Eisenmangel

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Saabina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 12.02.2019, 21:53
Wohnort: Freiburg

Eisenmangel

Beitragvon Saabina » 21.06.2019, 11:19

Hallo zusammen,

eine anders Mutter, deren Kind auch aufgehört hatte zu sprechen wie Moritz, hat mich auf das Thema Eisen gebracht.

Das wollte ich mit Euch teilen.

Sie erzählte mir, dass der Eisen-Wert ihres Kindes bei 1 lag, mit 4-5 Jahren. Der eigentliche Wert sollte in dem Alter schon bei 8 liegen.

Nach aufdecken des Mangels und Gegensteuerung durch Eisenhaltige Medikamente (bin mir nicht mehr sicher ob Tabletten oder wie), hat sich mitunter der sprachliche Zustand verbessert.

Sie macht auch noch vieles anderes mit (Frühförderung, Chiropraktiker etc), aber das hat mich dann doch sehr erstaunt.

Ich habe das dann recherchiert und bin tatsächlich auf folgendes gestossen (www.eisenmangel.de):

- eingeschränkte Gehirnentwicklung
- verminderte geistige Lern- und Leistungsfähigkeit
- Aufmerksamkeits- und Gedächtnisdefizite
- eingeschränkte Entwicklung sozialer und emotionaler Fähigkeiten
- Verhaltens- und Wesensveränderungen
...
:shock:

Habt Ihr den Eisenwert Eurer Kinder schon bestimmen lassen oder wurde es bereits vom Kinderarzt gemacht? Unserer hat diesbezüglich nie etwas angedeutet...

Habt Ihr auch ähnliche Erfahrungen gemacht?

Liebe Grüsse Sabina
Sabina mit
der Grossen (13 ),
Moritz (3),
[Sprachentwicklungsstörung (rückläufige Sprachentwicklung - noch keine Diagnose) und
Absencen (ohne Diagnose)]
und
Bobbele (2)

Werbung
 
Sheila0505
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 807
Registriert: 02.03.2017, 11:22

Re: Eisenmangel

Beitragvon Sheila0505 » 21.06.2019, 11:58

Hi, unser Kind hatte einen Eisenmangel und bekam eine Eisensubstitution in Verbindung mit VitaminC-Gabe. Hierfür macht es wohl Sinn, explizit den Ferritin als Parameter bestimmen zu lassen, weil der Eisenspeicher - so wie ich es verstanden hatte - am aussagekräftigsten ist. Bei ihm mussten sie extra erneut Blutabnehmen, weil unsere Neuropädiaterin den Ferritin wollte und vorerst ein Anderer bestimmt wurde.
Da er aber in Punkto Ernährung sehr schwierig ist, werden wir wohl bald mal wieder den Ferritinwert bestimmen lassen.
Vitamin C ist wichtig, damit das Eisen besser aufgenommen werden kann.
LG Sheila

Sheila0505
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 807
Registriert: 02.03.2017, 11:22

Re: Eisenmangel

Beitragvon Sheila0505 » 21.06.2019, 12:01

Nachtrag: Lebensmittel welche als sehr gute natürliche Eisenlieferanten dienen, rührt er uns leider nicht an.

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2919
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Eisenmangel

Beitragvon Alexandra2014 » 21.06.2019, 12:32

Hallo!

Bei uns wird der Hb regelmäßig kontrolliert. Zuletzt lag der bei 15.0, also genau auf der oberen Grenze. Kind isst auch sehr gerne Fleisch und Wurst, von daher...

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

AnnaF2008
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: 10.03.2018, 11:16

Re: Eisenmangel

Beitragvon AnnaF2008 » 21.06.2019, 13:55

Hallo

ich hatte in der Schwangerschaft Eisenmangel und auch der Speicher (Ferritin) war aufgebraucht.
Mit Ferrum phosphoricum von Schüßler Salze habe ich das wieder in den Griff bekommen. Die Tabletten lösen sich (ähnlich der D-Flouretten bei Babys) im Mund auf.

Vielleicht ist das auch eine Überlegung wert, denn oftmals geht die Eisengabe als Tropfen oder Tabletten mit Verstopfung einher. das ist bei den Schüsslersalzen nicht so.

Viele Grüße
AnnaF 2008

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7799
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Re: Eisenmangel

Beitragvon Sinale » 22.06.2019, 16:09

Hallo Zusammen,

es ist zu bedenken, dass Eisenmangel oft auch eine andere Ursache hat. Wenn also der Eisenmangel durch die Eiseneinnahme nicht dauerhaft behoben werden kann, sollte nach der Ursache des Eisenmangels gesucht werden.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Saabina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 12.02.2019, 21:53
Wohnort: Freiburg

Re: Eisenmangel

Beitragvon Saabina » 22.06.2019, 19:00

Hallo Zusammen,

es ist zu bedenken, dass Eisenmangel oft auch eine andere Ursache hat. Wenn also der Eisenmangel durch die Eiseneinnahme nicht dauerhaft behoben werden kann, sollte nach der Ursache des Eisenmangels gesucht werden.

Hallo Sinale,

Das würde mich sehr interessieren: was könnten Ursachen für einen Eisenmangel sein?

Liebe Grüsse Sabina
Sabina mit
der Grossen (13 ),
Moritz (3),
[Sprachentwicklungsstörung (rückläufige Sprachentwicklung - noch keine Diagnose) und
Absencen (ohne Diagnose)]
und
Bobbele (2)

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4173
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Re: Eisenmangel

Beitragvon Ullaskids » 22.06.2019, 19:44

Hallo Sabina,
bei mir kam der Eisenmangel (eigentlich sogar eine Eisenmangelanämie) wahrscheinlich durch eine zu starke Monatsblutung nach der ersten Schwangerschaft.
Ausgeschlossen wurden innere Blutungen durch eine Magen- und Darmspiegelung sowie einen Ultraschall der Bauchorgane.
Da blieb dann nur noch ersteres halbwegs plausibel übrig, da ich mich nicht eisenarm ernähre.

Damit hätte ich dann auch wohl die wahrscheinlichsten möglichen Ursachen aufgezählt ;)
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Saabina
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 12.02.2019, 21:53
Wohnort: Freiburg

Re: Eisenmangel

Beitragvon Saabina » 22.06.2019, 22:20

Hallo Sabina,
bei mir kam der Eisenmangel (eigentlich sogar eine Eisenmangelanämie) wahrscheinlich durch eine zu starke Monatsblutung nach der ersten Schwangerschaft.
Ausgeschlossen wurden innere Blutungen durch eine Magen- und Darmspiegelung sowie einen Ultraschall der Bauchorgane.
Da blieb dann nur noch ersteres halbwegs plausibel übrig, da ich mich nicht eisenarm ernähre.

Damit hätte ich dann auch wohl die wahrscheinlichsten möglichen Ursachen aufgezählt ;)
:lol:
Sabina mit
der Grossen (13 ),
Moritz (3),
[Sprachentwicklungsstörung (rückläufige Sprachentwicklung - noch keine Diagnose) und
Absencen (ohne Diagnose)]
und
Bobbele (2)

Werbung
 
Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7799
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Re: Eisenmangel

Beitragvon Sinale » 23.06.2019, 11:11

Hallo Sabina,
Hallo Zusammen,

es ist zu bedenken, dass Eisenmangel oft auch eine andere Ursache hat. Wenn also der Eisenmangel durch die Eiseneinnahme nicht dauerhaft behoben werden kann, sollte nach der Ursache des Eisenmangels gesucht werden.

Hallo Sinale,

Das würde mich sehr interessieren: was könnten Ursachen für einen Eisenmangel sein?

Liebe Grüsse Sabina
wie ich hier geschrieben hatte, geht es mir um die unerkannten Eisenmangelursachen, die sich nicht durch die Eiseneinnahme beheben lassen, dies können z. B. sein:

- innere Blutungen
- Entzündungen des Magen-Darm-Bereiches
- Nierenfunktionsstörungen
- Tumorerkrankungen
- Nebenwirkungen von bestimmten Medikamenten
- Vitamin B 12 Mangel

Der z. B. mögliche erhöhte Eisenbedarf bei manchen Frauen in der Schwangerschaft und Stillzeit, oder eine zu geringe Eisenaufnahme durch die Nahrung lassen sich selbstverständlich durch die zusätzliche Eisenaufnahme beheben.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste