gestörter Nachtrythmus

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

RikemitSohn
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 735
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Re: gestörter Nachtrythmus

Beitragvon RikemitSohn » 04.07.2019, 21:55

Hallo,

ich möchte mich Susanne anschließen. Neuroleptika können wirklich unangenehm Hunger machen. Da braucht man nachts etwas zu essen. Ich hatte das auch nach einer Kräfte zehrenden Op. Da habe ich mir das Nachtmahl immer schon auf den Nachttisch gestellt und dann auch zügig weitergeschlafen. Wenn deine Tochter nicht übergewichtig ist, würde ich sie essen lassen. Müsst ihr denn mit aufstehen?
Ich persönlich finde essen außerhalb der Mahlzeiten nicht so schlimm, wenn man niemanden damit stört. Mein Sohn macht sich z.B. oft gegen 22.00 Uhr noch ein zweites Abendbrot, weil er noch einmal hungrig wird.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 659
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Re: gestörter Nachtrythmus

Beitragvon melly210 » 04.07.2019, 22:59

was wäre wenn ihr ihr das "Frühstück" neben das Bett stellt, so daß sie eben wenn sie aufwacht ein paar Happen essen und dann gleich weiterschlafen kann ? Wegen dem Schlafrhythmus würde ich wohl tatsächlich versuchen sie bis mind. 20 Uhr wachzuhalten...

Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1324
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

Re: gestörter Nachtrythmus

Beitragvon Katrin2001 » 05.07.2019, 08:04

Hallo Susanne,die Neuroleptika bekommt sie 3x Täglich und das schon lange.Sie nimmt unter den Medis auch nicht auffällig zu.Vor dieser Psych,Emotionalen Krise hat sie ganz normal gefrühstückt.
Die Psychiaterin meint es ist eine Art Befriedigung für sie,weil sie weiß,daß das Essen ein fester,immer wiederkehrender und stabiler Zustand ist.Sie soll auch essen....nur zur halbwegs normalen Zeit.LG Katrin
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus

Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1324
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

Re: gestörter Nachtrythmus

Beitragvon Katrin2001 » 05.07.2019, 08:57

Hallo......also das Essen neben das Bett stellen würde garnicht gehen (also das Frühstück).
Dann würde/müßte sie es gleich essen wenn sie zu Bett geht.Das hält sie garnicht aus.
Ich muß dazu sagen,das Essen spielt schon immer eine große Rolle in ihrem Leben.Sie ißt unheimlich gern,aber auch fast alles.Früher hat sie immer alle Leute gefragt,was es zum Mittag ,Abendbrot usw.gibt.
Jetzt ist das Alles ausgeartet.Sie kann zum Großteil auch nicht mehr mit uns zusammen essen.Sie sagt sie hält es nicht aus und möchte allein dabei sein.Das hat alles ein tieferen Hintergrund.
Sie ißt viel außerhalb der Mahlzeiten.Obst,Gemüse ,was kleines Süsses.......Darf sie auch alles.
Sie dürfte auch gern 22 Uhr noch mal reinhaun.Sie darf auch in der Nacht Gemüse essen,wenn ich es ihr ans Bett stelle.Ich möchte gern von den Kohlehydraten in der nacht wegkommen.Sie ist nicht übergewichtig.Hat aber ein Bäuchlein und in der Zeit schon 2 kg zugelegt.
Problem ist,durch die ständig unterbrochenen Nächte ist sie am Tag kaputt.
Wir müssen ausprobieren.Ab nächste Woche versuchen wir sie mal mindestens 2 Wochen länger aufzulassen.LG
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus

Anna-Nina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 292
Registriert: 09.12.2017, 20:26

Re: gestörter Nachtrythmus

Beitragvon Anna-Nina » 05.07.2019, 09:28

Hallo Katrin,
dass sie Tags so müde ist kommt bestimmt vom Neuroleptika und nicht vom gestörten Schlaf. Wenn sie die 3x tgl nimmt, haut die erste Tablette sie ja morgens schon um. Da kann man nix machen - das ist bei fast allen Neuroleptika eine NW. Manche machen einen aber weniger müde als andere. Da würde nur helfen evtl. das Neuroleptika mal zu tauschen.

Und Kaffee würde quasi gegen die Müdikeit durch das Neuroleptika helfen.

Neuroleptika die einen nicht K.o. machen gibt es eigentlich nicht. Auch wenn die Ärzte das vielleicht erzählen. Angebelich wäre ja die neue Generation besser verträglich - aber das stimmt so nicht - das mag vielleicht bei manchen Leuten so sein - aber nicht bei allen.
Neuroleptika wirken einfach dämpfend - immer.

LG

FranziF
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 183
Registriert: 24.12.2015, 00:38

Re: gestörter Nachtrythmus

Beitragvon FranziF » 06.07.2019, 09:07

Hallo Katrin,
ich kenn das Problem auch. Ich hab schon von Geburt an ziemliche Schlafprobleme, aber so seit ich 16/17 bin, ist das erst richtig eskaliert.
Ich habe mal einige Zeit Protokoll geführt, ich schlafe durchschnittlich 12,8h, nach großer Anstrengung oder einer durchwachten Nacht werden es auch mal 17h. Einen 24h Rhythmus habe ich nicht, eher 28h und Rhythmus kann mans eigentlich auch nicht nennen... das reinste Durcheinander.
Was mir auffällt: Je mehr ich mich zwinge das so zu machen, wies von der Gesellschaft erwartet wird, umso schlimmer wird das Chaos und umso schlechter gehts mir. Ich verbringe dann den ganzen Tag damit, alles zu geben um nicht einzuschlafen, bin total schlecht drauf usw.
Also versuche ich zu den nötigsten Vorlesungen wach zu sein und die restliche Zeit lass ich den Schlaf zu, wenn ich ihn brauch.
Tatsächlich funktioniert Cola bei mir ganz gut als Schlafmittel, so paradox es auch ist. Wenn ich zu lange überhaupt nicht schlafen konnte, nehm ich auch mal ein paar Vomex, versuche natürlich das nicht zu oft zu machen. Ich habe auch schon einen Wachmacher probiert, bin dann aber 20h total überdreht, das wirkt iwie viel zu lang. Alles total kompliziert, ich versuche jetzt nen Termin in der Charite zu kriegen als letzte Option.
Viel Erfolg euch!

Liebe Grüße
Ich (1996)
Ehlers Danlos Syndrom, Myasthenia Gravis (IIb), Allergien & UV, versch. Augenerkrankungen, Hashimoto, AVWS
siehe meine Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic120256.html


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste