Selektives Essen

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Ebi1983
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 06.06.2019, 09:49

Selektives Essen

Beitragvon Ebi1983 » 07.07.2019, 14:28

Hallo Ihr Lieben,
ich bin neu hier und hoffe, dass ich hier endlich die Hilfe finde, nach der ich schon lange suche. Mein Sohn ist ein SGA-Kind mit kleineren Herzproblemen und mittlerweile drei Jahre alt. Was uns sehr umtreibt ist allerdings sein Essverhalten. Das hat er im Laufe der letzten anderthalb Jahre immer weiter eingeschränkt und mittlerweile isst er nahezu nur noch belegte Brote. Wir machen Ergotherapie, die aber nicht die erhoffte Wirkung hat und nun möchte ich in die Runde fragen, ob ihr vielleicht noch ein paar Tipps habt, was man an Therapie oder sonstigem probieren könnte, um eine Besserung zu bekommen. Ich bin im Internet auch auf die Seite NoTube gestoßen, die wohl Therapie per Internet anbietet. Gibt es dazu vielleicht Erfahrungen?
Achja, der Herzfehler ist nicht ursächlich für die Essprobleme. Das wurde kardiologisch alles abgeklärt.
LG und schon mal vielen Dank für die hoffentlich zahlreichen Antworten !!!
LG
Katja

Werbung
 
melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 556
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Re: Selektives Essen

Beitragvon melly210 » 07.07.2019, 14:36

Hallo :-) Mein Sohn war auch ein SGA-Kind, und auch er isst sehr selektiv. Allerdings immer schon, weiter eingeschränkt hat er sich nicht, eher erweitert. Allerdings in Minischrittchen. Was ich wichtig finde: schauen, daß die Kinder aus jeder Nahrungsmittelgruppe ein, zwei Dinge ssen. Also Obst, Gemüse, Milchprodukte, Fleisch, Kohlehydrate. Wenn das der Fall ist, ist die Gefahr, daß sie Mangelerscheinungen kriegen nicht hoch. Dann kannst du da auch entspannt sein. Was isst er denn auf den Broten so drauf ?

Hat er ansonsten auch Wahrnehmungsstörungen oder geht es wirklich nur um das essen ? Meiner hat generell sehr deutliche Wahrnehmungsstörungen. Ein Jahr bei einer wirklich ausgezeichneten Ergotherapeutin haben da aber schon eine markante Besserung gebracht, muß ich sagen.

Maria Herbstvogel
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 02.10.2018, 08:54

Re: Selektives Essen

Beitragvon Maria Herbstvogel » 07.07.2019, 14:58

Hallo Ebi...

also Du, ich hab auch so ein Exemplar. Ich führe dieses Verhalten auf die Sonderbehandlung wegen Nahrungsmittelallergien zurück... Also. Ich versuche unsere Dame ausgewogen zu ernähren, indem ich ihr gesunde Lebensmittel unterjuble... also hochwertige Brotaufstriche mache (zb Haselnussmuss aus dem Reformhaus mit etwas Kakao)... oder sie bei jeder Gelegenheit Gemüse naschen lasse... oder smoothies aus Obst, einer gemüsesorte und milchersatz (unser Hauptthema ist kuhmilch) herstelle, die dann je nach farbe drachenblutsaft oder krokodilsaft heissen... ich weiss, eine echte lösung ist das nicht aber so habe ich wenigstens nicht ein ganz so schlechtes Gewissen...

Liebe Grüsse

Ebi1983
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 06.06.2019, 09:49

Re: Selektives Essen

Beitragvon Ebi1983 » 08.07.2019, 10:06

Also wenn wir Multivitaminsaft (guten Saft aus dem Reformhaus, der auch wirklich Vitamine enthält) und Gemüsegläschen mit zählen, dann kommen wir so gerade dahin, dass er aus jeder Kategorie ein bis zwei Lebensmittel isst, auch wenn die Mengen immer wirklich wenig sind. Allerdings ist mir schon aufgefallen, dass es immer Phasen gibt, in denen er die eine Produktgruppe mehr fordert und in einer anderen Phase dann eine andere Produktgruppe. Das lässt mich hoffen, dass sein Körper spürt, was er braucht und dann gezielt danach fordert um keinen Mangel zu bekommen ...

Es tut mir natürlich leid, dass das Essverhalten eure Kinder auch so problematisch ist. Aber auf der anderen Seite beruhigt mich das auch sehr zu hören, dass wir nicht ganz alleine sind. Im Alltag hat man ja meistens nur mit anderen Kindern zutun, die gerne und viel essen und eher davon abgehalten werden müssen zu viel zu sich zu nehmen ...

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4128
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Selektives Essen

Beitragvon kati543 » 08.07.2019, 10:44

Hallo,
habt ihr denn das Blutbild überprüfen lassen? Da sieht man doch, ob er alles isst, was sein Körper braucht.
Ansonsten ist mein Jüngster ja auch so ein Verweigerer. Bis zum 4. Geburtstag hat er nur Milch getrunken. Das hat man dem Blut dann aber schon angesehen.
Ansonsten versuche doch mal herauszufinden, was er alles isst. Suche die Gemeinsamkeiten. Bei meinem Sohn war es die Farbe. Das Essen musste möglichst eine einzige Farbe haben, alles schön getrennt essen (Brot mit maximal einem Aufstrich, der homogen ist und sich farblich nicht stark vom Brot unterscheidet - Brot mit Nutella, Brot mit Aprikosenmarmelade, Brötchen mit Butter ist super, aber Brot mit Erdbeermarmelade oder Brot mit Butter und Nutella geht gar nicht).
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast