Wickeln, Stühle und Co

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 201
Registriert: 04.06.2018, 21:03
Wohnort: Versmold

Wickeln, Stühle und Co

Beitragvon Yvonne und Kjeld » 01.07.2019, 22:47

Hallo,

wir kommen gerad eaus 2 Wochen Center Parcs Urlaub zurück und wenn Kjeld mit seinen 3 Jahren auch noch "klein" ist, stoßen wir durch seine Körpergröße, das zunehmende Gewicht und seine gelegentliche Wutanfälle doch auf Probleme. ICh wüsste gerne, wie ihr diese Probleme löst.

Als erstes ist der Wickeltisch ein riesen Problem. Schon jetzt passt er nicht mehr auf die Wickeltische die in den Toiletten so angebracht sind, da er aber sicher noch eine ganze Weile, wenn nicht sogar immer auf Windeln angewiesen sein wird, frage ich mich, wie macht ihr das so?
Das zweite Problem ist definitv der fehlende Therapiestuhl. Bisher passt Kjeld noch so gerade eben in die Hochstühle, aber im nächsten URlaub ist das definitiv vorbei, da er jedoch gerne mal vom Tisch abhaut oder alles vom Tisch fegt, wenn er einen Wutanfall bekommt, ist auch das ein Problem, für das mir bisher keine Lösung einfallen will.

Und wie handhabt ihr das, wenn ihr Medis geben müsst im Restaurant? Kjeld nimmt seinen Saft nur mit Multisaft, den gab es aber in Holland in keinem der Restaurants, daher hatte ich welchen dabei, in einigen Restaurants war es kein Problem, spätestens nach einer Erklärung, aber in einem stellte das für die ein Immenses Problem da, sodass ich mit dem Kleinen das Lokal verlassen musste, um ihm sein Medikament zu geben. ISt das bei euch auch shcon vorgekommen?

Ich bin gespannt, auf eure Erfahrungen und Ideen.
LG Yvonne
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes PG4, GdB100
Svea *10.18 gesund

Werbung
 
HollysAnne
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 501
Registriert: 09.12.2012, 14:46
Wohnort: NRW

Re: Wickeln, Stühle und Co

Beitragvon HollysAnne » 01.07.2019, 23:36

Hallo Yvonne,

meine Tochter ist ein Rollikind, 7 Jahre mittlerweile und braucht auch Windeln. Auf Wickeltische passt sie schon lange nicht mehr. Wenn ich unterwegs wickeln (und kathetern) muss, habe ich eine Decke dabei, wo ich sie zu dem Zweck drauflege. In Behindertentoiletten ist dafür ausreichend Platz. Es geht ein bisschen auf den Rücken, aber es fällt halt auch keiner wo runter, wenn er schon am Boden liegt.

Zum zweiten Problem fällt mir ein Rehabuggy ein. Da kann einer drin angeschnallt werden, wenn er übermütig wird und nutzt ihn vielleicht sogar ganz gern als Rückzugsort. Man kann auch längere Strecken damit vorankommen, wenn einer nicht zuverlässig läuft. Weiß nicht, ob ihr einen genehmigt kriegen würdet. Hier im Forum sind bestimmt Argumentationshilfen.

Beim Restaurant würd ich mich halt fragen, ob ich da noch essen möchte, wenn selbst bei Erklärung keine Ausnahme möglich ist. Hier wird die Medizin mit Pudding genommen und der wird auch selber mitgebracht, weil er definitiv in Restaurant oder Hotel nicht zu bekommen wäre. Habe noch nicht erlebt, dass das jemand schlimm gefunden hätte.

LG Anne
Anne (*83, Logopädin) mit Holly (*3/2012) Abszess zerstörte 2. HW, heute Dystrophie, beinbetonte Spastik, Skoliose,u.v.m. Fröhliche Rollipilotin und meine größte kleine Heldin, Labertasche und Dramaqueen :)
There are still faint glimmers of civilisation in this barbaric slaughterhouse that was once called humanity.

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 795
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Re: Wickeln, Stühle und Co

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 02.07.2019, 09:43

Hallo Yvonne, wir haben ähnliche Probleme.
Wickeln machen wir im Idealfall im Ferienhaus, Kofferraum, Kinderwagen, auf einer Bank, auf einer Decke... oder auch mal im Stehen. Da der Kleine relativ selten Stuhlgang hat und wenig trinkt, ist das kein Problem.

Mit den Stühlen habe ich auch ein Problem: bei denen mit Bügel gehen die Füße nicht mehr durch.
Kinderstühle ohne Bügel gibt es selten...
Das Kind ist aber zu klein um ohne am Tisch zu sitzen und bis vor kurzem hatte ich auch Angst, das er einfach vom Stuhl kippt. Weglaufen ist das kleinere Problem (obwohl er das auch gerne tut)- da kommt ein Geschwisterkind mit, bzw. ist die Energie begrenzt, dass das Kind dann doch lieber sitzen bleibt. Manchmal gucken die Kinder auch einen Film, wenn es zu lange dauert.
Was man machen kann, ist eine Sitzerhöhung und einen entsprechenden Gurt mitnehmen, das passt leider nicht immer. Habt ihr einen Rehabuggy? Im Zweifelsfall bleibt das Kind dort drin... Wir haben keinen, was ich regelmäßig bereue, weil 15 kg Kind zu schleppen einfach nur Kraft kostet...
Mit Medikamenten hatten wir bisher keine Probleme. Beim Saft hatten wir die Flasche dabei und es hat sich niemand beschwert, wenn das Kind das Medikament mit der Spritze bekam. Anschließend gab es einen Schluck aus der eigenen Flasche mit Trinktülle in der auch oft noch mitgebrachtes Wasser war. Tablette gibt es bei uns im Jogurt oder Pudding- da hat sich bisher auch keiner beschwert- wir mussten schon öfter einen Teelöffel dazubestellen, d.h. es war auch nicht unbemerkt, dass wir einen kleinen Jogurt mitgebracht haben. Wir packen den Müll wieder ein und gut ist...
Ich vermeide immer Stoßzeiten und versuche ein ausgeschlafenes Kind zu haben, sonst verhält sich der Kleine auch ziemlich agressiv: kneifen, beissen ( leider auch Fremde), auf den Tisch spucken, Sachen werfen... Seufz, bald ist Urlaub und ich hoffe dass sich der junge Mann unproblematisch verhält.
Lg LovisAnnaLarsMama
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7242
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Wickeln, Stühle und Co

Beitragvon Inga » 02.07.2019, 11:22

Huch, nein, sowas haben wir noch nie erlebt!
Wir sind immer mal Essen und bisher hat noch NIE jemand was gesagt, wenn wir für Joshua sein eigenes Essen und Leitungswasser in seiner eigenen Flasche mit gebracht haben und vor Ort gefüttert haben.
WIr nutzen auch den Rehabuggy oder Rolli,da Joshua nicht läuft haben wir den ja sowieso dabei. Wenn wir genügend Platz im Auto / Bus haben nehmen wir unseren "Camping-Kinderstuhl" für Joshua mit, da sieht er dann mit uns auf gleicher Höhe, das finden wir besser.
https://www.amazon.de/Perego-Siesta-Des ... 5051&psc=1
Den haben wir gebraucht gekauft und nun nach fast 4 Jahren Nutzung wird er leider zu klein, Joshua ist aber mit seinen 5 Jahren auch sehr groß.
Den Stuhl kann man gut zusammen klappen und mit nehmen.
Wickeln mache ich meistens im Kofferraum ( Kombi oder Bus).

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Katja_S
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2497
Registriert: 15.01.2009, 12:47
Wohnort: B.-W.

Re: Wickeln, Stühle und Co

Beitragvon Katja_S » 02.07.2019, 11:47

Hallo,
wir wickeln unseren Sohn auch immer irgendwo auf einer Decke/Unterlage, die wir immer dabei haben, wenn wir unterwegs sind. Auf dem Boden oder auch mal auf einer Bank. Ich suche dann immer nach einer ruhigen, möglichst uneinsehbaren Ecke (seit er älter ist, nutze ich auch, falls vorhanden, die Behindertentoilette). Wenn unser Auto in erreichbarer Nähe ist, wickeln wir im Kofferraum.
Dass ich ihm in irgendeinem Restaurant sein Medikament nicht geben durfte (bekommt er auf Obstmus), habe ich noch nie erlebt :shock: . Im Alter von Kjeld haben wir sogar immer sein feinstpüriertes Mittagessen mit in die Wirtschaft genommen und ihm das dort gefüttert. Das war nie ein Problem. Ich habe dann immer gefragt, ob ich unseren Flaschenwärmer irgendwo in die Steckdose stecken und aufwärmen darf (hatten das Essen immer extra in passende Gläser gefüllt), das war immer erlaubt (teileweise haben das sogar die vom Restaurat für uns gemacht). Schade, dass du da solche Erfahrungen machen musstest :cry: . Vermutlich war das aber einfach ein "schwarzes Schaf".
Sitzgelegenheit haben wir sowieso immer dabei (E. hat einen Rolli). Bis er 6 oder 7 war, hatten wir auch so einen ähnlcihen Stuhl wie Inga (Prima pappa von Peg Perego), den hatten wir dabei, falls möglich. Es gibt auch teilweise so Sitzerhöhungen mit Gurt, die man auch normale Stühle binden kann, leider weiß ich nicht mehr, wie die heißen :oops: . Vielleicht weiß das ja jemand anders hier?
Ich wünsche euch gute Lösungen!
Viele Grüße
Katja
Katja mit E. (geb. April'08), Frühchen 26. SSW, Hirnblutungen, Hydrocephalus (Shunt-versorgt), gehörlos (2 CIs), Epilepsie, geistige und körperliche Behinderung

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 795
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Re: Wickeln, Stühle und Co

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 02.07.2019, 11:57

Stichwort "Stuhlerhöhung Kinder". Wenn man damit sucht, findet man einige Lösungen. Das nimmt nur leider wieder Platz im Auto weg...
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 201
Registriert: 04.06.2018, 21:03
Wohnort: Versmold

Re: Wickeln, Stühle und Co

Beitragvon Yvonne und Kjeld » 02.07.2019, 11:58

Hi ihr lieben,

vielen Dank schon mal für eure Antworten. Ich gehe auch mal davon aus, dass das Restaurant ein einzelfall war, wenn ihr bisher alle gute Erfahrungen gemacht habt, und vergesse das "Problem" erstmal.
Bisher hat Kjeld weder Rehabuggy noch rolli, da es ja di ekleine Schwester gibt und wir daher einen Geschwisterwagen haben, für den er nur leider eigentlich schon zu groß ist. Sobald Svea laufen kann (und damit fängt sie gerade an den Händen an) und etwas weitere Strecken bewältigen kann, wird es nun wohl leider doch einen Rolli geben, da Kjeld im Februar ganz viel gelaufen ist, aber seit der verschlechterten Epi und der Medis nun gerade mal ein Paar Meter schafft. Dann sollte das Problem auch gelöst sein, wobei die Idee mit Sitzerhöhung und gurt super ist, da suche ich mal ein wenig rum.

LG Yvonne
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes PG4, GdB100
Svea *10.18 gesund

Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 201
Registriert: 04.06.2018, 21:03
Wohnort: Versmold

Re: Wickeln, Stühle und Co

Beitragvon Yvonne und Kjeld » 02.07.2019, 12:00

@LovisAnnaLarsMama wieso holt ihr euch nicht noch einen Rehabuggy oder Rolli, wenn der kleine nicht viel laufen kann und ihr ihn sonst immer tragen müsst. 15kg werden ganz schön schwer auf Dauer
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes PG4, GdB100
Svea *10.18 gesund

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7242
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Wickeln, Stühle und Co

Beitragvon Inga » 02.07.2019, 12:39

Hallo, an den meisten Rollis / Rehabuggys kann man ein Buggyboard befestigen, wenn man einen motivierten Rehatechnicker hat. Und mittlerweile gibt es auch Boards mit Sitz. Sobald also Svea verlässlich stehen / sitzen kann, könnte sowas zumindest für kurzere Strecken eine Hilfe sein.

Vom Alter her, würde ich zu einem Rolli tendieren, den kann man gut schieben, wenn Kjeld aber will kann er sich in diesem auch selbst fort bewegen.

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Werbung
 
LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 795
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Re: Wickeln, Stühle und Co

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 02.07.2019, 13:29

@Yvonne: Wir würden einen Rehabuggy verschrieben bekommen. Da habe ich aber immer noch eine gedankliche Barriere, denn wir haben noch unseren TFK-Joggster und mein Auto hat einen ziemlich kleinen Kofferraum.
Das Kind soll sich mehr bewegen (schon aus dem Grund dass die Hüfte nicht in Ordnung ist), daher bekommt er hoffentlich bald (wenn denn die Krankenkasse mitspielt) ein Rehadreirad und Orthesen. Letztes Jahr habe ich zweimal den kompletten Weg vom Kindergarten nach Hause aus ihm herausgelockt- das sind immerhin 400 m. Dieses Jahr geht er etwa 50 m obwohl ich den Eindruck habe, er hat insgesamt mehr Kraft.
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste