einseitiger Kopfschmerz, zunehmende Faszialisparese- Ideen?

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 188
Registriert: 04.06.2018, 21:03
Wohnort: Versmold

einseitiger Kopfschmerz, zunehmende Faszialisparese- Ideen?

Beitragvon Yvonne und Kjeld » 09.07.2019, 11:24

Hallo,

da unser Neurologe sich sehr bedeckt aber doch ein wenig besorgt gezeigt hat, weitere Diagnostik jedoch erst nach der Mediänderung im Oktober statfinden soll, wüsst3e ich gerne, was euch so dazu einfällt.

Kejld klagt seit mehreren Wochen (bestimmt schon 7-8) über Schmerzen im Augen und Kopfbereich rechtsseitig, nahezu täglich. Außerdem fällt seit 4-5 Wochen auf, dass die Mimik der linken Gesichtshälfte zunehmend nachlässt. Ähnlich einer leichten, aber zunehmenden Facialisparese. Ich wurde schon angesprochen, ob mein Sohn "auch eine Hemi hat". Die Linke Seite war schon immer etwas schlechter, daher kann ich nicht sagen, ob die Motorik da auch nachgelassen hat, weder mir noch der Physio ist dahin gehend was aufgefallen.
Insgesamt ist Kjeld sehr müde aber zum Teil auch unruhig (allerdings kann das auch Nebenwirkung der Antiepileptika sein).

Ein Schlaganfall kann es eigentlich nciht sein, mir ist in 10Jahren im Neurobereich noch kein schleichend zunehmender untergekommen. Für hirndruckzunahme fehlt Übelkeit/Erbrechen.

Fällt euch dazu was ein? Wenn ihr noch fragen habt, einfach melden. Ich mache mich glaube ich gerade ein wenig verrückt mit diesen Überlegungen.

LG Yvonne
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes PG4, GdB100
Svea *10.18 gesund

Werbung
 
Juler
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1774
Registriert: 28.11.2012, 13:54
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: einseitiger Kopfschmerz, zunehmende Faszialisparese- Ideen?

Beitragvon Juler » 09.07.2019, 11:46

Hey,

Spontanes Brainstorming:
Meningitis?
Borreliose?

LG,


Juler
Selbstbetroffen
P07.12
G91.9
VP-Shunt

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 657
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Re: einseitiger Kopfschmerz, zunehmende Faszialisparese- Ideen?

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 09.07.2019, 11:55

Eine Blockade im hohen Halswirbelbereich?
Eine Durchblutungsstörung gewisser Bereiche...

Ich verstehe dich- bei uns gab es ähnliche Beschwerden vor der Behandlung, da war ich froh als es verschwand und dassdoch noch ein MRT gemacht wurde.
Lg
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 657
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Re: einseitiger Kopfschmerz, zunehmende Faszialisparese- Ideen?

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 09.07.2019, 12:01

Hattet ihr in letzter Zeit eine Untersuchung die Bilder geliefert hat?
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

AndreaR
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 328
Registriert: 27.06.2005, 11:26
Wohnort: CH-Winterthur

Re: einseitiger Kopfschmerz, zunehmende Faszialisparese- Ideen?

Beitragvon AndreaR » 09.07.2019, 15:24

Das würde ich doch eher früher als später abklären lassen, gerne mit Bildgebung.
Liebe Grüsse

Andrea
Lucia (2004), mehrfachbehindert (spastische Tetraparese) wegen multipler de novo Mikrodeletionen, Isabelle (2006) fit und munter

AnnaF2008
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 10.03.2018, 11:16

Re: einseitiger Kopfschmerz, zunehmende Faszialisparese- Ideen?

Beitragvon AnnaF2008 » 09.07.2019, 15:40

Ohne MRT oder CT ist alles nur ein Blick in die Glaskugel.
ich würde auf eine Bildgebung drängen, wenn du dir Sorgen machst.

Alles Gute
AnnaF2008

Henrymami
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 181
Registriert: 12.06.2015, 20:08
Wohnort: Lippstadt

Re: einseitiger Kopfschmerz, zunehmende Faszialisparese- Ideen?

Beitragvon Henrymami » 09.07.2019, 20:21

Ich würde auch auf jd fall ct o. Mrt machen lassen.
Lg
Henry 25.06.13 Goldberg sphrintzen megakolonsSyndrom
PEG, spastische zerbraparese Katarakt bds, Glaukom

NinaP
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 23.05.2013, 20:28

Re: einseitiger Kopfschmerz, zunehmende Faszialisparese- Ideen?

Beitragvon NinaP » 09.07.2019, 22:00

Hallo Yvonne,

auch ich würde das mit Bildgebung abklären lassen.

Wenn Du aber nicht so lange warten willst wie der Neurologe, dann könntest Du ja einen Termin bei einem guten Augenarzt versuchen. Der könnte evtl. was zu den Augenschmerzen sagen oder ausschließen.

Alles Gute
NinaP

Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 188
Registriert: 04.06.2018, 21:03
Wohnort: Versmold

Re: einseitiger Kopfschmerz, zunehmende Faszialisparese- Ideen?

Beitragvon Yvonne und Kjeld » 11.07.2019, 14:34

Hi,
danke für eure Ideen. Meningitis ist auszuschließen, da fehlen Fieber, meningeale Reizsymptome etc. Borrelliose wüsste ich jetzt nicht, eigentlich kein Zeckenbiss und auch nicht die typische Rötung, aber behalte ich mal im Hinterkopf.

ein eBlockade haben die Physio und ich weitesgehend ausgeshclossen (soweit Kjeld das zulässt), da scheint alles im grünen Bereich zu sein. Die durchblutungsstörung könnte allerdings schon passen.
In der Augenklinik waren wir vor 4 Wochen, die Augen sind genauso wie bisher und es konnten keinerlei Krankheitszeichen gefunden werden.

Ein MRT wäre definitiv gut und ist wie gesagt angedacht, aber laut unserem Neurologen zum derzeitigen Zeitpunkt der Medikationsänderung wohl absolut nich tempfehlenswert, weil Kjeld dafür ja narkotosiert werden muss. Aber ich denke, ich werde ihn dennoch noch mal ansprechen.
Da sletzte MRT wurde mit ziemlich genau 1 Jahr gemacht, damals war außer der bereits bekannten Zyste im Ventrikelsystem (3. Ventrikel groß, unförmig) nichts weiter feststellbar.
Na mal sehen, wo das noch hinführt. Falls jemand noch eine Idee hat immer her damit, manchmal hilft es ja, Ärzte mit de rNase drauf zu stupsen.

LG Yvonne
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes PG4, GdB100
Svea *10.18 gesund

Werbung
 
NinaP
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 23.05.2013, 20:28

Re: einseitiger Kopfschmerz, zunehmende Faszialisparese- Ideen?

Beitragvon NinaP » 11.07.2019, 16:52

Hallo Yvonne,

da habt Ihr ja schon eine Menge ausgeschlossen. Dann bleibt mir leider nur noch "irgendwas mit den Nerven". Ich weiß, dass etwas, was an einem Nerv "drückt", durchaus Schmerzen/Emfindungsstörungen/Lähmungen auslösen kann - das "Drückende" muss dabei nicht an der Stelle der Schmerzen sitzen, sondern kann auch "weiter vorn" am Nerv sein. Du liest Dich ein bisschen wie vom Fach - überleg doch mal, welche Nerven in diesem Bereich der Empfindungen sitzen und wo die "herkommen" und was dort drücken könnte. Ein irgendwie eingeklemmter Nerv wurde auch ausgeschlossen?

LG NinaP


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast