Frühchen Hirnblutung 3. Grades rechts

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

JustinCredible
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 26.06.2019, 14:44

Re: Frühchen Hirnblutung 3. Grades rechts

Beitragvon JustinCredible » 14.08.2019, 08:13

Hallo Ina,

viele Ärzte gehen leider immer vom Schlimmsten aus, hoffe am Ende kommt es nicht auch so.
Die Operation mit dem Shunt lief super, er funktioniert zum Glück.
Man konnte wegen der Luft im Bauch nur nicht direkt das ableitende Hirnwasser im Bauch erkennen.
Wir sind jetzt seit einer Woche zuhause und es läuft alles soweit "normal".
Der Kleine hat alle 3-4 Stunden Hunger und drückt munter vor sich hin. Wann hört das mit dem Drücken eigentlich auf? :)
Er bewegt sich sehr viel und letztens haben wir ihn mal auf den Bauch gelegt und meine Hände hinter seinen Füßen.
Er hat sich dann mit seinen Füßen an meinen Händen abgestützt und ist so etwas nach vorne gekommen, er weiß sich eigentlich schon gut zu helfen. Kopf drehen tut er auch ganz fleißig, er hat aber schon eine Lieblingsseite :)
Ansonsten muss man leider erstmal abwarten was noch so kommt, aber bis jetzt alles gut.
In einem Monat steht die U4 an, Physio kommt jetzt auch bald und Frühforderung haben wir auch am 03. September einen Termin.
Wie läuft es bei euch mittlerweile?

Werbung
 
Ina605
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 19.07.2019, 18:00

Re: Frühchen Hirnblutung 3. Grades rechts

Beitragvon Ina605 » 20.08.2019, 19:23

Hey

Unser hat das trinken nie kennengelernt, daher wollen Die Ärzte das er eine Peg bekommt. Ich jedoch sträubt mich noch etwas dagegen. Ich möchte einfach ein normales Baby soweit es geht
Die Krämpfe sind im Griff. er hatte einen Rückschlag
Hatte jetzt 2 Wochen den tubus wieder gehabt. Sonntag hatten sie ihn extubiert. Er macht es ganz gut.
Die Shunt Op soll auch bald sein. Wann genau wissen wir nicht. Er bricht noch relativ viel nach den Mahlzeiten. Durch das krampfen und auch die Narkose die er anfangs hatte entwickelt er schon eine spastik in den Händchen. Er macht sie zu Fäusten. Jedoch seit 2 tagen versucht er sie von alleine zu öffnen. Aller Anfang ist schwer.
Wir sollen nach dem Aufenthalt eine reha machen. Auch damit wir lernen besser ihm zu helfen. Noch ist er ja im Krankenhaus. Mittlerweile die 8te Woche.
Ich hoffe einfach auf das beste aber mit dem hinter gedanke das es auch alles schief gehen kann.
Ist schwer alles. Aber wir versuchen positiv zu denken.

Liebe grüsse
Ina


Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste