Kurklinik Werscherberg

Hier könnt ihr über eure Aufenthalte in Kurhäusern berichten, Fragen bezüglich Kuren stellen und generell zum Thema Mutter-Kind-Kur schreiben.

Moderator: Moderatorengruppe

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2719
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Re: Kurklinik Werscherberg

Beitragvon Rita2 » 23.06.2019, 14:53

Hallo,

es gibt in Bissendorf auf dem gleichen Hügel zwei Einrichtungen bezüglich Sprache.
Einmal das Sprachheilzentrum Werscherberg ( https://www.sprachheilzentrum-werscherb ... chtung.php ). Dort sind die Kinder ohne Eltern für mehrere Monate zur Sprachtherapie (ähnlich wie in einem Internat). Ich vermute, daß Dario dort war.

Und als zweites die Rehabilitationsklinik Werscherberg ( https://www.rehaklinik-werscherberg.de/ ... linik.html ). Dies ist eine Rehaklinik mit einer normalen Aufenthaltsdauer von 4 Wochen. Es gibt dort die Aufnahme mit Elternteil (bei kleinen Kindern die Regel) oder auch ohne Elternteil (bei größeren üblich).

Zwischen den beiden Einrichtungen war früher ein Abstand von geschätzt 300 Meter. Durch den ständigen Wachstum der Rehaklinik sind sie nach den Bildern im Internet inzwischen fast zusammen gewachsen.

Früher (2002 und 2003, da waren wir in der Rehaklinik) wurde von der Rehaklinik die Turnhalle des Sprachheilzentrums mitbenutzt. Also es gibt Berührungspunkte und bei beiden ist der Träger die AWO, aber es sind getrennte Einrichtungen.

Viele Grüße
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

ehemalige Userin

Re: Kurklinik Werscherberg

Beitragvon ehemalige Userin » 23.06.2019, 15:08

es gibt in Bissendorf auf dem gleichen Hügel zwei Einrichtungen bezüglich Sprache.
Einmal das Sprachheilzentrum Werscherberg ( https://www.sprachheilzentrum-werscherb ... chtung.php ). Dort sind die Kinder ohne Eltern für mehrere Monate zur Sprachtherapie (ähnlich wie in einem Internat). Ich vermute, daß Dario dort war.
Das ist richtig, dort war ich.

Die heutige Rehaklinik ist nach meinem Informationsstand aus dem Sprachheilzentrum hervorgegangen und hat sich irgendwann von ihm abgespalten. Die Gebäude, die heute anscheinend zur Rehaklinik gehören, waren früher Teil des Sprachheilzentrums, das erkenne ich auf den Bildern wieder.

Beide Einrichtungen haben also denselben Ursprung, auch wenn es heute zwei formal getrennte Einrichtungen sind. Daher kann ich mein Misstrauen nicht ablegen.

ehemalige Userin

Re: Kurklinik Werscherberg

Beitragvon ehemalige Userin » 23.06.2019, 15:16

Was ich noch anmerken möchte: Man liest auch heute noch oft genug von skandalösen Zuständen in Kinderheimen, Jugendhilfeeinrichtungen usw. Von daher kann man nicht automatisch daovn ausgehen, dass heute alles gut ist, nur weil mehr als 30 Jahre vergangen sind. Das ist ja immer ein beliebtes Argument der Täterlobby. (Wobei ich nicht unterstellen will, dass diese Lobby hier mitschreibt.)

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2719
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Re: Kurklinik Werscherberg

Beitragvon Rita2 » 23.06.2019, 15:23

Hallo Dario,

ich war mit unserem Sohn einmal 6 Wochen und ein Jahr später 4 Wochen dort (2002 und 2003).
Viele der Gebäude wurden erst kurz vorher gebaut und sind nach unserem Aufenthalt gebaut worden. Das Hauptgebäude könnte damals schon vorhanden gewesen sein. Aber die Rehaklinik liegt ein ganzes Stück tiefer wie das Sprachheilzentrum.

Da die Kinder mit den Eltern da sind, sind die Dinge die du beschrieben hast sicher nicht der Fall, denn die Eltern haben die ganze Zeit die Aufsichtspflicht (außer während der Therapien). Aber die Therapeuten waren alle sehr nett und alle Kinder sind gerne hingegangen.

Bei der Rehaklinik muß man keine Befürchtungen haben, wie es jetzt im Sprachheilzentrum aussieht, kann ich nicht sagen.

Viele Grüße
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Ira83
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 30.08.2016, 20:31

Re: Kurklinik Werscherberg

Beitragvon Ira83 » 01.07.2019, 22:38

Hallo,

ich war mit meiner Tochter im Herbst 2018 in Werscherberg 4 Wochen stationär zur Reha. Kann es nur empfehlen, es hat ihr durch das ganzheitliche Konzept sehr viel gebracht. Sie ist dort immer gerne zu den Therapien gegangen.

Viele Grüße

JuliaPetra
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 16.04.2019, 14:42
Wohnort: Hannover

Re: Kurklinik Werscherberg

Beitragvon JuliaPetra » 02.07.2019, 10:18

Hallo, ich weiß nur von einem Jungen aus einer Familie die auch ein Kind im Kindergarten von meinem Sohn hat, dass der in dem Internat war oder in dem Sprachheilzentrum. Der sollte 12 Monate bleiben. Ich glaube der war 8 oder 10 damals und die Mutter hat mir nur so zwischen Tür und Angel gesagt, dass hat er nicht ausgehalten und die haben da abgebrochen, weil er zu seiner Mutter nach Hause wollte. Die Gründe dazu kenne ich nicht. Ich kann die gerne mal fragen. Jedenfalls von der Reha da war die sehr angetan. Gegen das Sprachheilzentrum so hat sie auch nichts gesagt. die hat jetzt auch einen Sohn im Alter von 4 und will da zur Reha wieder hin. die hat insgesamt 4 Kinder.
Ich bleibe bei meinem Sohn sowieso, weil er nicht reden kann und ich nicht will, dass er schlechte Sachen erlebt (klar kann man ihn nicht nur beschützen) Ich meine das auch im normalen Rahmen. Leider hatte ich nun schon die Erfahrung wie es ist, wenn ein Kind weg ist und es von einer fremden Person zum Glück gefunden wird. Sonst hätte ich heute keinen Sohn mehr. Vertrauen ist gut, Kontrolle immer noch besser.

Grüße
Julia ;-)

nadi78
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 23.11.2017, 12:52

Re: Kurklinik Werscherberg

Beitragvon nadi78 » 23.08.2019, 16:13

Halli hallo wollte mich einfach nochmal melden und kurz berichten das nachdem wir im Juni die Genehmigung bekommen haben wir jetzt am 08.01.2020 nach Werscherberg fahren dürfen...im ganzen also ein halbes Jahr Wartezeit von Genehmigung bis Rehaantritt

SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 309
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Re: Kurklinik Werscherberg

Beitragvon SandyErgo » 23.08.2019, 18:52

Da habt ihr Glück, Thalheim hat ein 3/4 Jahr und weil wir wegen der großen Tochter uns einen Durchgang mit Ferien (sonst haben wir das Problem, sie 4,5 Wochen untergebracht zu bekommen) gewünscht haben - haben wir Anfang August 19 die Zusage für 13.7.-13.8. bekommen >> also genau in einem Jahr.
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache

JuliaPetra
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 16.04.2019, 14:42
Wohnort: Hannover

Re: Kurklinik Werscherberg

Beitragvon JuliaPetra » 24.08.2019, 13:30

Hallo, interessant. Mal sehen, wann wir einen Termin bekommen. Genehmigung kam Anfang August. Vielleicht dürfen wir dann August 2020. Ich berichte dann mal wann wir fahren dürfen. Grüße Julia


Zurück zu „Mutter-Kind-Kuren/Reha-Kuren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste