit dem Zahn ziehen habe ich jetzt erst einmal nach hinten geschoben. Vorher möchte ich noch einmal ein Gespräch dazu haben. Außerdem sind wir demnächst erst einmal im Urlaub. Und davor lasse ich es nicht machen, da man ja nie weiß, wie die Wundheilung ist. Und dann sitzen wir irgendwo im Ausland, wo es keine gute Versorgung gibt. Das verdirbt einem dann alles. Im September sehen wir weiter. :D
Viele Grüße,
Mellie


Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast