Skoliose OP mit Magec

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 869
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Re: Skoliose OP mit Magec

Beitragvon Sabine1970 » 18.07.2019, 11:35

Ich war in dieser Zeit beschäftigt als Minijobber am WE und habe mich bei meinem Arzt ( emotionale Ausnahmesituation) für 4 Wochen krank schreiben lassen. Die andere Zeit hat dann mein Mann die Betreuung übernommen, ja Wochenende.
Mein Sohn hatte eine Wundheilungsstörung, vermutlich hat er die verwendeten Fäden nicht vertrage und seine Wunde musste nochmals geöffnet und mit anderem Nahtmaterial versorgt werden ( sehr seltene Kompliktaion, wurde am Heimatort in der Klinik gemacht).
Mein Sohn besucht eine Schule für Kinder mit Behinderung un dmir war das Riskio zu hoch, ihn gleich wieder zur Schule zu schicken. Nicht weil mein Sohn seine Situation nicht einschätzen konnte, sondern weil ich die ANDEREN Kinder mit all ihren Baustellen nicht einschätzen kann. OP war Ende Februar und nach Ostern ist er wieder zur Schule.

Werbung
 
Kristinundrico
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 7
Registriert: 11.05.2011, 13:26
Wohnort: Gohrisch

Re: Skoliose OP mit Magec

Beitragvon Kristinundrico » 18.07.2019, 12:29

Dann kann man so eine lange Zeit wahrscheinlich wirklich nur mit eigenem Krankenschein überbrücken. Eine andere Lösung fällt mir auch nicht ein.


Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste