Darf man Briviact teilen?

Hier geht es um Epilepsie und die Behandlung verschiedener Epilepsie-Formen mit Medikamenten.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2964
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Darf man Briviact teilen?

Beitragvon Alexandra2014 » 08.06.2019, 17:02

Hallo zusammen!

Kind soll seit gestern Abend Briviact nehmen. Der Neuropäd sagte, wir sollen mit einer 50 mg Tablette abends starten und nach 4 Tagen morgens ebenfalls 50 mg geben.
Nun lese ich in der Packungsbeilage (und in der Fachliteratur), dass Briviact immer morgens und abends in zwei gleich großen Mengen eingenommen werden soll. Hieße für uns 25 mg morgens und 25 mg abends, statt nur abends 50.
Nun gibt es Briviact in vielen Darreichungsformen, von 10, 25, 50, 100 mg. Daher stellt sich mir die Frage, ob man die 50 mg Briviact teilen darf.
Ich finde dazu leider nichts... und am WE weder Neuropäd noch Apotheker erreichbar... :?

Vielleicht hat es ja selbst schon einer gemacht?

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 837
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Re: Darf man Briviact teilen?

Beitragvon Makbuled » 08.06.2019, 17:17

Hallo Alex ich nehme selber Vimpat selber 300-0-300 mg also 1× 100mg1×200mg Morgens und Abends LG Makbule
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt

Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 837
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Re: Darf man Briviact teilen?

Beitragvon Makbuled » 08.06.2019, 17:18

Achso ich teile sie nicht
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2964
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Darf man Briviact teilen?

Beitragvon Alexandra2014 » 08.06.2019, 18:28

Hallo Alex ich nehme selber Vimpat selber 300-0-300 mg also 1× 100mg1×200mg Morgens und Abends LG Makbule
Hallo!

Vimpat ist nicht Briviact. :wink:

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Katja_S
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2500
Registriert: 15.01.2009, 12:47
Wohnort: B.-W.

Re: Darf man Briviact teilen?

Beitragvon Katja_S » 08.06.2019, 18:47

Hallo Alex,
hmm, aber euer Arzt hat dir das doch anders erklärt? Vielleicht hatte er dabei ja einen Hintergedanken, dass du abends mit 50 mg (und nicht morgens uns abends 25 mg) starten solltest? Es geht ja nur um 4 Tage (wenn ich das richtig verstanden habe).
Ob man Briviact teilen kann/darf, kann ich dir aber leider nicht beantworten (E. bekommt ja Levetiracetam und das als Granulat).
E. bekommt grundsätzlich abends eine höhere Dosis an seinem Epilepsiemedikament als morgens (weil seine Anfälle in den letzten Jahren immer abends waren) und wenn wir bisher gesteigert haben, haben wir das (auf Anweisung des Arztes) auch so gemacht, dass wir zunächst über ein paar Tage abends eine höhere Dosis gegeben haben und danach morgens auch mehr gegeben haben. Ob das jetzt natürlich gerade beim Briviact nicht doch wichtig wäre, wirklich immer morgens und abends exakt die gleiche Dosis zu geben, weiß ich natürlich nicht...
Hoffentlich findest du eine Lösung! Und hoffentlich wirkt das Medikament gut, ich drücke die Daumen :D .
Viele Grüße
Katja
Katja mit E. (geb. April'08), Frühchen 26. SSW, Hirnblutungen, Hydrocephalus (Shunt-versorgt), gehörlos (2 CIs), Epilepsie, geistige und körperliche Behinderung

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2964
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Darf man Briviact teilen?

Beitragvon Alexandra2014 » 08.06.2019, 19:25

Hallo Katja,
danke für deine Antwort.
Leider hat sich unser Neuropäd schon öfter mal einen Fehltritt geleistet. Mal sagt er so, dann wieder anders. Deswegen lese ich immer noch mal nach.
Im Grunde kann man mit Briviact auch sofort voll reingehen, ohne langsam aufzudosieren. Macht dann aber u.U. auch mehr Nebenwirkungen.
Eigentlich dosiert man auch erst nach einer Woche auf und nicht nach vier Tagen. Ich würde mir das ungerne „versauen“ mit schlimmen Nebenwirkungen, nur weil wir zu schnell hochgehen. :?
Gestern Abend hat die erste Tablette ganz schön reingehauen. Kind hat sogar das schwere Gewitter mit Hagel (sie schläft unterm Dachfenster) verschlafen und war sehr schwindelig.

Ich gebe es jetzt so, wie der Neuropäd es gesagt hat und hoffe, dass es klappt.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 837
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Re: Darf man Briviact teilen?

Beitragvon Makbuled » 08.06.2019, 20:44

Guten Abend Alex ich nehme auch Briviact ein.... LG Makbule
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt

EvaKatrin
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 16.09.2012, 21:39
Wohnort: BaWü

Re: Darf man Briviact teilen?

Beitragvon EvaKatrin » 10.06.2019, 17:05

Hallo Alex,
habe gerade nachgeschaut. Die Briviact 50mg darfst du nicht teilen, selbst wenn sie eine Bruchkerbe hat/hätte. Dies wäre dann eine sogenannte Schmuckkerbe, damit man sie von anderen Tabletten unterscheiden kann.
Liebe Grüße

Eva
Eva (29)
Azubi zur pharmazeutisch-technischen Assistentin (PTA)
ehrenamtliche Mitarbeiterin in der Kurzzeitpflege

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2964
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Darf man Briviact teilen?

Beitragvon Alexandra2014 » 10.06.2019, 17:55

Hallo Alex,
habe gerade nachgeschaut. Die Briviact 50mg darfst du nicht teilen, selbst wenn sie eine Bruchkerbe hat/hätte. Dies wäre dann eine sogenannte Schmuckkerbe, damit man sie von anderen Tabletten unterscheiden kann.
Liebe Grüße

Eva
Hallo Eva,

vielen lieben Dank für‘s Nachschauen! Eine Schmuckkerbe hat sie nicht mal.
Ich habe es auch so gelassen, wie der Neuropäd gesagt hat. Hatte irgendwie kein gutes Gefühl dabei, sie zu teilen.  8)
Bin gespannt, Morgen wird aufdosiert...

LG
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Benutzeravatar
Michelle-H.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 263
Registriert: 10.04.2007, 13:27
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Re: Darf man Briviact teilen?

Beitragvon Michelle-H. » 11.06.2019, 13:43

Hallo zusammen,

ich nehme zwar andere Medis wollte meine Erfahrungen aber mal mitteilen. Ich habe eine ICP und einige Tabletten da durch, nun ist es so das ich vor ca. 2 Jahren Dantamacrin 25 mg bekommen Sollte Abends anfangen und dann morgens die nächsten das eine Woche und dann höher dosieren. Ich habe aber 3 x täglich gar nicht vertragen zumindest nach einer Woche. Da bin ich dann bei Morgens und abends je 1 x 25 mg geblieben.

was ich sagen wollte das es meistens zumindest bei mir so 4 - 6 Wochen dauert ehe schwindel und Unwohlsein weg waren. teilen würde ich Medis nur wenn es ausdrücklich in der Beschreibung steht und da durch möglich ist die meisten Tabletten kann man zur erleichterten Einnahme teilen mehr aber auch nicht.

Solch einen Fehler hat das Krankenhaus mal bei mir gemacht, leider war ich zu dem Zeitpunkt nicht fit das ich es nicht wirklich bemerkt habe, sodass ich zuhause auf ein anderes Medi wechseln musste weil ich das Sirdalud nicht mehr vertragen habe.

Viele Grüße
Michelle
Meine Homepage: http://michellehaekel.de.to/

Tetraspastik, Asthma bronchiale, Skoliose, Hüpftluxation bds. Besitzerin eines F5 Corpus von Permobil und eines Traveler von Proactiv.


Zurück zu „Krankheitsbilder - Epilepsie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste